Skip to main content

Eine seltene Entität mit herausfordernder klinischer Manifestation

Die Diagnose wird selten gestellt: Azinuszellkarzinom des Pankreas. Bei seltenen Tumorentitäten wie dieser beruht die Behandlung bisher auf einzelnen Fallserien – wie bei dem 58-jährigen Patienten, der im Beitrag vorgestellt wird.

Studie bestätigt Potenzial von KI in der Radiologie

29.03.2024 Diagnostische Radiologie Nachrichten

Ein Forscherteam ließ Radiologen und Radiologinnen beim Interpretieren von Röntgenbildern gegeneinander antreten. Teilnehmende mit KI-Unterstützung schnitten besser ab – aber nicht in allen Fällen.

Quantitative Angiografie könnte IVUS-Alternative darstellen

26.03.2024 Koronare Herzerkrankung Nachrichten

Objektives Messen statt subjektiven Schätzens kann die Resultate perkutaner Koronarinterventionen verbessern. Ein Instrument dafür ist die intravaskuläre Ultraschallsonografie. Es scheint aber auch eine Alternative zu geben.

Steife Leber, hohes Risiko für Leberversagen und Tod

Per Leber-Elastografie lässt sich die Prognose von Personen mit hohem Risiko für eine alkoholische Lebererkrankung gut abschätzen: Eine dauerhaft erhöhte oder zunehmende Steifheit des Leberparenchyms steigert das Risiko für eine Dekompensation oder einen frühen Tod erheblich.

Kontrastmittelreduktion verhindert Nierenversagen nach PCI

14.03.2024 Akutes Nierenversagen Nachrichten

Erhalten Personen mit Herzinfarkt eine PCI, lohnt es sich, das radiografische Kontrastmittel über ein Umleitungssystem zu verabreichen. Dadurch wird weniger Kontrastmittel benötigt, und das Risiko für ein akutes Nierenversagen sinkt.

Erst Koronar-CT oder gleich Herzkatheter: eine Frage des Alters?

12.03.2024 Stabile Angina pectoris Nachrichten

Sollte bei der Entscheidung, Menschen mit stabilen Brustschmerzen erst einmal im Herz-CT oder direkt per Koronarangiografie zu untersuchen, das Patientenalter berücksichtigt werden? Eine Sekundäranalyse der DISCHARGE-Studie deutet in diese Richtung.

Stabiles PI-RADS 3 benötigt wohl zunächst keine Folgebiopsie

08.03.2024 Prostatakarzinom Nachrichten

Wie mit Männern zu verfahren ist, die in der multiparametrischen Magnetresonanztomografie der Prostata einen PI-RADS-3-Befund aufweisen, ist strittig. Den Verlauf in solchen Fällen haben Mediziner der Universitätsklinik Dresden verfolgt.

Update Radiologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.

Eine seltene Entität mit herausfordernder klinischer Manifestation

Die Diagnose wird selten gestellt: Azinuszellkarzinom des Pankreas. Bei seltenen Tumorentitäten wie dieser beruht die Behandlung bisher auf einzelnen Fallserien – wie bei dem 58-jährigen Patienten, der im Beitrag vorgestellt wird.

„Meine Stimme bleibt im Kopf“

Schwindel Kasuistik

Das beklagt eine 66-jährige Patientin. Insbesondere auf der linken Seite sei sie gegenüber ihrer eigenen Stimme sowie Kaugeräuschen empfindlich. Darüber hinaus gab sie eine Hörminderung links an. Beim Niesen, Husten oder Pressen leidet sie zudem unter vorübergehendem Drehschwindel.

Großer Unterbauchtumor kurz nach Geburt

Bei einer 43-Jährigen wird kurz nach einer komplikationslosen Geburt ein Ultraschall des Unterbauchs durchgeführt, denn die Hebamme vermutet eine mangelnde Rückbildung des Uterus. Doch in der Untersuchung offenbart sich ein ganz anderes Bild: ein 15 × 11 × 11 cm großer zystisch-solider Tumor. Was war die Ursache für diesen unerwarteten Befund?

