Skip to main content
main-content

Kardiologie

Empfehlungen der Redaktion

MOGE(S): Fünf Attribute für die Kardiomypathie-Klassifikation

2012 erweiterte die WHF die bis dahin üblichen Definitionen der Kardiomypathien um einen entscheidenen Punkt: In der MOGE(S)-Klassifikation werden nun anhand von 5 Attributen nicht nur pathophysiologische, sondern auch alle genetischen Aspekte berücksichtigt. Für was die Buchstaben stehen und wie Sie MOGE(S) anwenden, erfahren Sie hier.

Katheterbasierter Verschluss des linken Vorhofohrs: Wer profitiert?

Der Verschluss des linken Vorhofohrs ist eine Therapieoption zur Schlaganfall-Prävention, insbesondere bei Patienten mit nichtvalvulärem Vorhofflimmern und einem hohen Blutungsrisiko. Was spricht für ein solches Vorgehen, welche Leitlinien und Expertenempfehlungen sind dabei zu beachten?

Hämodynamik und körperliche Belastbarkeit bei Patienten mit LVAD

Durch die enorme technische Entwicklung und Miniaturisierung von Linksherzunterstützungssystemen (LVAD) wurde die Implantation dieser Systeme zur Alternative der Herztransplantation. Aber wie belastbar sind Patienten nach LVAD-Implantation tatsächlich und wie lässt sich ihre Leistungsfähigkeit im Langzeitverlauf weiter steigern?

Aktuelle Meldungen

27.09.2016 | Ischämische Herzerkrankungen / Koronare Herzkrankheit, KHK | Nachrichten

Frühzeitige Menopause erhöht das KHK-Risiko

Das KHK-Risiko von Frauen hängt nicht nur vom Lebensalter, sondern laut Ergebnissen einer aktuellen Studie auch vom Alter zu Beginn der Menopause ab. 

26.09.2016 | Ernährung | Nachrichten

Verkalken Gefäße bei Teetrinkern langsamer?

Wer regelmäßig Tee trinkt, verlangsamt möglicherweise die Verkalkung seiner Koronargefäße. 

25.09.2016 | Ischämische Herzerkrankungen / Koronare Herzkrankheit, KHK | Nachrichten

Woher kommt die lebenslange Kluft zwischen Mann und Frau?

Das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden, ist für Männer doppelt so hoch wie für Frauen, bestätigt eine aktuelle norwegische Studie. Geschlechterspezifische Unterschiede in etablierten Risikofaktoren konnten als Ursache allerdings nicht gezeigt werden.

Das Fachportal für Kardiologen

Die Brücke zwischen Wissenschaft und Praxis

Kardiologie – Update der Woche

Kongressdossiers

Kommentierte Studienreferate

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

08.09.2016 | Myokarditis | CME | Ausgabe 5/2016

Myokarditis-Update

Die Myokarditis ist eine entzündliche Herzerkrankung mit vielen Ursachen. Ein breites Spektrum an klinischen Symptomen erschwert die Diagnostik zusätzlich. Neue diagnostische Kriterien ermöglichen es nun jedoch, die Verdachtsdiagnose Myokarditis wesentlich schneller als bisher zu erhärten.

01.09.2016 | Ischämische Herzerkrankungen / Koronare Herzkrankheit, KHK | CME | Ausgabe 6/2016

Nationale Versorgungsleitlinie (NVL) Chronische KHK

Was ist neu, was ist besonders wichtig?

Im Zuge der Aktualisierung der Nationalen Versorgungsleitlinie (NVL) Chronische KHK wurden evidenz- und expertenbasierte Empfehlungen zur Diagnosestellung sowie zur Behandlung und Betreuung der KHK-Patienten erarbeitet mit Schwerpunkten u.a. auf der medikamentösen und Revaskularisationstherapie, Rehabilitation, hausärztliche Betreuung und der Versorgungskoordination.

31.08.2016 | Vorhofflimmern | Schwerpunkt | Ausgabe 6/2016

Alkohol und Rhythmusstörungen

Die Auswirkungen von Alkohol auf Arrhythmien sind dosisabhängig, unabhängig vom Nachweis einer kardiovaskulären Erkrankung oder einer Herzinsuffizienz und können auch Gesunde betreffen. Ab wann Alkohol das Herz aus dem Takt bringt dröseln wir in unserer Übersicht Stück für Stück auf.

Weiterführende Themen

Ganz schön flach!

e.Med, die Wissensflatrate für Ärzte

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

31.08.2016 | Vorhofflimmern | Schwerpunkt | Ausgabe 6/2016

Alkohol und Rhythmusstörungen

Die Auswirkungen von Alkohol auf Arrhythmien sind dosisabhängig, unabhängig vom Nachweis einer kardiovaskulären Erkrankung oder einer Herzinsuffizienz und können auch Gesunde betreffen. Ab wann Alkohol das Herz aus dem Takt bringt dröseln wir in unserer Übersicht Stück für Stück auf.

31.08.2016 | Kardiomyopathie | Main topic | Ausgabe 6/2016 Open Access

Alcoholic cardiomyopathy

Moderate drinking can reduce the incidence and mortality of coronary artery disease, heart failure, diabetes, ischemic and hemorrhagic stroke. More than this amount can lead to alcoholic cardiomyopathy, which is defined as alcohol toxicity to the heart muscle itself by ethanol and its metabolites. Historical examples of interest are the Munich beer heart and the Tübingen wine heart.

