Skip to main content
Erschienen in: Die Innere Medizin 4/2022

31.03.2022 | Klimawandel | Einführung zum Thema

Infektiologische Probleme in der Gastroenterologie

verfasst von: Prof. Dr. Markus M. Lerch

Erschienen in: Die Innere Medizin | Ausgabe 4/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) feiert in diesem Jahr das 140-jährige Jubiläum ihres ersten Kongresses in Wiesbaden. Diesmal unter dem Motto „Die Grenzen der Inneren Medizin“. Eine wichtige Grenze, die die Innere Medizin gerade überwunden hat, ist die offizielle Einführung des Facharztes für „Innere Medizin und Infektiologie“. In der DGIM hatten die Infektiologen immer eine Heimat. Dass die Bundesärztekammer ihnen jetzt ebenfalls ihre Anerkennung entgegengebracht hat, hat vielleicht mit der aktuellen Coronavirus-Pandemie zu tun, in der in Deutschland, anders als in unseren Nachbarländern, hauptsächlich patientenferne Fachdisziplinen wie die Virologie öffentliches Gehör gefunden haben. Für die DGIM war dieser berufspolitische Durchbruch der Inneren Medizin Grund genug, die Jubiläums- und Kongressausgabe von Der Internist infektiologischen Themen zu widmen. Dem Kongresspräsidenten sei nachgesehen, dass die Themen aus seinem eigenen Schwerpunkt, der Gastroenterologie, dabei etwas stärker in den Fokus gerückt sind. …
Metadaten
Titel
Infektiologische Probleme in der Gastroenterologie
verfasst von
Prof. Dr. Markus M. Lerch
Publikationsdatum
31.03.2022
Verlag
Springer Medizin
Schlagwort
Klimawandel
Erschienen in
Die Innere Medizin / Ausgabe 4/2022
Print ISSN: 2731-7080
Elektronische ISSN: 2731-7099
DOI
https://doi.org/10.1007/s00108-022-01295-y

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2022

Die Innere Medizin 4/2022 Zur Ausgabe

Fortbildungen und Kongresse des BDI

Fortbildungen und Kongresse des BDI

Schwerpunkt: Infektiologische Probleme in der Gastroenterologie

Helicobacter pylori – neue Aspekte kommender Leitlinien

Leitlinien kompakt für die Innere Medizin

Mit medbee Pocketcards sicher entscheiden.

Seit 2022 gehört die medbee GmbH zum Springer Medizin Verlag

"Limited stage" SCLC: Konsolidierung schenkt Lebensjahre

14.06.2024 ASCO 2024 Kongressbericht

Standardtherapie bei einem inoperablen kleinzelligen Lungenkarzinom im Stadium I-III (LS-SCLC) ist die Radiochemotherapie. Eine anschließende Konsolidierung mit Durvalumab kann das mediane Überleben um fast zwei Jahre verlängern.

TAVI bei kleinem Aortenklappenanulus: Es gibt noch ungeklärte Fragen

13.06.2024 TAVI Nachrichten

Zwischen selbstexpandierenden und ballonexpandierbaren TAVI-Klappen scheinen bezüglich der Klappenfunktion bei Aortenstenose und kleinem Aortenklappenanulus Unterschiede zu bestehen. Aber sind die überhaupt von klinischer Relevanz? Eine neue Studie liefert dazu Informationen.

Degenerierte Bioklappe: Ist Reoperation oder TAVI hier die bessere Option?

13.06.2024 TAVI Nachrichten

Im Fall eines Bioprothesen-Versagens nach Aortenklappenersatz kann ein notwendiger Revisionseingriff heute operativ oder kathetergestützt als Valve-in-Valve-TAVI vorgenommen werden. Eine Beobachtungsstudie lieferte neue Daten zum Vergleich beider Optionen.

Fortgeschrittenes Ovarial-Ca.: Unverdächtige Lymphknoten entfernen?

13.06.2024 ASCO 2024 Kongressbericht

Beim fortgeschrittenen Ovarialkarzinom und klinisch verdächtigen Lymphknoten in der Debulking-Op. ist die abdominale retroperitoneale Lymphadenektomie (RPL) Standard. Ohne verdächtige Lymphknoten ist der Nutzen fraglich.

Update Innere Medizin

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.