Skip to main content

Kardiologie

Empfehlungen der Redaktion

Koronare mikrovaskuläre Dysfunktion – Klinik, Diagnose, Therapie

Die koronare MVD bei Patienten ohne stenosierende KHK und ohne myokardiale Erkrankung als Ursache einer kardialen Beschwerdesymptomatik wird in Deutschland noch zu wenig beachtet. Ziel ist es, durch korrekte Diagnosestellung und adäquate Therapie Morbidität und Mortalität zu senken.

Indikation & Umsetzung der Herzschrittmachertherapie (SMT)

 Die SMT bei Erwachsenen mit angeborenen Herzfehlern (EMAH) muss den Ansprüchen einer jungen, inhomogenen und dynamischen Patientengruppe gerecht werden. Wann eine Indikation für die SMT vorliegt und was Sie von Systemauswahl bis Monitoring wissen sollten, lesen Sie in unserer Übersicht.

PCSK9 & Lipoproteinapherese: erfolgreiche Kombinationstherapie?

Eine heute 58-Jährige erlitt im Alter von 31 Jahren einen Hinterwandinfarkt. Der Herzkatheter ergab damals eine diffuse koronare 3-Gefäß-Erkrankung. Als einziger kardiovaskulärer Risikofaktor wurde eine schwere familiäre Hypercholesterinämie gefunden. Seither trotz intensiver Therapie weitere Progredienz.

Aktuelle Meldungen

PCI-Patienten: Hypothyreose heizt kardiovaskuläres Risiko an

Hypothyreote Patienten haben nach einer Ballon-Dilatation signifikant mehr schwere kardiovaskuläre und zerebrale Ereignisse als schilddrüsengesunde. Die adäquate Hormonsubstitution scheint sich für Herz und Gefäße zu lohnen.

22.07.2016 | ST-Hebungsinfarkt, STEMI | Nachrichten

STEMI-Sterblichkeit steigt mit Call-to-Balloon-Time

Auch in einer aktuellen Kohorte von Patienten mit ST-Hebungsinfarkt erweist sich die Zeit vom Notruf bis zur Ballondilatation als kritisch für die Kurzzeitmortalität.

20.07.2016 | Plötzlicher Herztod | Nachrichten

US-Forscher: "Der plötzliche Herztod ist vermeidbar!"

Wer sich sorgt, er könne irgendwann am plötzlichen Herztod sterben, sollte vor allem seinen Blutdruck im Auge behalten. Laut den Autoren einer Kohortenstudie wäre ein großer Teil der vor dem 70. Lebensjahr aufgetretenen unerwarteten Herztodesfälle potenziell vermeidbar.

Das Fachportal für Kardiologen

Die Brücke zwischen Wissenschaft und Praxis

Kommentierte Studienreferate

  • 17.07.2016 | Schlafapnoe | Kommentierte Studie | Online-Artikel
    Zentrale Schlafapnoe und Cheyne-Stokes Atmung

    Ältere Männer mit zentraler Schlafapnoe: Wie es um das Flimmerrisko steht

    Zentrale schlafbezogene Atmungsstörungen und deren Beziehung zum Vorhofflimmern wurden bisher nur selten und dann nur an jüngeren Kollektiven untersucht. Eine aktuelle Studie deckte nun bei älteren Männern eine Risikoassoziation auf.

    Autor:
    Prof. Dr. med. Kurt Rasche

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

29.06.2016 | Diabetes und Herz | Leitthema | Ausgabe 5/2016

Diabetes und Hypertonie

Teufel und Beelzebub

Gleichzeitig von einem Diabetes und einer Hypertonie Betroffene haben eine schlechtere Prognose und ein höheres kardiovaskuläres Risiko. Einen Überblick über aktuelle Studienergebnisse zu Blutdruckzielen, medikamentöser und interventioneller Therapie bei dieser Patientengruppe finden Sie hier.

28.06.2016 | Chronische präterminale Niereninsuffizienz | Leitthema | Ausgabe 4/2016

Darm-Nieren-Achse

Einfluss der Darmmikrobiota auf die Progression einer chronischen Nierenerkrankung

Die Art der Ernährung beeinflusst die Progression kardiovaskulärer Erkrankungen und die einer chronischen Nierenerkrankung. Daran scheint die Darmmikrobiota durch die Bildung von Metaboliten mit toxischen Eigenschaften, die u.a. von der Leber weiter metabolisiert werden, beteiligt zu sein.

15.06.2016 | Endokardititis | CME | Ausgabe 7/2016

Infektiöse Endokarditis

Neue Leitlinien 2015

Die infektiöse Endokarditis ist eine meist bakteriell verursachte Infektion kardiovaskulärer Strukturen mit einer Letalität von etwa 20 %. Mit dem Ziel, die Prognose durch Implementierung neuer diagnostischer und therapeutischer Evidenz zu verbessern, sind im vergangenen Jahr aktualisierte Leitlinien der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie erschienen.

