Skip to main content

Neurologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis

Diabetische Neuropathie

Helfen Kombinationstherapien bei neuropathischen Schmerzen?

Amitriptylin, Duloxetin, Pregabalin und Gabapentin werden häufig bei bei schmerzhafter diabetischer Neuropathie eingesetzt, wirken aber nicht immer in der Monotherapie. Könnte eine Kombination helfen? In folgender Studie wurden die Wirksamkeit und Sicherheit von drei Kombinationen untersucht. 

Monoklonale Antikörper gegen CGRP oder den CGRP-Rezeptor zur Prophylaxe der Migräne

Das empfiehlt Europas Kopfschmerzleitlinie zu CGRP-Antikörpern

GGRP-Antikörper überzeugen in der Migräne Therapie mit guter Wirksamkeit und verbessertem Nebenwirkungsprofil. Aus einer neuen Metaanalyse gehen nun aktualisierte Empfehlungen der europäischen Kopfschmerzgesellschaft hervor. In neun Stichpunkten werden sie hier zusammengefasst.

Grauenvolle Hals- und Ohrenschmerzen

Eine an sich gesunde 82-jährige Patientin leidet seit zehn Tagen erst an Halsschmerzen, später auch an Ohrenschmerzen. Trotz einer analgetischen und antibiotischen Therapie geht es ihr immer schlechter. Was steckt dahinter?

Konsequente Diagnostik und Therapie erforderlich

Diabetischer Fuß: Fokus auf die Neuropathie

Das diabetische Fußsyndrom geht mit einer erhöhten Mortalität und Morbidität einher. Die sensomotorische diabetische Neuropathie spielt eine Hauptrolle in der Entstehung des DFS und sollte deshalb konsequent diagnostiziert und behandelt werden. Das Wichtigste dazu wird in dem CME-Kurs zusammengefasst.

Augensymptome bei Cerebellitis durch COVID-19

Die meist viral oder autoimmun vermittelte Cerebellitis wurde bisher gehäuft bei Kindern beobachtet und ist in milder Form selbstlimitierend, kann jedoch in fulminanter Form letal sein. Seit Beginn der COVID-19-Pandemie werden mehr Fälle beobachtet und mit geänderter Symptomatik – auch bei Erwachsenen. Lesen Sie mehr zur Diagnosestellung. 

CME-Fortbildungsartikel

Schema der neurodegenerativen Parkinson-Syndrome gemäß ihrer Neuropathologe

24.06.2022 | Atypische Parkinson-Syndrome | CME

CME: Atypische Parkinson-Syndrome im Alter

Atypische Parkinson-Syndrome haben eine überlappende Neuropathologie und Symptomatik wie das idiopathische Parkinson-Syndrom, sind aber klinisch klar abzugrenzen. Rasche Progression, Lateralisierung motorischer Symptome und vermindertes Ansprechen auf L-Dopa können "Red Flags" sein. Im Beitrag werden Diagnostik und Therapie von vier Entitäten erläutert.

Glasflasche die CBD-Öl enthält, CBD-Tabletten und medizinisches Cannabis

01.04.2022 | Cannabinoide | FB_CME

CME: Cannabinoide zur Therapie neuropathischer Schmerzen und Spastik

Cannabinoide interagieren mit dem natürlichen Endocannabinoidsystem des Menschen, das auch an der Aufrechterhaltung neuropathischer Schmerzen beteiligt ist. Könnten Cannabispräparate hier eine therapeutische Lücke füllen? Im folgenden Beitrag werden die neurobiologischen Wirkmechanismen und die aktuelle Evidenz zusammengefasst.

Zecke auf menschlicher Haut

18.02.2022 | Neuro-Borreliose | CME Zertifizierte Fortbildung

CME: Diagnostik und Therapie der Neuroborreliose

Die Inzidenz der Lyme-Borreliose liegt in Deutschland bei ca. 49/100.000 Einwohner. Besonders bei steigenden Temperaturen häufen sich die Fälle. Symptome einer Neuroborreliose wie z. B. Meningitis treten dabei in bis zu 10% aller Fälle auf. Die Neuroborreliose ist gut behandelbar – vorausgesetzt, sie wird erkannt.

Frau mit Migräne

01.02.2022 | Neurologische Diagnostik | Zertifizierte Fortbildung

CME: Migräne oder Epilepsie? Das sind die wichtigsten Unterschiede

Die Grenze zwischen Migräne und Epilepsie ist oft fließend – die Diagnosestellung der Erkrankungen kann daher erschwert sein, besonders aufgrund ihrer klinischen Gemeinsamkeiten und Komorbidität. Für eine zielführende Therapie ist die Diagnose jedoch entscheidend. In dieser Fortbildung werden beide Erkrankungen klar differenziert sowie praxisrelevante Inhalte vorgestellt.

