Skip to main content
main-content

Alopezie

Haarausfall bei Kindern wann genetisch abklären?

Hypotrichosis

Gab es Haare bei Geburt? In welchem Alter sind die Haare ausgefallen? Brechen die Haare ab? Die klinische Unterteilung der monogen vererbten isolierten Alopezien erfolgt nach Erkrankungsbeginn, betroffenen Regionen und Struktur des Haarschafts. Und in bestimmten Fällen ist eine molekulargenetische Diagnostik angezeigt. 

Komplexes Wechselspiel

Haut und Psyche – ein komplexes Wechselspiel

Junge Frau am Fenster

"Jeder hat tadellos zu erscheinen" – dieses von den Medien oft vermittelte Schönheitsideal kann für Betroffene mit Hauterkrankungen eine enorme Bürde sein. Viele Dermatosen gehen mit einem großen psychischen Leiden einher, das frühzeitig erkannt werden sollte.

Alopeziepatienten: Erhöhtes Suizidrisiko unter Finasterid?

Haarbürste

Möglicherweise haben jüngere Patienten mit Alopezie, die Finasterid einnehmen, ein gesteigertes Risiko für Suizidalität, Depressionen und Angstzustände, legt eine aktuelle Analyse nahe.

Kosmetisches Problem oder ernstzunehmende Erkrankung?

CME: Haarausfall – Ein kurzer Überblick für die Praxis

Mann ist um Haare besorgt

Haare haben sowohl eine Schutzfunktion vor Sonnenlicht als auch vor Kälte, doch ebenso − und für viele Patienten wichtiger − spielen sie auch eine große psychologische Rolle. Haarverlust hat meistens keine schwerwiegende medizinische Ursache, kann aber zu schwerwiegenden psychischen Störungen führen.

Schuppen, Haarausfall, Entzündung

Leitlinie "Tinea capitis": Das Wichtigste zu Diagnose, Therapie & Screening

Tinea capitis

Das Erregerspektrum der Tinea capitis hat sich gewandelt und damit auch das diagnostische und therapeutische Vorgehen. Wegen der hohen Ansteckungsgefahr empfiehlt die neue Leitlinie eine kombinierte topische und systemische Therapie sowie ein umfassendes Screening enger Kontaktpersonen. Die wichtigsten Statements in Kürze.

CME-Fortbildungsartikel

22.04.2021 | Systemische medikamentöse Therapie | CME fortbildung | Ausgabe 2/2021

CME: Primär vernarbende Alopezien bei Frauen

Im Gegensatz zu den nicht vernarbenden Alopezien weisen die vernarbenden Alopezien häufig Begleitsymptome auf, die die Lebensqualität der Betroffenen erheblich einschränken. Eine kurze Übersicht zu den häufigsten primär vernarbenden Alopezien.

21.10.2020 | Krankheiten des Haarapparats | CME fortbildung | Ausgabe 5/2020

CME: Haarausfall – Ein kurzer Überblick für die Praxis

Haare haben sowohl eine Schutzfunktion vor Sonnenlicht als auch vor Kälte, doch ebenso − und für viele Patienten wichtiger − spielen sie auch eine große psychologische Rolle. Haarverlust hat meistens keine schwerwiegende medizinische Ursache, kann aber zu schwerwiegenden psychischen Störungen führen.

24.06.2020 | Pubertät | CME fortbildung | Ausgabe 3/2020

CME: Haarwuchs und -verlust in der Pubertät

Während der Pubertät durchlaufen Heranwachsende eine Vielzahl an hormonellen Änderungen, die sich unter anderem auf die Körperbehaarung auswirken. Eine dementsprechend große Rolle spielen Hormone generell beim Haarwuchs sowie auch beim Haarverlust.

29.01.2020 | Haut und Psyche | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 1/2020

CME: Psychopharmakotherapie bei dermatologischen Erkrankungen

Psychische und dermatologische Erkrankungen stehen häufig in einem engen Zusammenhang, nicht nur als reine Komorbidität der jeweils anderen. Für die Therapie hautkranker Patienten mit Psychopharmaka ist die Kenntnis pharmakokinetischer und -dynamischer Wechselwirkungen besonders relevant.

