Skip to main content
main-content

26.02.2021 | Reizdarmsyndrom | Podcast | Onlineartikel

Der Springer Medizin Podcast

Reizdarm – „eine absolute Unterdiagnose“

Im Gespräch mit dem Gastroenterologen Prof. Dr. Labenz

Autor:
Alexandra Ullrich

Warum das Reizdarmsyndrom eine "absolute Unterdiagnose" ist und worauf es bei Diagnostik und Therapie zu achten gilt – dazu sprechen wir mit Prof. Dr. Labenz, Siegen, in dieser Podcast-Episode. Auch klären wir Fragen wie: Wann genau spricht man vom Reizdarm, welche Risikofaktoren gibt es und wie sieht eine gute Arzt-Patienten-Kommunikation aus?

(Dauer: 26:31 Minuten)

Bei 10 bis 20 Prozent der Deutschen spielt der Darm regelmäßig verrückt, ohne dass eine erkennbare organische Ursache vorliegt. In diesen Fällen spricht man dann vom sogenannten Reizdarmsyndrom. Es gehört zu den häufigsten funktionellen Störungen des Gastrointestinaltrakts in der primärärztlichen Versorgung und bedeutet für Betroffene häufig große Einschnitte im Alltag. Was man heute zur Pathophysiologie weiß, worauf es bei der Diagnosestellung ankommt und wie es um die Therapie steht – all das wollen wir in dieser Podcast-Episode mit Prof. Dr. Joachim Labenz beleuchten.

Prof. Dr. med. Joachim Labenz ist Direktor und Chefarzt der Inneren Medizin am Diakonie Klinikum Jung-Stilling in Siegen und Facharzt für Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Gastroenterologie und Hepatologie.

» Zur Übersichtsseite mit allen Episoden des Springer Medizin Podcasts

Empfehlung der Redaktion

Gastroenterologie – Unsere Themenseite

Sie suchen geballtes Wissen aus dem Fachgebiet Gastroenterologie? Mit Updates zu Leitlinien, spannenden Kasuistiken, aktuellen Meldungen und mehr informiert diese Seite umfassend und strukturiert zum Thema. Auf dem Laufenden bleiben in Sachen CED, Pankreatitis, Reizdarm & Co!

Weiterführende Themen

Das könnte Sie auch interessieren

17.07.2020 | Sonderheft 5/2020

Therapiemanagement des Reizdarmsyndroms in der Hausarztpraxis

Probiotika und Phytotherapeutika kommen häufig erfolgreich zum Einsatz

22.10.2020 | Kritisch gelesen | Ausgabe 18/2020

Dem Reizdarm mit Achtsamkeit begegnen

Funktionale gastrointestinale Störungen -- Autor: M. Storr

Passend zum Thema

Behandlung mit Cannabis

Vollspektrum-Extrakte als Lösung für Schmerzpatienten?

Cannamedical® bringt Vollspektrum-Cannabisextrakt zur Behandlung von chronischen Schmerzen oder Muskelkrämpfen bei Multipler Sklerose auf den Markt. Damit bedient Cannamedical® den steigenden Bedarf an natürlichen Behandlungsoptionen in der Pharmabranche.

Passend zum Thema

ANZEIGE

Dysphagie Screening Tool Geriatrie (DSTG)

Ende 2019 ist das neue Dysphagie Screening Tool Geriatrie (DSTG) der AG Dysphagie der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) erschienen.

ANZEIGE

Zellfrisch – der Podcast für Deine Zellgesundheit

Hören Sie den Podcast „Zellfrisch“ mit Nina Ruge live geschaltet zum Welt-Alzheimertag am 21.09. Die Moderatorin beleuchtet in den ersten sechs spannenden Folgen die Geheimnisse des Alterns. Gemeinsam mit Gästen aus Medien und Wissenschaft erkundet sie, wie wir Demenz vorbeugen und auch im Alter gesund bleiben können. In der neuen 7. Folge vom 17.02.2021 geht es um die gesundheitsfördernden Effekte des Fastens.

ANZEIGE

consilium Geriatrie – Expertenwissen zum Thema gesundes Altern und Demenzprävention

Körperliche und geistige Gesundheit bis ins hohe Alter. Kaum ein Wunsch ist in der Gesellschaft so präsent. Umso wichtiger ist es über die verschiedenen altersbedingten Krankheiten und deren Prävention informiert zu sein. Das consilium Geriatrie ist Ihr persönlicher Zugang zu Expertenwissen zum Thema altersbedingte Erkrankungen und Demenzprävention.

Passend zum Thema

ANZEIGE

Vitamin-B12-Mangel: Patientenfälle aus der Praxis

Ein Patient mit „empfindlichem“ Magen klagt über einen Leistungsknick und neurologische Symptome. Wie würden Sie vorgehen? Und welche Hindernisse können bei der Vitamin-B12-Supplementation nach Gastrektomie auftreten? Lesen Sie hier zwei Fallbeispiele aus der Praxis.

ANZEIGE

Vitamin-B12-Mangel durch Arzneimittel

Einige häufig verordnete Medikamente wie das orale Antidiabetikum Metformin oder Protonenpumpeninhibitoren (PPI) können einen Mangel an Vitamin B12 verursachen. Bei einer Langzeitmedikation mit diesen Wirkstoffen sollte daher an ein mögliches Defizit gedacht werden. Erfahren Sie hier, worauf dabei zu achten ist.

ANZEIGE

Vitamin-B12-Mangel – Aktuelles Basiswissen für die Praxis

Ein Mangel an Vitamin B12 tritt in bestimmten Risikogruppen häufig auf. Diese Patienten sind auch regelmäßig in Ihrer Praxis. Wird der Mangel nicht rechtzeitig behandelt, drohen mitunter schwerwiegende Folgen. Erhalten Sie hier einen Überblick über aktuelles Basiswissen für den Praxisalltag.

Bildnachweise