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

15.06.2016 | Hyperurikämie und Gicht | Literatur kompakt | Ausgabe 2/2016

Hyperurikämie: Allopurinol schützt vor kardiovaskulären Komplikationen

Die Gabe von Allopurinol an Patienten mit Hyperurikämie führt zu einer Abnahme kardiovaskulärer Komplikationen und der Gesamtmortalität.

07.06.2016 | DGK-Jahrestagung | Medizin aktuell_DGK-Frühjahrstagung | Ausgabe 2/2016

Biologische Schrittmacher – „a very long way to go“

Stammzellen statt Device – die Vision eines „biologischen Schrittmachers“ wird wohl so schnell nicht Realität werden; denn die ideale Zelle für ein „Cardiac Repair“ ist noch in weiter Ferne.

01.06.2016 | Diabetes und Herz | Fortbildung_Diabetologie | Ausgabe 3/2016

Kardiale Effekte aktueller Antidiabetika

Kardiovaskuläre Erkrankungen sind die häufigste Ursache für Morbidität und Mortalität bei Typ-2-Diabetikern. Die Frage nach der geeigneten blutzuckersenkenden Therapie zur Verbesserung der kardialen Prognose ist relevant, da immer mehr neue Substanzen zur Verfügung stehen, um eine optimierte, individualisierte Therapie zu etablieren.

01.06.2016 | Diagnostik in der Kardiologie | Empfehlungen und Stellungnahmen | Ausgabe 3/2016

Empfehlungen zum hämodynamischen Monitoring in der internistischen Intensivmedizin

Unverzichtbares Basismonitoring ist die Kombination aus EKG, Körpertemperatur, Sauerstoffsättigung, nichtinvasivem Blutdruck, Urinproduktion und dem „klinischen Blick“. Es kann mit einer Vielfalt differenzierter erweiterter Monitoringverfahren ergänzt werden. Hierzu werden in dieser Arbeit Empfehlungen abgegeben.

Video-Beiträge Kardiologie

21.04.2016 | DGIM 2016 | Kongressbericht | Online-Artikel

DGIM-Kongress 2016: Das waren die Highlights

Neue Leitlinien, Updates und "Klug entscheiden"-Empfehlungen, digitale Medizin, Migrationsmedizin, neue Veranstaltungsformate: Wir haben den Kongresspräsidenten Prof. Hasenfuß gefragt, welche Themen und Formate für ihn die Highlights der Tagung waren.

11.03.2016 | Notfallmedizin | Video-Artikel | Online-Artikel

Tauchunfälle richtig versorgen

Basierend auf den Prinzipien der Rettungskette informiert die Leitlinie über den aktuellen Stand der Diagnostik und gibt praktische Hilfestellung bei der Behandlung und dem Transport verunfallter Taucher. Zudem werden die initiale Druckkammerbehandlung sowie die weitere medizinische Versorgung dargestellt.

01.03.2016 | DGIM 2015 | Kongressbericht | Online-Artikel

Das PJ in der Schweiz "wars"!

Warum sich Lydia Müller für die Innere Medizin entschied ...

Neueste CME-Kurse

Sonderberichte

Blickdiagnosen

24.07.2016 | Erkrankungen von Nase, Nebenhöhlen und Gesicht | Blickdiagnose | Online-Artikel

Ein Ekzem am Steg, das sich trotz Salben nicht regt

Ein 74-jähriger Patient stellt sich mit einem Ekzem im Naseneingang rechts vor, das sich seit zwei Monaten als resistent gegenüber bisherigen Therapien erwies. Trotz Behandlung mit Salben auf Antibiotika- und Kortisonbasis trat keine Besserung ein. Was steckt dahinter?

17.07.2016 | Reisemedizin | Blickdiagnose | Online-Artikel

Was hat sich dieser Patient am Strand „eingetreten“?

Ein 60-jähriger deutscher Mann stellt sich nach Urlaubsaufenthalt in Sri Lanka mit einer lividen Schwellung und Blasenbildung im Bereich des linken Vorfußes vor. Nach Befundverschlechterung erfolgt die Einweisung in die Klinik. Wie lautet Ihre Diagnose?

11.07.2016 | Innere Medizin | Blickdiagnose | Online-Artikel

Schlauchformiges Gebilde im Thorax

Wie lässt sich dieser Befund erklären?

Stellenangebote für Kardiologen | Monster Logo

Zeitschriften für das Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Updates regelmäßig per eMail bekommen?

Bestellen Sie kostenlos unseren kostenlosen Update-Newsletter zu Ihrem Fach- oder Interessensgebiet und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Weiterführende Themen

Bildnachweise