Nachrichten

weitere anzeigen

Kasuistiken

01.11.2018 | Mycosis fungoides | Mein Facharzttraining | Sonderheft 2/2018

43, männlich, Alopezie und Suberythrodermie – Ihre Diagnose?

Bei einem 43-Jährigen bestehen seit drei Jahren zunehmende gerötete Plaques am gesamten Integument, einhergehend mit ausgeprägter Schuppung. Zudem hat er seit zwei Jahren „Akne“ im Gesichtsbereich und starken Haarausfall. Die Schweißbildung des Patienten ist deutlich vermindert. Jetzt ist Ihre Diagnose gefragt.

29.03.2017 | Hauterkrankungen in der Hausarztpraxis | AKTUELLE MEDIZIN | Sonderheft 1/2017

Verdächtige Akne bei jungem Kraftsportler

Ein 22-jähriger Bodybuilder stellte sich wegen Exophthalmus, verstärktem Haarausfall, Schlafstörungen und einem auffälligen Hautausschlag in der Praxis vor. Der Verdacht auf eine Acne medicamentosa als Folge eines Anabolikamissbrauchs drängte sich auf. Differenzialdiagnostisch war aber auch an andere Formen zu denken.

11.11.2016 | Alopezie | Dermatoskopie – Fall des Monats | Ausgabe 1/2017 Open Access

Typisch androgenetische Alopezie?

Wir präsentieren 3 Patientinnen mit einer am Oberhaupt betonten Haarlichtung. Eine Ausdünnung der Scheitelregion ist charakteristisch für eine androgenetische Alopezie vom weiblichen Typ, aber nicht diagnostisch. Die Trichoskopie kann wichtige differenzialdiagnostische Hinweise liefern.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

08.04.2021 | Alopezie | Leitthema

Haartransplantation bei Frauen

Der Verlust ihres Kopfhaares stellt – altersunabhängig – für die meisten Frauen ein Horrorszenario dar. Wenn kosmetisches Kaschieren und konservative Therapien nicht mehr ausreichen, kann mittels Haartransplantation dauerhaft Abhilfe geschaffen …

Autor:
Dr. Andrea Sauter

01.04.2021 | Dermatologische Diagnostik | Fortbildung | Ausgabe 4/2021

Haarausfall digital präziser befunden

Haarausfall und Kopfhauterkrankungen sind ein häufiges Problem. Der Bedarf an objektivierbaren und reproduzierbaren Untersuchungsergebnissen ist, bei oft subjektiven Befunden und schwer übertragbaren Therapieerfolgen, gegeben. Hierbei kommen verschiedene diagnostische Verfahren zum Einsatz.

Autoren:
Uwe Schwichtenberg, Birte Schwichtenberg

04.03.2021 | Akromegalie | Leitthema | Ausgabe 4/2021

Neuroendokrine paraneoplastische Syndrome

Die Haut ist bei neuroendokrinen paraneoplastischen Syndromen (PNS) häufig Zielorgan. Durch in der Haut exprimierte Rezeptoren, teils auch indirekt, werden hierbei Schlüsselsymptome hervorgerufen, die für die Diagnose eines PNS in einem frühen …

Autoren:
Prof. Dr. M. Böhm, R. Gellner

18.02.2021 | Allgemeine Gynäkologie | Fortbildung | Ausgabe 1/2021

Vernarbende Alopezien bei Frauen

Im Gegensatz zu den nicht vernarbenden Alopezien weisen die vernarbenden Alopezien häufig Begleitsymptome auf, die die Lebensqualität der Betroffenen erheblich einschränken. Eine kurze Übersicht zu den häufigsten primär vernarbenden Alopezien.

Autor:
PD Dr. med. Gerhard Lutz

01.02.2021 | Alopezie | Berufspolitik | Ausgabe 2/2021

Stigmatisierung durch Haarausfall

Datenmangel erschwert Vergleiche

HAMBURG - Nicht selten fühlen sich Menschen entstellt, wenn sie aufgrund einer Krankheit ihre Haare verlieren. Gesellt sich hierzu noch eine gesellschaftliche Stigmatisierung, steigt die psychische Belastung massiv. Welche Ausmaße das haben kann …

Autor:
Mario Gehoff

19.01.2021 | Alopezie | Leitthema | Ausgabe 2/2021

Haarausfall bei Kindern wann genetisch abklären?

Gab es Haare bei Geburt? In welchem Alter sind die Haare ausgefallen? Brechen die Haare ab? Die klinische Unterteilung der monogen vererbten isolierten Alopezien erfolgt nach Erkrankungsbeginn, betroffenen Regionen und Struktur des Haarschafts. Und in bestimmten Fällen ist eine molekulargenetische Diagnostik angezeigt. 

Autor:
Prof. Dr. Regina C. Betz

25.11.2020 | Haut und Psyche | Fortbildung | Ausgabe 6/2020

Haut und Psyche – ein komplexes Wechselspiel

"Jeder hat tadellos zu erscheinen" – dieses von den Medien oft vermittelte Schönheitsideal kann für Betroffene mit Hauterkrankungen eine enorme Bürde sein. Viele Dermatosen gehen mit einem großen psychischen Leiden einher, das frühzeitig erkannt werden sollte.

Autoren:
Maximilian Schielein, Dr. Alexander Zink

28.08.2020 | Hauterscheinungen bei internistischen Krankheiten | Leitthema | Ausgabe 10/2020

Hyperandrogenismus und adrenale Dysfunktion

Die Haut spiegelt die ersten Zeichen eines Hyperandrogenismus oder einer Hyperandrogenämie wider und kann als guter Indikator zur rechtzeitigen Diagnose von inneren Erkrankungen, z. B. PCOS oder Morbus Cushing, beitragen. Häufige Manifestationen sind Hirsutismus, therapieresistente Akne und androgenetische Alopezie. Ein Überblick zu Diagnostik und Therapie.

Autoren:
Dr. med. E. Makrantonaki, Prof. Dr. C. C. Zouboulis

01.07.2020 | Alopezie | Fortbildung | Ausgabe 7/2020

Kryochirurgie in der dermatologischen Praxis: Gute ästhetische Ergebnisse

In Teil eins dieses Beitrags, der in der Juni-Ausgabe des "Deutschen Dermatologen" erschienen ist, wurde die erfahrungsgestützte Anwendung der Kryochirurgie bei kurativen und seltenen Indikationen vorgestellt. Hier folgt eine Übersicht über …

Autor:
Peter Thiem

25.06.2020 | Hypothyreose | FORTBILDUNG | Ausgabe 12/2020

TSH erhöht: Wann und wie behandeln?

Endokrinologie

Frau H. A klagt über in den letzten Monaten zunehmende Müdigkeit, Haarausfall und Gewichtszunahme. Sie ist Mutter zweier gesunder Kinder. Die letzte Entbindung war vor elf Monaten, und sie hat sechs Monate gestillt. In der Vorgeschichte gibt sie …

Autor:
Prof. Dr. med. Roland Gärtner
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2020 | Erkrankungen der Hautanhangsgebilde | OriginalPaper | Buchkapitel

Dermis – Entzündungen der Hautadnexen

Durch unterschiedliche Erreger bedingte entzündliche Veränderungen des Haarfollikels und des umliegenden Bindegewebes.

2018 | Hauterkrankungen in der Hausarztpraxis | OriginalPaper | Buchkapitel

Beschwerden und Erkrankungen der Haut

Für den Jungarzt, der in einer Allgemeinpraxis seinen Weiterbildungsabschnitt ableistet und über keine spezielle dermatologische Weiterbildungszeit in der Klinik verfügt, ist es immer wieder beeindruckend, in welchem Umfang Patienten beiderlei …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Dermatologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise