Skip to main content
main-content

HNO

Empfehlungen der Redaktion

27.04.2017 | Interventionelle Radiologie | Leitthema | Ausgabe 6/2017

Interventionelle Radiologie im Kopf-Hals-Bereich

Ob bei Epistaxis, Tumoren oder vaskulären Malformationen - gefäßverschließende Maßnahmen neuroradiologischer Interventionen sind ein wichtiges und hilfreiches Werkzeug in der Behandlung verschiedener Erkrankungen im Kopf-Hals-Bereich. Eine Übersicht zu Anwendung und Komplikationen.

Erst Hörsturz, dann Hörverlust - was wuchs da?

Eine 37-jährige Patientin stellte sich mit Hörsturz rechts, Tinnitus und geringem Schwankschwindel vor. Die MRT des Schläfenbeins zeigte eine sehr kleine Kontrastmittel aufnehmende Raumforderung in der zweiten Windung der rechten Cochlea. In den nächsten zehn Jahren kam es zum kompletten Hörverlust. Was wuchs da?

01.07.2017 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Fortbildung | Ausgabe 7-8/2017

Aktueller Überblick zur Prophylaxe und Therapie der oralen Mukositis

Das Risiko für eine orale Mukositis im Rahmen einer Chemotherapie ist hoch und abhängig von den verwendeten Substanzen sowie der Therapieintensität. Die S3-Leitlinie „Supportive Therapien bei onkologischen PatientInnen“ hilft dabei, die betroffenen Patienten evidenzbasiert und standardisiert zu betreuen.

Aktuelle Meldungen

Blickdiagnose Icon Blickdiagnose

Schärfen Sie Ihren diagnostischen Blick mit unseren interaktiven Blickdiagnosen

Meistgelesene Artikel

Weiterführende Themen

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

01.07.2017 | Hörstörungen | Leitthema | Ausgabe 7/2017

Bilaterale Cochleaimplantatversorgung: ein Überblick

Bei beidseitiger hochgradiger Schwerhörigkeit oder Taubheit wird heute leitliniengemäß eine beidseitige Versorgung empfohlen. Die bilaterale CI-Versorgung ermöglicht besseres Sprachverstehen in Ruhe und im Störlärm sowie Richtungshören und räumliches Hören.

01.07.2017 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Fortbildung | Ausgabe 7-8/2017

Aktueller Überblick zur Prophylaxe und Therapie der oralen Mukositis

Das Risiko für eine orale Mukositis im Rahmen einer Chemotherapie ist hoch und abhängig von den verwendeten Substanzen sowie der Therapieintensität. Die S3-Leitlinie „Supportive Therapien bei onkologischen PatientInnen“ hilft dabei, die betroffenen Patienten evidenzbasiert und standardisiert zu betreuen.

01.06.2017 | Erkrankungen von Mundhöhle und Pharynx | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 3/2017

CME: Gezielte Muskeldehnung gegen den Kloß im Hals

Bei Patienten mit Globusgefühl, bei denen alle „gängigen“ Differenzialdiagnosen ausgeschlossen sind, lohnt es sich, neue Therapieansätze in Betracht zu ziehen. Zum Beispiel das manuelle "Entspannen" und Dehnen der Muskulatur. Wie diese Therapie abläuft und wann sie indiziert ist, lesen Sie in diesem Fortbildungsbeitrag.

Video-Beiträge

17.05.2017 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Video-Artikel | Onlineartikel

Orale Mukositis: Wie sich die häufige Nebenwirkung verhindern lässt

Eine orale Mukositis gehört zu den häufigsten Nebenwirkungen einer onkologischen Therapie und kann die Lebensqualität von Krebspatienten stark beeinträchtigen. Was Patienten und Ärzte gegen sie unternehmen können, erklärt PD Dr. Annalen Bleckmann im Video-Interview.

23.03.2016 | AIO-Herbstkongress 2015 | Kongressbericht | Onlineartikel

Immuntherapie gewinnt weiter an Bedeutung

Für Nierenzellkarzinome, Kopf-Hals-Tumoren und Weichteilsarkome wurden auf dem AIO-Herbstkongress Daten aus Phase-III-Studien zur Immuntherapie präsentiert. Im Interview spricht Prof. Dr. Viktor Grünwald zudem über neue Ansätze zum Therapiemanagement und zur Verbesserung der Lebensqualität.

