Skip to main content
Erschienen in: MMW - Fortschritte der Medizin 5/2022

11.03.2022 | Keloid | Blickdiagnose

Am linken Ohr wächst ungewollter Schmuck

verfasst von: PD Dr. med. Matthias Möhrenschlager

Erschienen in: MMW - Fortschritte der Medizin | Ausgabe 5/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Ein 18-jähriger Westafrikaner hatte in der linken dorsalen Ohrläppchenregion eine Gewebevermehrung bemerkt, die mit der Zeit immer größer geworden war. Als sie etwa auf die Größe einer Kirsche angewachsen war, kam er zur Abklärung in die Hautklinik.
Metadaten
Titel
Am linken Ohr wächst ungewollter Schmuck
verfasst von
PD Dr. med. Matthias Möhrenschlager
Publikationsdatum
11.03.2022
Verlag
Springer Medizin
Schlagwörter
Keloid
Acne vulgaris
Erschienen in
MMW - Fortschritte der Medizin / Ausgabe 5/2022
Print ISSN: 1438-3276
Elektronische ISSN: 1613-3560
DOI
https://doi.org/10.1007/s15006-022-0786-2

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2022

MMW - Fortschritte der Medizin 5/2022 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

ANZEIGE

Die entscheidende Rolle des Mikrobioms bei atopischer Dermatitis

Bei atopischer Dermatitis besteht eine direkte Korrelation des Schweregrad der Erkrankung und einer verminderten Diversität des Mikrobioms. Studiendaten zeigen, dass durch eine Behandlung mit Emollienzien plus, die Besiedelung mit Staphylokokken reduziert und das Mikrobiom stabilisiert werden kann.

ANZEIGE

Welche Bedeutung hat das Mikrobiom bei Wundheilung und AD?

Warum hat das Mikrobiom der Haut in den letzten Jahren in der Wissenschaft an enormer Bedeutung gewonnen? Welche Möglichkeiten ergeben sich dadurch für die Behandlung bei Hautkrankheiten wie atopischer Dermatitis und der Wundheilung? Dies erläutert Prof. Thomas Luger im Interview.

ANZEIGE

Neueste Erkenntnisse zum Hautmikrobiom: vier Experten im Gespräch

Content Hub

Die Experten Prof. Luger (Münster), Prof. Zuberbier (Berlin), Prof. Thaçi (Lübeck) und PD Dr. Jansen (Essen) erörtern im von La Roche Posay unterstützen Expertenworkshop die Bedeutung des Mikrobioms für verschiedene Hautkrankheiten wie atopische Dermatitis, Akne oder Rosazea.