Multiparametrische MRT-Bildgebung beim hepatozellulären Karzinom, Teil 1

CME: 3 Punkte

Die Radiologie spielt eine Schlüsselrolle in der Diagnose und Überwachung von hepatozellulären Karzinomen (HCC). Dieser CME-Kurs zeigt die zentrale Rolle der multiparametrischen MRT in Verbindung mit LI-RADS (Liver Imaging Reporting And Data System) bei der präzisen Diagnose und Überwachung der Therapie des HCC.

Notfalldiagnosen im Gastrointestinaltrakt

CME: 3 Punkte

Gastrointestinale Notfälle sind häufig der Grund für eine Vorstellung in der Notaufnahme. Die PatientInnen müssen zeitnah einer Schnittbildgebung zugeführt werden, denn bei vielen der zugrunde liegenden Pathologien handelt es sich um lebensbedrohliche Notfälle. Dieser CME-Kurs vermittelt Ihnen die wichtigsten Differenzialdiagnosen und deren bildgebende Charakteristika.

Bone-RADS: Diagnostischer Algorithmus zum Management von inzidentellen solitären Knochenläsionen

CME: 3 Punkte

Die Bone-RADS-Leitlinie besteht aus grundlegenden Definitionen und weiterführenden Algorithmen zur radiologischen Befundung von zufällig gefundenen solitären Knochenläsionen. Diese CME-Fortbildung fasst die Bone-RADS-Klassifikation für Anwender kompakt zusammen und diskutiert mögliche Stolpersteine.

Bildgebung bei Immuntherapie bei Tumorerkrankungen

CME: 3 Punkte

Immuntherapien bei Tumorerkrankungen erfordern hinsichtlich der radiologischen Diagnostik und Verlaufsbeurteilung zusätzliche Kenntnisse in Bezug auf Effektivitätsbeurteilung und Toxizitätsmuster. Dieser CME-Beitrag umreißt den Beitrag der Radiologie im Kontext der Immuntherapie und hebt aktuelle Erkenntnisse und Herausforderungen hervor.

Entwicklungsstörungen des Gastrointestinaltrakts

Stenosen und Atresien beeinträchtigen die Durchgängigkeit des betroffenen Darmabschnitts und können auf der gesamten Strecke des Gastrointestinaltrakts vorkommen, wobei sich Häufungen in bestimmten Abschnitten zeigen (Ösophagus und Duodenum).

Umfassender Literaturüberblick über die Anwendung der otologisch-chirurgischen Planungssoftware OTOPLAN® bei der Cochleaimplantation

Open Access Computertomografie Originalie

Die Cochleaimplantation ist eine bewährte Technologie, die seit mehr als 40 Jahren zur Wiederherstellung des Hörvermögens bei sensorineuralem Hörverlust eingesetzt wird [ 1 ]. Bis heute (zum Zeitpunkt der Ausarbeitung dieses Artikels) wurden …

Kongenitale Zwerchfellhernie

Die kongenitale Zwerchfellhernie („congenital diaphragmatic hernia“, CDH) ist durch einen Zwerchfelldefekt gekennzeichnet, der zur Herniation abdomineller Organe in den Thorax führt und konsekutiv zu einer unterschiedlich stark ausgeprägten …

Diagnostik und Klassifikation der distalen Radiusfraktur

Die distale Radiusfraktur (DRF) umfasst eine Vielzahl unterschiedlicher Frakturtypen. Während für extraartikuläre Frakturen Standardröntgenaufnahmen ausreichend sind, erfordert die exakte Analyse intraartikulärer Frakturen eine CT mit koronalen …

Personalisierte Diagnostik gastrointestinaler Tumoren

Durch Fortschritte in der Diagnostik können Krebserkrankungen wie gastrointestinale (GI) Tumoren heute individueller behandelt werden. Durch Genomanalysen, Bildgebungsverfahren und Liquid Biopsy können die Effektivität von Maßnahmen verbessert und …

Update Endokarditis 2024

Endokarditis Leitthema

Die infektiöse Endokarditis (IE) ist eine lebensbedrohliche Erkrankung, bei der die Inzidenz trotz verbesserter Präventivmaßnahmen gestiegen ist. Die Überarbeitung der European-Society-of-Cardiology(ESC)-Leitlinien zur infektiösen Endokarditis im …

Weiterführende Themen

Gastrointestinale Notfälle sind häufig der Grund für eine Vorstellung in der Notaufnahme. Die Patientinnen und Patienten müssen zeitnah einer Schnittbildgebung zugeführt werden, denn oftmals handelt es sich bei den zugrunde liegenden Pathologien um lebensbedrohliche Notfälle. Diese Übersicht vermittelt Ihnen die wichtigsten Differenzialdiagnosen und deren bildgebende Charakteristika.

weiterlesen

Mit über 2,3 Mio. Neuerkrankungen im Jahr 2020 ist Brustkrebs die häufigste Krebserkrankung der Frau – und trotz verbesserter Diagnostik und Therapie noch immer die häufigste Krebstodesursache weltweit. Eine frühzeitige Intervention ist entscheidend für Krankheitsverlauf und Überleben. Der Beitrag fasst das aktuelle Wissen zur Diagnosestellung, Therapie und Prävention zusammen.

weiterlesen

Die Bewegungen und Stabilität der menschlichen Schulter sind ein komplexes dynamisches Zusammenspiel zwischen mehreren Gelenken, Muskeln und Bändern. Darüber hinaus erhöht sich die Komplexität der Schulter durch viele Normvarianten. Mit welchen radiologischen Untersuchungstechniken können die relevanten anatomischen Strukturen der Schulter dargestellt werden?

weiterlesen

In welchen Fällen kann man bei betagten Menschen nach einem Sturz auf einen CT-Scan vom Schädel zur Abklärung einer intrakraniellen Blutung verzichten? Forschende aus Kanada haben auf der Grundlage von Klinikdaten eine praxisnahe Entscheidungshilfe für Notfallteams erarbeitet.

weiterlesen

Harnwegsinfekte sind bei Kindern häufig und erfordern eine präzise Diagnose. Neben morphologischen Veränderungen der Nieren und ableitenden Harnwege bei einer Infektion gilt es prädisponierende Faktoren wie Harntraktdilatationen und einen vesikoureteralen Reflux erkennen, aber auch Komplikationen wie Abszesse oder Pyonephrose. 

weiterlesen

Ein 26-jähriger Mann aus dem Libanon hat seit wenigen Wochen Husten und hellroten, blutigen Auswurf. Er kam als Asylsuchender erst nach Norwegen, dann nach Deutschland. Alle medizinischen Untersuchungen sind unauffällig. Fast alle. In der Computertomographie des Thorax findet sich im linken Oberlappen eine zystische Raumforderung. Wie lautet Ihre Diagnose?

weiterlesen

Beim Prostatakarzinom wird die aktive Überwachung bereits standardisiert eingesetzt. Beim Nierenzellkarzinom hingegen spielt sie bisher nur eine untergeordnete Rolle. Dabei gibt es sowohl patienten- als auch tumorbezogene Faktoren, die bei kleinen Nierentumoren für Active Surveillance sprechen – etwa, wenn die operativen Risiken das onkologische Benefit übersteigen.

weiterlesen

Nüsse können Hirnfunktion verbessern

Magnetresonanztomografie Kommentierte Studie

Die kognitive Leistung lässt im Alter nach, was mit bioaktiven Substanzen im Gehirn zusammenhängt. Es gibt Hinweise darauf, dass durch Ernährung, vor allem durch Nüsse, eine Verbesserung erzielt werden kann.

Antisense-Oligonukleotid reduziert die Konzentration von Tau-Protein im Liquor

Morbus Alzheimer Kommentierte Studie

Lässt sich die Gesamt-Tau-Konzentration im Liquor mit einem neuen Medikament um etwa die Hälfte senken? Professor Diener referiert eine aktuelle Studie zur zukünftigen Behandlung der frühen Alzheimerkrankheit und kommentiert sie hier für Sie.

Interventioneller Vorhofohrverschluss: Restleckagen müssen vermieden werden!

Man kann den Autoren nur gratulieren zu so einer sorgfältig durchgeführten und klinisch relevanten Metaanalyse. Mehrere Punkte sind bemerkenswert: Die Zahl der verbliebenen PDL ist auch mit neuen und weiterentwickelten Vorhofohrverschlusssystemen …

Neue Konzepte für Hirntumore

23.02.2024 DKK 2024 Kongressbericht

Die Therapieoptionen beim Glioblastom sind begrenzt, neue Ansätze werden händeringend gesucht. Gelingt es, Immuntherapien bei dieser Indikation zu etablieren? Oder auch die Strahlentherapie zu verbessern?

Deutsche Krebsgesellschaft e. V. und Stiftung Deutsche Krebshilfe

Erfolge und Herausforderungen des Lungenkrebs-Screenings

06.11.2023 DGHO 2023 Kongressbericht

Ein systematisches Screening mittels Niedrigdosis-Computertomografie kann die Detektionsrate von Lungenkarzinomen in frühen Stadien und die Prognose von Personen mit einem hohen Lungenkrebsrisiko signifikant verbessern. Doch bis zur für 2025 geplanten Umsetzung des Screenings in Deutschland sind noch einige Fragen zu klären.

Schützt Nitrat vor Kontrastmittel-induzierter Nephropathie?

13.09.2023 ESC 2023 Kongressbericht

Durch simple Zufuhr von in der Nahrung enthaltenem anorganischem Nitrat konnte in einer Studie bei Risikopatienten mit Koronarangiografie wegen akutem Koronarsyndrom die Häufigkeit einer Kontrastmittel-induzierten Nephropathie erheblich reduziert und die Nierenfunktion deutlich verbessert werden.

Die Ganz-Genom-Sequenzierung startet

24.03.2024 Molekular- und Tumorbiologie Nachrichten

Ab dem 1. April entsteht eine neue Versorgungsrealität für Patientinnen und Patienten mit Krebs und seltenen Krankheiten: Verträge zwischen der GKV und spezialisierten Zentren ermöglichen erstmals und bundesweit systematisch eine Ganz-Genom-Diagnostik. Die ersten Patienten sollen ab dem 1. Juli eingeschlossen werden.

E-Arztbrief – ein Standard auf Irrwegen

Diese TI-Pflicht sollten Praxen eigentlich mit links erfüllen können: Struktur und Prozesse für die sichere Übermittlung des E-Arztbriefes sind seit Jahren erprobt. Trotzdem bieten zwei Drittel der Praxissoftware-Häuser das zugehörige Modul einfach nicht an.

Die Hybrid-DRG kann jetzt abgerechnet werden – zunächst mit Pseudoziffern

07.03.2024 EBM Nachrichten

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung und der GKV-Spitzenverband haben sich auf ein Verfahren geeinigt, wie Vertragsärzte Hybrid-DRG abrechnen können. Übergangsweise soll es über die Quartalsabrechnung gehen.

Die Medizin wird weiblicher – gilt das auch für die Gesundheitspolitik?

07.03.2024 Gesundheitspolitik Nachrichten

Drei Viertel der Beschäftigten im ambulanten Sektor sind weiblich. In den Führungsetagen des Gesundheitswesens spiegele sich das nicht wider, merken engagierte Frauen an. Ein Blick in die Hörsäle zeigt zudem, dass sich dieses Verhältnis verstetigt.

Nachschlagen mit gesichertem Wissen: e.Medpedia

  • e.Medpedia enthält alle Inhalte von 33 Referenzwerken von Springer und wird kontinuierlich erweitert und aktualisiert
  • Inklusive unzähliger Abbildungen, klinischer Bilder, Tabellen und Schemata sowie Videos und Querverlinkungen zwischen den einzelnen Beiträgen
  • Verfasst von über 4.000 renommierten Fachärztinnen und Fachärzten, gesichert mit Peer Review-Verfahren

Auch als App nutzbar » Infos zur App

Jetzt entdecken

Stellenangebote Radiologie

Update Radiologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.


Weiterführende Themen