Frau hält Tabletten in der Hand

17.01.2022 | Migräne | CME

CME: CGRP-Antikörper in der Migräneprophylaxe

Rascher Wirkeintritt bei niedrigen Nebenwirkungsraten, bessere Verträglichkeit und Wirksamkeit – monoklonale Antikörper gegen das „calcitonin gene-related peptide“ (CGRP) sind vielversprechend und erweitern das Spektrum klassischer Migräneprophylaktika. In diesem CME-Beitrag lesen Sie über Indikation, Dosierung und bisherige Erfahrungen mit der Gabe der neuen Medikamente. 

18.08.2021 | Neurologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | CME Fortbildung Zur Zeit gratis

CME: COVID-19 und das Risiko für Schlaganfälle

Die Pandemie durch SARS-CoV-2 und das dadurch ausgelöste Krankheitsbild COVID-19 haben Auswirkungen auf alle Bereiche der Medizin. Neben anderen möglichen neurologischen Manifestationen ist bereits frühzeitig über neurovaskuläre Komplikationen berichtet worden. Darüber hinaus hat die Pandemie aber auch Auswirkungen auf die Versorgung von Patienten mit neurovaskulären Erkrankungen.

Kasuistiken

Läsionen an Rachenhinterwand

13.12.2022 | Varizella-Zoster-Virus | Blickdiagnose

Grauenvolle Hals- und Ohrenschmerzen

Eine an sich gesunde 82-jährige Patientin leidet seit zehn Tagen erst an Halsschmerzen, später auch an Ohrenschmerzen. Trotz einer analgetischen und antibiotischen Therapie geht es ihr immer schlechter. Was steckt dahinter?

Langzeit-EKG während des klinisch beobachteten Anfalls

07.07.2022 | Kreislaufstillstand | Kasuistiken

Beim Pinkeln in Ohnmacht gefallen – nur eine Reflexsynkope?

Ein 59-Jähriger geht auf die Toilette und fällt bewusstlos um. Er erholt sich schnell, doch in der Klinik sackt er wiederholt zusammen. Auffällig im Langzeit-EKG ist eine Sinusbradykardie mit mehreren Sinuspausen. Der V. a. eine Reflexsynkope liegt nahe. Doch ein zufälliger Befund im EEG weist auf die tatsächliche Ursache hin.

Kreisförmige Exantheme

23.06.2021 | Borreliose im Kindesalter | Fortbildung

Exantheme, Myalgien und Wesensveränderung beim jugendlichen Notfallpatienten

Ein 15-Jähriger wird notfallmäßig mit starker Leistungsminderung und auffälliger Wesensveränderung aufgenommen. Er könne es nicht mehr aushalten, habe er geschrien; er habe heftige Angst und wolle sich umbringen. Subfebrile Temperaturen, Myalgien und Kopfschmerzen sind unspezifische Symptome, während kreisförmige Exantheme am Körper einen konkreten Verdacht aufkeimen lassen.

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

16.12.2022 | Schmerzen in der Hausarztpraxis | Journal club

Das empfiehlt Europas Kopfschmerzleitlinie zu CGRP-Antikörpern

GGRP-Antikörper überzeugen in der Migräne Therapie mit guter Wirksamkeit und verbessertem Nebenwirkungsprofil. Aus einer neuen Metaanalyse gehen nun aktualisierte Empfehlungen der europäischen Kopfschmerzgesellschaft hervor. In neun Stichpunkten werden sie hier zusammengefasst.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener
Medikamente im Vergleich - Nutzen und Risiko

16.12.2022 | Diabetische Neuropathie | Journal club

Helfen Kombinationstherapien bei neuropathischen Schmerzen?

Amitriptylin, Duloxetin, Pregabalin und Gabapentin werden häufig bei bei schmerzhafter diabetischer Neuropathie eingesetzt, wirken aber nicht immer in der Monotherapie. Könnte eine Kombination helfen? In folgender Studie wurden die Wirksamkeit und Sicherheit von drei Kombinationen untersucht. 

verfasst von:
Prof. Dr. med. Claudia Sommer
Auge

28.09.2022 | COVID-19 | Übersichten

Augensymptome bei Cerebellitis durch COVID-19

Cerebellitis, eine wenig beachtete Krankheit mit neuroophthalmologischen Befunden

Die meist viral oder autoimmun vermittelte Cerebellitis wurde bisher gehäuft bei Kindern beobachtet und ist in milder Form selbstlimitierend, kann jedoch in fulminanter Form letal sein. Seit Beginn der COVID-19-Pandemie werden mehr Fälle beobachtet und mit geänderter Symptomatik – auch bei Erwachsenen. Lesen Sie mehr zur Diagnosestellung. 

