Skip to main content
main-content

Kardiologie

Falldarstellung

Kardiomyopathie unter Clozapin

Bei Kardiomyopathien und Myokarditiden im Kindes- und Jugendalter kommt differentialdiagnostisch eine unerwünschte Arzneimittelwirkung (UAW) in Betracht. Ausgehend von einem spontan gemeldeten Verdachtsfall unter Therapie mit Clozapin wurde untersucht, zu welchen Arzneimitteln diese UAW gemeldet wurde.

Aktuelle Meldungen

18.11.2016 | Sportmedizin | Nachrichten

Mit dem Rad zur Arbeit schützt Herz und Gefäße

Wer über längere Zeit regelmäßig mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt, senkt sein kardiovaskuläres Risiko. 

16.11.2016 | Hypertonie | Nachrichten

Arm zu dick für die Blutdruckmanschette – was tun?

Wenn die Blutdruckmanschette nicht um den Oberarm eines übergewichtigen Patienten passt, sollte man britischen Forschern zufolge für die Messung das Handgelenk wählen. Laut einer Literaturübersicht liefert diese genauere Ergebnisse als eine schlecht sitzende Oberarmmanschette.

15.11.2016 | Angststörungen | Nachrichten

Gesundheitsangst schnürt dem Herzen die Blutzufuhr ab

Die üblichen Risikofaktoren für kardiovaskuläre Erkrankungen haben jetzt Zuwachs bekommen. Einer norwegischen Studie zufolge kann auch eine übertriebene Angst um die Gesundheit die Gefahr für eine ischämische Herzattacke steigern.

Das Fachportal für Kardiologen

Die Brücke zwischen Wissenschaft und Praxis

Kardiologie – Update der Woche

Kongressdossiers

Kommentierte Studienreferate

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

01.11.2016 | Kardiologie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 5/2016

Vorsicht vor medikamentös-toxischer Enzephalopathie

Die medikamentös-toxische Enzephalopathie präsentiert sich mit einem sehr heterogenen klinischen Bild. Bei Bewusstseinsstörungen, deliranten Syndromen oder Myoklonien ist diese Differenzialdiagnose immer mit zu berücksichtigen.

01.10.2016 | Epilepsien | Fortbildung | Ausgabe 10/2016

Fluktuierende kognitive Störung nach Reanimation

Ein 57-jähriger verheirateter, bisher immer gesunder, Manager bemerkte 2014 nach dem Duschen erstmals plötzlich einsetzende Schmerzen in beiden Ellenbogen. Im Wartezimmer des Hausarztes kam es dann kurze Zeit später zu einem Kreislaufkollaps.

21.09.2016 | Hormonsubstitution | Arzneimitteltherapie | Ausgabe 4/2016

Menopausale Hormontherapie bei internistischen Erkrankungen

Postmenopausale Frauen leiden zusätzlich zu klimakterischen Beschwerden oft an internistischen Krankheiten. Daher ist es wichtig zu wissen, wann, in welcher Form und in welcher Dosis eine menopausale Hormontherapie verordnet werden darf und in welchen Situationen sie kontraindiziert ist.

Weiterführende Themen

Neueste CME-Kurse

Meistgelesene Artikel

05.12.2016 | Therapie des Vorhofflimmerns | Redaktionstipp | Onlineartikel

Warum kollabierte der Mann zwei Monate nach Katheterablation?

02.12.2016 | Hypertonie | Video-Artikel | Onlineartikel

Wie Kanada mit CHEP den Bluthochdruck in den Griff bekommt

01.07.2016 | Diagnostik in der Infektiologie | CME | Ausgabe 8/2016

HIV-Infektion

Test und Behandlung

01.12.2016 | Typ-2-Diabetes | Redaktionstipp | Nachrichten

Diabetiker profitieren nicht von Primärprävention mit ASS

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

01.11.2016 | Allgemeinanästhesie | Literatur kompakt | Ausgabe 5/2016

Schlaganfall: Ist der Erfolg der Thrombektomie abhängig vom Anästhesie-Verfahren?

Retrospektive Daten der MRCLEAN-Studie zeigen, dass Schlaganfallpatienten, bei denen die Thrombektomie in Allgemeinanästhesie erfolgte, schlechtere klinische Ergebnisse aufweisen als Behandelte ohne Narkose.

02.09.2016 | TAVI | Positionspapier | Ausgabe 5/2016

TAVI: Qualitätskriterien zur Durchführung

2015 veröffentlichte die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie ein Positionspapier zum Behandlungsverfahren der kathetergestützten Aortenklappenimplantation. Nun erfolgte die Aktualisierung - unser Beitrag ergänzt das Papier von 2015 um die Neuerungen.


01.09.2016 | Herzinsuffizienz | Fortbildung | Ausgabe 4/2016

Operative Behandlung der Mitralklappeninsuffizienz

Die Mitralklappeninsuffizienz ist ein häufiges Vitium. Neben dem Rückgang des mechanischen Klappenersatzes nehmen Mitralklappenrekonstruktionen weiter zu, der Zugang zum Herzen gelingt zunehmend minimalinvasiv.

01.09.2016 | Herzinsuffizienz | Fortbildung | Ausgabe 4/2016

Kathetergestützte Behandlung der Mitralinsuffizienz

Die aktuell verfügbaren interventionellen Verfahren zur Behandlung der Mitralinsuffizienz zeichnen sich durch eine geringe Komplikationsrate bei inoperablen Hochrisikopatienten aus.

Video-Beiträge Kardiologie

23.10.2016 | Spezielle Notfallmedizin | Video-Artikel | Onlineartikel

Patient mit Hypothermie

An einem kalten Novemberabend birgt die Feuerwehr einen etwa 20-jährigen Mann aus einem größeren Fluss. Der Notarzt ist vor Ort, der Patient somnolent. Das EKG zeigt einen Sinusrhythmus mit verbreiterten QRS-Komplexen. Womit müssen Sie rechnen, wenn dieser Patient in der NA eintrifft?

20.10.2016 | Spezielle Notfallmedizin | Video-Artikel | Onlineartikel

Problemfälle in der Notaufnahme

Wenn Patienten plötzlich gewalttätig werden, erheblich intoxikiert sind oder wenn hinter einer scheinbar banalen Synkope vielleicht doch mehr steckt, dann zählt jede Minute. Tipps & Tricks, wie Sie in solchen Situationen erfolgreich vorgehen können, erhalten Sie von PD Dr. Busch vom UNZ Freiburg.

12.09.2016 | Hypertonie | Video-Artikel | Onlineartikel

Hochdrucktherapie heute - mit SPRINT in die tägliche Praxis

Bluthochdruck-Spezialist Sheldon Tobe ist sich sicher: Die SPRINT-Studie ändert alles. Wie es gelingen kann, die neue Herangehensweise auch in der täglichen Praxis zu etablieren, wie mit potenziellen Nebenwirkungen der aggressiven Blutdrucksenkung umzugehen ist, erläutert der Experte aus Kanada im Interview.

Blickdiagnosen

15.11.2016 | Allgemeinmedizin | Blickdiagnose | Onlineartikel

… und es hat Zoom gemacht

Welche sportliche Betätigung führte zu diesem Verletzungsmuster?

08.11.2016 | Atemwegsinfekte | Blickdiagnose | Onlineartikel

Was führte zu dieser Mandelblüte?

Ein 22-jähriger Mann präsentiert sich mit diesem Befund einer akuten Angina tonsillaris. Er hat Fieber, der Allgemeinzustand ist reduziert bis schlecht. Welche Aussage zum zugrundeliegenden Krankheitsbild trifft nicht zu?

01.11.2016 | Hauterkrankungen | Blickdiagnose | Onlineartikel

Warum die wilden Warzen wuchern

Diese Hautveränderungen befinden sich am Mons pubis eines männlichen Patienten. Mit welchem Virus hat sich dieser Patient infiziert?

Jobbörse | Stellenangebote für Kardiologen |

Zeitschriften für das Fachgebiet Kardiologie

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise