Skip to main content
main-content

Maligne Tumoren der Haut

Checkpoint-Inhibition bei Krebs: Wirkung, Nebenwirkung, Indikation

Checkpoint-Inhibitor(CPI)-vermittelte Nebenwirkungen

Die erste Zulassung eines Checkpoint-Inhibitors (CPI) erfolgte beim Melanom und bei weiteren soliden Tumoren ist die Immuntherapie etabliert. Bei welchen Indikationen CPI in der Klinik verfügbar sind, welche Nebenwirkungen auftreten können und wie die Therapien wirken, lesen Sie in der Übersicht. 

Die beste Tageszeit für Checkpoint-Hemmer-Infusionen

Ambulante Chemotherapie

Ob die maximale Wirkung einer Immuntherapie erreicht wird, scheint auch davon abzuhängen, zu welcher Tageszeit sie gegeben wird. Denn auch die Zellen des Immunsystems folgen einer zirkadianen Rhythmik.

Ein Horn am Ohr

Hornartiger Auswuchs am Ohr

Ein 79-jähriger, blinder Patient stellte sich mit einer Veränderung der rechten Ohrmuschel vor, die er schon seit mehreren Monaten hatte. Zunächst hatte er sie selbst durch Kratzen beseitigt, jetzt allerdings war sie größer geworden und tat ihm auch beim Liegen auf der rechten Seite weh.

Melanom-Screening geht mit reduzierter Gesamtmortalität einher

Auflichtdermatoskopie Hautkrebs-Screening

Das in Deutschland etablierte Hautkrebs-Screening ist weltweit einzigartig und wird kontrovers diskutiert. Jetzt wurde der Nutzen einer ähnlichen Früherkennungsmaßnahme in Australien untersucht.

Seltene kutane Nebenwirkung unter Melanom-Therapie: Ihre Diagnose?

Fieberhaftes Exanthem

Erst Melanom, dann Hautausschlag: Eine 42-jährige Melanom-Patienten entwickelte nach der Therapie mit BRAF- und MEK-Inhibitoren ein generalisiertes makulopapulöses Exanthem am gesamten Integument. Wie lautet Ihre Diagnose?

CME-Fortbildungsartikel

22.11.2021 | Melanom | Fortbildung | Ausgabe 6/2021

Adjuvante Therapie des Hochrisikomelanoms

Mit der Einführung der zielgerichteten und der Immuntherapie hat für das maligne Melanom ein neues Zeitalter begonnen. Nicht nur im fernmetastasierten Stadium, auch für Patienten mit lokoregionär ausgebreitetem Melanom haben sich die …

21.10.2021 | Hauterkrankungen in der Hausarztpraxis | FB_CME | Ausgabe 18/2021

CME: So erkennen Sie Berufsdermatosen frühzeitig!

Hauterkrankungen sind in Deutschland die häufigsten berufsbedingten Erkrankungen. Daher sollte bei jeder Hautveränderungen ein Zusammenhang mit dem ausgeübten Beruf mit bedacht werden. Welche rechtlichen Aspekte Sie dabei beachten müssen und wie Sie Patientinnen und Patienten bei der Prävention unterstützen, erfahren Sie in diesem CME-Kurs.

16.07.2021 | Zerebrale Metastasen | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 8/2021

Chirurgische Behandlung und Strahlentherapie von Hirnmetastasen

In dieser Arbeit sollen die Grundsätze der interdisziplinären Behandlung von Hirnmetastasen skizziert werden. Die interdisziplinäre Behandlung wird bestimmt durch die klinische Situation, anatomische Gegebenheiten und die Tumorentität. Sie hat …

16.06.2021 | Maligne Tumoren der Haut | CME | Ausgabe 7/2021

CME: Management von malignen Adnextumoren der Haut

Die malignen Adnextumoren der Haut sind eine heterogene Gruppe seltener Malignome mit ekkriner, apokriner, sebozytärer und follikulärer Differenzierung. Wichtige Handlungsempfehlungen für das allgemeine Management dieser Tumorerkrankungen werden vorgestellt. Außerdem werden spezifische evidenzbasierte Erkenntnisse bezüglich der Diagnostik, Therapie und Nachsorge erläutert.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

11.11.2021 | Onkologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Blickdiagnose | Ausgabe 20/2021

Ein Horn am Ohr

Ein 79-jähriger, blinder Patient stellte sich mit einer Veränderung der rechten Ohrmuschel vor, die er schon seit mehreren Monaten hatte. Zunächst hatte er sie selbst durch Kratzen beseitigt, jetzt allerdings war sie größer geworden und tat ihm auch beim Liegen auf der rechten Seite weh.

