Skip to main content
main-content

17.04.2020 | Abrechnung in der Zahnmedizin | Nachrichten

GOZ-Extravergütung für Schutzausrüstung in Zahnarztpraxen

In ihrem gemeinsamen Beratungsforum für Gebührenordnungsfragen haben PKV und BZÄK mit Vertretern der Beihilfe eine schnelle und unbürokratische Hilfe vereinbart. 
Eine Corona-Hygiene-Pauschale von 14,23 Euro pro Sitzung wurde verhandelt. 
Die Pauschale wird damit bei jeder Behandlung fällig, um die coronabedingten Mehraufwände der Zahnärzte auszugleichen.  

Beschluss Nr. 34 des Beratungsforums für Gebührenordnungsfragen:
 
Zur Abgeltung der aufgrund der COVID-19-Pandemie deutlich erhöhten Kosten für Schutzkleidung etc. kann der Zahnarzt 
die Geb.-Nr. 3010 GOZ analog zum 2,3-fachen Satz, je Sitzung

zum Ansatz bringen. Auf der Rechnung ist die Geb.-Nr. mit der Erläuterung „3010 analog – erhöhter Hygieneaufwand“ zu versehen. 
Dem entsprechend kann ein erhöhter Hygieneaufwand dann jedoch nicht gleichzeitig ein Kriterium bei der Faktorsteigerung nach § 5 Abs. 2 darstellen.
 
Dieser Beschluss tritt am 08. April 2020 in Kraft und gilt zunächst befristet bis zum 31. Juli 2020
Er erfasst alle in diesem Zeitraum durchgeführten Behandlungen.
 


Quelle: Bundeszahnärztekammer; Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Zahnärztekammern e.V. (BZÄK)

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Zahnmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Zahnmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.