verfasst von:
Prof. Dr. Dieter Schmidt
Füße von Patientin werden untersucht

01.09.2022 | Diabetisches Fußsyndrom | Fortbildung_CME

Diabetischer Fuß: Fokus auf die Neuropathie

Das diabetische Fußsyndrom geht mit einer erhöhten Mortalität und Morbidität einher. Die sensomotorische diabetische Neuropathie spielt eine Hauptrolle in der Entstehung des DFS und sollte deshalb konsequent diagnostiziert und behandelt werden. Das Wichtigste dazu wird in dem CME-Kurs zusammengefasst.

verfasst von:
PD Dr. med. Ovidiu Alin Stirban
Lebenslaufmodell der potenziell modifizierbaren Risikofaktoren für eine Demenz

25.08.2022 | Demenz | Übersichten

Leichte kognitive Störung: krank oder nicht krank?

Die leichte kognitive Störung bei alten Menschen ist in der Praxis häufig. Sie ist nicht immer krankheitswertig, aber es ist wichtig, progrediente Verläufe frühzeitig zu erkennen. Der Beitrag fasst die Diagnostik, Risikofaktoren und Behandlungsoptionen für Sie zusammen.

verfasst von:
Prof. Dr. Lutz Frölich, Christine von Arnim, Jens Bohlken, Johannes Pantel, Oliver Peters, Hans Förstl
Illustration: Virus im Gehirn

Open Access 13.08.2022 | COVID-19 | Research

Migränekranke vulnerabel gegen neuropsychiatrische Post-COVID Symptome

Eine Migräneerkrankung scheint vermehrt mit neuropsychiatrischen Post-COVID-19 Symptomen zusammenzuhängen. Laut einer Metaanalyse ist das Risiko für Angststörungen, Depression, Fatigue und Riechstörungen um bis zu 31 Prozent erhöht. Auch besteht das Risiko, dass Kopfschmerzen in eine Migräne übergehen. Das könnte Rehabilitationsmaßnahmen erfordern. (englischsprachig)

verfasst von:
Rehab Magdy, Alaa Elmazny, Shaimaa H. Soliman, Eman H. Elsebaie, Sara H. Ali, Ali M. Abdel Fattah, Mahmoud Hassan, Ahmed Yassien, Noha A. Mahfouz, Radwa M. Elsayed, Wael Fathy, Hoda M. Abdel-Hamid, Jehan Mohamed, Mona Hussein
Neurologin bei Auswertung von cranialer MRT

Open Access 19.07.2022 | COVID-19 | Guidelines

S1-Leitlinie: Neurologische Manifestationen bei Post-COVID

Neurologische Symptome wie kognitive Störungen, Kopfschmerzen oder auch Neuropathien treten häufig bei Long-COVID und Post-COVID auf. Wichtig ist eine differenzialdiagnostische Abklärung. Ein Auszug aus der S1-Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Neurologie erläutert mehr zur Diagnostik und Therapie der Symptome. (englischsprachig)

verfasst von:
Christiana Franke, Peter Berlit, Harald Prüss

21.06.2022 | Migräne | Journal club

Wie wirksam ist Atogepant in der Migräneprophylaxe?

Der CGRP-Rezeptorantagonist Atogepant soll in der Migräneprophylaxe eingesetzt werden. In einer Studie wurde untersucht, ob das Medikament die durchschnittliche Anzahl von Migränetagen reduzieren kann und vor allem wie es vertragen wird. 

verfasst von:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener
Gegrillter Fisch mit Gemüse

21.06.2022 | Geriatrie und Gerontologie | Journal club

Bessere Kognition durch Fischöl?

Eine fischreiche Ernährung ist bekanntlich gut für den Herz-Kreislauf und eignet sich für eine gesunde Lebensweise. Aber hat sie auch eine positive Wirkung auf die geistige Leistungsfähigkeit? Eine Studie hat das unter die Lupe genommen.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Markus Weih
Frau liegt im Bett

23.05.2022 | COVID-19 | Leitthema

Post-COVID-Syndrom Fatigue – Diagnose, Hintergründe, Therapie

Von Post-COVID ist laut WHO die Rede, wenn nach einer wahrscheinlichen oder bestätigten SARS-CoV-2-Infektion die Symptome 3 Monate nach ihrem Beginn weiter bestehen und mindestens 2 Monate anhalten. Eines der neuropsychiatrischen Kernsymptome ist Fatigue. Die Ursachen sind komplex und können kardiale, renale oder neuroendokrinologische Dysfunktionen umfassen. Welche Therapieoptionen gibt es?

verfasst von:
Prof. Dr. med. Sabine Hellwig, Katharina Domschke

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Newsletter

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.