11.03.2016 | Notfallmedizin | Video-Artikel | Onlineartikel

Tauchunfälle richtig versorgen

Basierend auf den Prinzipien der Rettungskette informiert die Leitlinie über den aktuellen Stand der Diagnostik und gibt praktische Hilfestellung bei der Behandlung und dem Transport verunfallter Taucher. Zudem werden die initiale Druckkammerbehandlung sowie die weitere medizinische Versorgung dargestellt.

Neueste CME-Kurse

17.07.2017 | Lähmungen | CME-Kurs | Kurs

Therapie von Rekurrensparesen

Zertifiziert bis: 18.07.2018 | CME-Punkte: 3

11.06.2017 | Erkrankungen von Larynx und Trachea | CME-Kurs | Kurs

„Narrow band imaging“ zur Beurteilung laryngealer Schleimhautläsionen

Zertifiziert bis: 12.06.2018 | CME-Punkte: 3

06.06.2017 | Fremdkörper | CME-Kurs | Kurs

Globus pharyngis – Gezielte Muskeldehnung gegen den Kloß im Hals

Zertifiziert bis: 26.05.2018 | CME-Punkte: 2

09.05.2017 | Erkrankungen von Nase, Nebenhöhlen und Gesicht | CME-Kurs | Kurs

Nasenmuschelchirurgie

Zertifiziert bis: 10.05.2018 | CME-Punkte: 3

Praxis und Beruf

21.07.2017 | Recht für Ärzte | Nachrichten | Onlineartikel

Nach Impotenz: Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung.

19.07.2017 | Einheitlicher Bewertungsmaßstab (EBM) | Nachrichten | Onlineartikel

EBM: Etliche Neuerungen zum 1. Juli

Rund um die Abrechnung hat sich zu Monatsbeginn einiges getan. Haben Sie es verpasst? Kein Problem, wir haben die wichtigsten Änderungen für Sie zusammengefasst. Es gilt, sich mit neuen GOP, Fristen und Formularen vertraut zu machen.

18.07.2017 | Klinik aktuell | Nachrichten | Onlineartikel

Schwangere Ärztinnen werden weiter zu kämpfen haben

Mit der Novellierung des Mutterschutzgesetzes soll es schwangeren Ärztinnen erleichtert werden, ihre Weiterbildung ohne rigorose Beschäftigungsverbote fortzusetzen. Doch manche Formulierungen lassen viel Interpretationsspielraum.

Kommentierte Studienreferate

HNO-Repetitorium - Alles noch parat?

Blickdiagnosen

24.07.2017 | HNO | Blickdiagnose | Onlineartikel

Was ließ die Ohrmuschel schwellen?

Ein 46-jähriger Patient — er stammt ursprünglich aus Ägypten — erscheint mit einer auffälligen Ohrmuschelveränderung in der Praxis. Was ist die Ursache der Schwellung?

17.07.2017 | Innere Medizin | Blickdiagnose | Onlineartikel

Seltene Ursache für einen dicken Hals

Bei dieser Patientin ist die rechte Fossa jugularis verstrichen gerötet und überwärmt. Die Ursache lässt sich anhand einer Trias ableiten, die ein bekannter deutscher Arzt formuliert hat und die nach ihm benannt ist. Welcher Arzt ist gemeint?

12.07.2017 | Pädiatrische Dermatologie | Blickdiagnose | Onlineartikel

Ein Knoten wie ein Knochen

Bei einem 3‑jährigen Jungen ist vor vier Monaten eine Hautläsion über dem rechten Jochbein entstanden. Der Knoten ist symptomlos und schmerzt nicht, jedoch in den vergangenen Wochen deutlich gewachsen. Palpatorisch stellt er sich knochenhart, aber gut verschieblich dar. Ihre Diagnose?

Kongressdossiers HNO

Jobbörse | Stellenangebote für HNO

Weiterführende Themen

Bildnachweise