19.08.2016 | Diabetes und Herz | Schwerpunkt | Ausgabe 6/2016

Der Weingenuss und das Herz: Ein Rundumblick

Viel hilft viel, oder doch eher in Maßen? Die Einflüsse von Alkohol, ob Bier ob Wein, auf das Herz sind breit gestreut. In unserer Übersicht beleuchten wir alle: Von kardiovaskulärer Sterblichkeit über Diabetes bis zu den kardioprotektiven Wirkungen.

08.08.2016 | Ischämische Herzerkrankungen / Koronare Herzkrankheit, KHK | Journal Club | Ausgabe 5/2016

Überraschend viele Ereignisse in den ersten beiden Jahren nach PCI

Bereits in einem ersten Bericht der Ergebnisse der ADAPT-DES-Studie zeigte sich nach im Mittel 300 Tagen eine unerwartete hohe Rate an Blutungen nach PCI und dualer Plättchenhemmung (12 Monate DAPT), danach ASS. Nun haben Brenner et al. die Ergebnisse nach 2 Jahren Follow-up publiziert.

Meistgelesene Artikel

23.09.2016 | Herzrhythmusstörungen | Nachrichten

Das Wissen über Magnesium hat Lücken

20.09.2016 | Hypertonie | Kongressbericht | Nachrichten

Optimaler Blutdruck – optimale Nierenfunktion?

17.08.2016 | Elektrische und interventionelle Therapie des Vorhofflimerns | Schwerpunkt: Interventionelle Therapien II | Ausgabe 9/2016

Der katheterbasierte Verschluss des linken Vorhofohrs

Schlaganfallprävention bei Vorhofflimmern

07.07.2016 | Diagnostik in der Kardiologie | Schwerpunkt | Ausgabe 5/2016

Empfehlungen der ESC-Leitlinien zur kardiovaskulären Bildgebung

Video-Beiträge Kardiologie

12.09.2016 | Hypertonie | Video-Artikel | Onlineartikel

Hochdrucktherapie heute - mit SPRINT in die tägliche Praxis

Bluthochdruck-Spezialist Sheldon Tobe ist sich sicher: Die SPRINT-Studie ändert alles. Wie es gelingen kann, die neue Herangehensweise auch in der täglichen Praxis zu etablieren, wie mit potenziellen Nebenwirkungen der aggressiven Blutdrucksenkung umzugehen ist, erläutert der Experte aus Kanada im Interview.

11.09.2016 | Hypertonie | Video-Artikel | Onlineartikel

Drei Hochdruckleitlinien im Vergleich - was eint, was trennt?

 Bluthochdruck-Spezialist Sheldon Tobe beleuchtet die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der europäischen, US-amerikanischen und kanadischen Hochdruckleitlinien und gibt einen Ausblick, welchen Einfluss die Ergebnisse der SPRINT-Studie auf künftige Handlungsvorgaben haben könnten.

31.08.2016 | Nicht-ST-Hebungsinfarkt, NSTEMI | Video-Artikel | Onlineartikel

Die Studien ANTARCTIC, CE-MARC 2 und DOCTORS

Machen Plättchenfunktionstests nach Herzinfarkt Sinn? Kann funktionelle Bildgebung in der KHK-Diagnostik unnötige Angiographien einsparen? Lässt sich durch optische Kohärenztomographie das PCI-Ergebnis nach NSTEMI-ACS verbessern? Prof. Holger Thiele kommentiert drei Hotline-Studien.

Neueste CME-Kurse

Blickdiagnosen

25.09.2016 | HNO | Blickdiagnose | Onlineartikel

Warum sieht dieser Mann alles doppelt?

Ein 55-jährige Mann gibt an, er habe ein Druckgefühl in der Augenhöhle und auch Probleme beim Sehen, da er Gegenstände doppelt sehe. Im rechten Wangen- und Orbitabereich ist zudem eine deutlich Schwellung zu erkennen. Welche Ursache vermuten Sie?

18.09.2016 | Schlafmedizin | Blickdiagnose | Onlineartikel

Schnarchen, Schlafapnoe - was ist hier los?

Einweisungsgrund dieses Patienten, dessen Zunge und linke Hand im Bildausschnitt abgebildet sind, war extremes Schnarchen. Welches Symptom kommt bei dieser Krankheit nicht vor? (Die rechte Hand dient dem Größenvergleich.)

11.09.2016 | Zahnmedizin | Blickdiagnose | Onlineartikel

Seltsame Wucherungen im Mund

Ein 50-jähriger Patient stellt sich wegen Missempfindungen im Bereich des Unterkiefers vor. Er ist vom Zahnarzt überwiesen worden. Wie ist Ihre Diagnose?

Jobbörse | Stellenangebote für Kardiologen |

Zeitschriften für das Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Updates regelmäßig per eMail bekommen?

Bestellen Sie kostenlos unseren kostenlosen Update-Newsletter zu Ihrem Fach- oder Interessensgebiet und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Weiterführende Themen

Bildnachweise