15.04.2021 | Dermatologische Diagnostik | Wie lautet Ihre Diagnose? | Ausgabe 11/2021

Seltene kutane Nebenwirkung unter Melanom-Therapie: Ihre Diagnose?

Erst Melanom, dann Hautausschlag: Eine 42-jährige Melanom-Patienten entwickelte nach der Therapie mit BRAF- und MEK-Inhibitoren ein generalisiertes makulopapulöses Exanthem am gesamten Integument. Wie lautet Ihre Diagnose?

23.03.2021 | Merkel-Zell-Karzinom | Kasuistiken | Ausgabe 12/2021

90-Jährige mit Merkel-Zell-Karzinom: Lokale Tumorkontrolle mit Anti-PD-L1-Antikörper

Bei einer multimorbiden Patientin tritt nach Tumorentfernung ein Merkel-Zell-Karzinom auf. Eine erneute Operation kommt nicht infrage. Trotz des Alters und Zustands der Patientin wurde eine Therapie mit dem Anti-PD-L1-Antikörper Avelumab gestartet – mit erstaunlichem Erfolg. 

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

04.11.2021 | Metastasen | Leitthema | Ausgabe 12/2021

Optoakustische Bildgebung – innovative Bildgebungsverfahren auf dem Vormarsch

Die optoakustische Bildgebung hat sich stetig weiterentwickelt. Klinische Anwendungsfelder sind z. B. die Ergebnisse von ex-vivo untersuchten Sentinellymphknoten mittels makroskopischer Optoakustik. Die Fähigkeit, mit einer guten Auflösung dermale und epidermale Strukturen darzustellen, macht sich die optoakustische Mesoskopie bei der Untersuchung entzündlicher Hauterkrankungen zunutze.

Autoren:
Dr. med. T. Nau, S. Schneider, J. Aguirre, V. Ntziachristos, T. Biedermann, U. Darsow

01.11.2021 | Melanom | Update Medikamentöse Tumortherapie | Ausgabe 4/2021

Wenn die Chirurgie allein nicht mehr ausreicht: Standards in der medikamentösen Tumortherapie des Kopf-Hals-Bereichs und neueste Entwicklungen

Die Einführung der Immunonkologie hat in vielen Fachbereichen die Tumortherapie revolutioniert. Im Kopf-Hals-Bereich liegen Zulassungen zur Behandlung des Kopf-Hals-Karzinoms, des malignen Melanoms, des Hautkarzinoms, des Basalzellkarzinoms und …

Autoren:
MHBA FEBOMFS Prof. Dr. Dr. Urs D. A. Müller-Richter, Roman C. Brands, Stefan Hartmann

01.11.2021 | Melanom | Fortbildung | Ausgabe 11/2021

Verfärbung der Mundschleimhaut kann viele Ursachen haben

Verdacht auf ein Melanom?

Wird ein Pigmentfleck in der Mundhöhle gefunden, besteht die wichtigste Maßnahme im Ausschluss eines malignen Melanoms. In einer aktuellen Studie wurde untersucht, ob es differenzialdiagnostische Hinweise zur Unterscheidung der verschiedensten …

Autor:
Dr. Nicola Zink

29.10.2021 | Melanom | Fortbildung | Ausgabe 5/2021

Malignes Melanom: Herausforderungen im Team begegnen

Moderne Melanomtherapien verlangen einerseits von den Patienten ein hohes Maß an Selbstständigkeit, andererseits hohe personelle Ressourcen auf Behandlerseite, etwa beim Management von Nebenwirkungen. Wie sich diese Anforderungen in der Praxis …

Autor:
Anja Wesemann

28.10.2021 | Melanom | Dermatoonkologie | Ausgabe 5/2021

Therapie des Melanoms – der Fortschritt geht weiter

Beim nicht resektablen, metastasierten Melanom sind die Zeiten der Chemotherapie als Goldstandard vorbei. Zielgerichtete und Immuntherapien bestimmen nun die Behandlung. Doch noch immer verstirbt ein Großteil der Patienten aufgrund von Therapieresistenzen. Neue Behandlungsansätze werden rege überprüft, um diese zu durchbrechen. Eine Übersicht.

Autor:
Prof. Dr. med. Christoffer Gebhardt

27.10.2021 | Basalzellkarzinom | Leitthema | Ausgabe 12/2021

Ex-vivo konfokale Laserscanmikroskopie bei melanozytären Läsionen und Autoimmunerkrankungen

Die konfokale Laserscanmikroskopie (KLM) und andere nichtinvasive bildgebende Verfahren werden in der Dermatologie häufig als diagnostische Hilfsmittel zur Diagnose von neoplastischen und entzündlichen Erkrankungen oder zur Therapieüberwachung …

Autor:
Ph.D. PD MUDr. D. Hartmann

20.10.2021 | Melanom | Leitthema | Ausgabe 12/2021

Konfokale Line-Field-OCT

Die optische Kohärenztomographie (OCT) und die konfokale Lasermikroskopie (KLM) sind in der klinischen dermatologischen Routinediagnostik bereits etablierte nichtinvasive Methoden. Während die KLM insbesondere hilfreich bei der Unterscheidung von …

Autoren:
Dr. Sandra Schuh, C. Ruini, E. Sattler, J. Welzel

20.10.2021 | Melanom | Journal club | Ausgabe 10/2021

Nach R0-Resektion führt Pembrolizumab zu beeindruckenden Überlebensraten

Autor:
Prof. Dr. med. Andreas Schalhorn

01.10.2021 | Melanom | Fortbildung | Ausgabe 10/2021

Coxsackievirus zerstört metastasiertes Melanom

Onkolytische Virotherapie

In einer Phase-II-Studie sprachen knapp 40 % der Patienten mit metastasiertem Melanom auf eine onkolytische Therapie mit einem Coxsackievirus an. Ein Drittel der Behandelten blieb über ein Jahr hinweg progressionsfrei.

Autor:
Thomas Müller

01.10.2021 | Melanom | Fortbildung | Ausgabe 10/2021

Fortschritte bei Systemtherapie verbessern Prognose

Das maligne Melanom zeigt eine weiterhin steigende Inzidenz. Die Primärtherapie umfasst die vollständige Exzision des Primärtumors. Die Systemtherapie nimmt sowohl in der adjuvanten Situation als auch bei inoperabler Metastasierung eine …

Autoren:
Dr. med. Georg Lodde, Dr. med. Lisa Zimmer, Dr. med. Elisabeth Livingstone, Prof. Dr. med. Dirk Schadendorf, Prof. Dr. med. Selma Ugurel
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2019 | Maligne Tumoren der Haut | OriginalPaper | Buchkapitel

Epitheliale maligne Hauttumoren („Weißer Hautkrebs“)

Epitheliale maligne Hauttumoren stellen die häufigsten malignen kutanen Neoplasien dar, zu denen die aktinischen Keratosen, das Basalzellkarzinom und das spinozelluläre Karzinom der Haut zählen. Ihre Inzidenz ist weiterhin zunehmend. Die …

2020 | Dermatologische Diagnostik | OriginalPaper | Buchkapitel

Hautbiopsie

Verschiedene Biopsietechniken gelangen zur Anwendung, die unterschiedliche Vor- und Nachteile aufweisen.

2020 | Tumoren von Haut und Schleimhäuten | OriginalPaper | Buchkapitel

Melanozytäre Läsionen

Umschriebene vermehrte Melaninbeladung der basalen Epithelzellen durch vermehrte Melanozytenaktivität ohne signifikante Vermehrung der Melanozyten.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise