Skip to main content
main-content

Onkologie und Hämatologie

Empfehlungen der Redaktion

25.04.2017 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Welche Darmkrebspatienten profitieren tatsächlich von ASS?

Acetylsalicylsäure entfaltet bei Darmkrebs offenbar eine gewisse Antitumorwirkung und kann vor allem das krankheitsspezifische Überleben verlängern. Entscheidend für den Effekt ist allerdings der Immun-Checkpoint-Status.

01.03.2017 | SCLC | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 2/2017

CME: Evidenzbasiertes Vorgehen beim kleinzelligen Lungenkarzinom

Die Therapieoptionen für Lungenkrebspatienten haben in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Allerdings gilt dies in erster Linie für nichtkleinzellige Karzinome. Die Möglichkeiten zur Behandlung von Patienten mit kleinzelligem Lungenkarzinom sind nach wie vor begrenzt.

01.03.2017 | Dyspnoe | journal club | Ausgabe 2/2017

Dyspnoe bei Tumorpatienten: Morphin vs. Akupunktur

Zur Linderung von Atemnot bei thorakalen Tumorerkrankungen wird off-label üblicherweise Morphin eingesetzt. Die Opioid-Therapie birgt jedoch das Risiko von Nebenwirkungen. Nun wurde untersucht, ob sich durch Akupunktur Luftnot bei mehr Tumorpatienten lindern lässt als durch Morphin.

Aktuelle Meldungen

27.04.2017 | Nierenkarzinom | Nachrichten

Sind vier Zentimeter schon einer zu viel?

US-Urologen haben untersucht, wie sich verschiedene Tumorgrößen von nicht metastasierten Nierenzellkarzinomen auf die Prognose auswirken. Laut ihren Ergebnissen liegt die Grenze für günstige Durchmesser unter der im TNM-System definierten Schwelle.

27.04.2017 | Tumoren des Urogenitalsystems | Nachrichten

Benigne Erkrankungen verzögern Krebsdiagnose bei Hämaturie

Bei Patienten mit Krebs der oberen Harnwege, die sich mit Hämaturie vorstellen, wird die Diagnose oft verschleppt – vor allem, wenn gleichzeitig gutartige Differenzialdiagnosen vorliegen.

26.04.2017 | Chemotherapie | Nachrichten

Bei neuropathischen Schmerzen nach Chemo sofort reagieren!

Treten während einer Chemotherapie neuropathische Schmerzen auf, sollte das eine umgehende Modifikation der Therapie zur Folge haben.

Onkologie -Update der Woche

Kongressdossiers

Kommentierte Studienreferate

  • 26.04.2017 | Pankreas | Kommentierte Studie | Onlineartikel

    In spezialisierten Zentren behandeln!

    Krankenhausmortalität nach Pankreaseingriffen unerwartet hoch

    Wie eine deutschlandweite Analyse zeigt, ist die Mortalität bei Eingriffen an der Bauchspeicheldrüse trotz Verbesserung der chirurgischen Technik sowie der peri- und postoperativen Versorgung mit 10% hoch. Spezialisierung und Zentralisierung könnten dies ändern, schreiben die Autoren. 

    Autoren:
    Florian Scheufele, PD Dr. med. Güralp O. Ceyhan

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

01.04.2017 | Krebserkrankungen mit unbekanntem Primärtumor (CUP) | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2017

CME: Tumorerkrankung mit unbekanntem Primarius

Bei einem CUP-Syndrom findet sich kein Primärtumor. Das Syndrom ist vielgestaltig, zeichnet sich aber durch eine Reihe gemeinsamer biologischer Charakteristika aus. Durch verbesserte diagnostische Möglichkeiten lassen sich spezifische Subgruppen differenzieren, die unterschiedlich zu behandeln sind.

21.03.2017 | Kolorektales Karzinom | Leitthema | Ausgabe 2/2017

Chirurgische Therapie des kolorektalen Karzinoms im Alter

Das kolorektale Karzinom ist eine der häufigsten Tumorentitäten weltweit und stellt vor dem Hintergrund einer ständig alternden Gesellschaft die chirurgischen Disziplinen vor eine besondere Herausforderung bei der Behandlung älterer und zumeist polymorbider Patienten. 

20.03.2017 | Vulvakarzinom | Leitthema | Ausgabe 4/2017

Epidemiologie und Pathologie des Vulvakarzinoms

Dargestellt wird die aktuelle Datenlage bezüglich epidemiologischer Beobachtungen und ätiologischer Faktoren für die unterschiedlichen Vulvamalignome.

Urindiagnostik für die Praxis

Werke, Künstler, Ausstellungen

Weiterführende Themen

Praxis und Beruf

26.04.2017 | DGIM 2017 | Nachrichten

Internisten setzen auf Eid des Hippokrates 2.0

Beim Internistenkongress in Mannheim soll ein Klinik-Codex vorgestellt werden. Er ist mehr als ein Zeichen an politische Entscheider. Der Codex muss als Aufruf, ja als Mahnung an die Ärztinnen und Ärzte selbst verstanden werden.

18.04.2017 | Diabetologie | Interview | Onlineartikel

Über den Tellerrand des eigenen Schwerpunkts schauen!

Systemmedizin, Interdisziplinarität, "Klug Entscheiden": Das sind einige der Themen, die auf dem Internistenkongress 2017 besonders im Mittelpunkt stehen. Kongresspräsidentin Professor Petra-Maria Schumm-Draeger im Interview.

18.04.2017 | Gesundheitspolitik | Interview | Onlineartikel

„Ökonomische Kennziffern verdrängen unsere ethischen Grundsätze“

Die deutschen Internisten wollen es nicht bei ihrer scharfen Kritik an der Ökonomisierung der Medizin belassen. Mit einem Klinik-Codex werden leitende Ärzte unterstützt, sich gegen betriebswirtschaftliche Vorgaben von Geschäftsführungen zu wehren. Ein Interview mit DGIM-Kongresspräsidentin Professor Petra-Maria Schumm-Draeger.

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

01.03.2017 | Molekular- und Tumorbiologie | journal club | Ausgabe 2/2017

Kann ein Gentest die Chemotherapie bei Brustkrebs ersparen?

Kann ein Gentest die Chemotherapie ersparen? Fatima Cardoso und Kollegen haben Ergebnisse zum Einsatz eines Gentests in der Therapieplanung veröffentlicht. Sie untersuchten, ob Patientinnen mit hohem klinischen, aber geringem genetischen Metastasierungsrisiko auf eine Chemotherapie verzichten können.

01.03.2017 | Dyspnoe | journal club | Ausgabe 2/2017

Dyspnoe bei Tumorpatienten: Morphin vs. Akupunktur

Zur Linderung von Atemnot bei thorakalen Tumorerkrankungen wird off-label üblicherweise Morphin eingesetzt. Die Opioid-Therapie birgt jedoch das Risiko von Nebenwirkungen. Nun wurde untersucht, ob sich durch Akupunktur Luftnot bei mehr Tumorpatienten lindern lässt als durch Morphin.

01.03.2017 | Diarrhoe | Fortbildung | Ausgabe 3/2017

Bedrohliche Nebenwirkung: Tumortherapie-induzierte Diarrhö

In der S3-Leitlinie „Supportive Therapie bei onkologischen PatientInnen“ werden Empfehlungen zu zehn Aspekten der Supportivtherapie ausgesprochen. Ein Thema ist die Prophylaxe und Therapie von Tumortherapie-induzierter Diarrhö, die besonders bei älteren und komorbiden Patienten bedrohlich sein kann.

13.02.2017 | Palliativmedizin | Palliativmedizin und Supportivtherapie | Ausgabe 3/2017

Standard Operating Procedure „Akuter Verwirrtheitszustand“

Die Standard Operating Procedure „Akuter Verwirrtheitszustand“ ist Teil der monatlich erscheinenden Reihe „SOPs zur palliativen Versorgung von Patienten im Netzwerk der deutschen Comprehensive Cancer Center“. Sie soll dazu beitragen, die Versorgung akut verwirrter Patienten im Krankenhaus zu optimieren.

Unser Kooperationsangebot


Mit e.Med Onkologie können Sie sich zu einem Update Ihrer Wahl zum Sonderpreis anmelden! Sie sparen bis zu 100€.

Außerdem erhalten Sie mit dem e.Med-Abo den Zugang zu Premium-Inhalten und CME-Fortbildungen von SpringerMedizin.de. Gezielt recherchieren, effizient fortbilden, schnell und aktuell informieren. Inklusive einer gedruckten Fachzeitschrift nach Wahl. 

Mehr dazu

Meistgelesene Artikel

19.04.2017 | ZAEN 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

Intermittierendes Fasten: Wem hilft's?

23.01.2017 | Hypertonie | Leitthema | Ausgabe 2/2017

Hochdruck bei Systemerkrankungen – Diagnostik & Therapie

01.02.2017 | Lymphome | Bild und Fall | Ausgabe 4/2017

Zufallsbefund dicker Lymphknoten: Was steckte dahinter?

17.03.2017 | Melanom | CME · Topic | Ausgabe 2/2017

CME: Update der S3-Leitlinie zum malignen Melanom

Aktuelle Empfehlungen für das fortgeschrittene Melanom

Video-Beiträge

19.12.2016 | Mammakarzinom | Video-Artikel | Onlineartikel

Chemotherapie bei Brustkrebs: Wann vom etablierten Schema abweichen?

In der Chemotherapie des Mammakarzinoms haben sich anthrazyklin- und taxanbasierte Schemata etabliert. In welchen Fällen es trotzdem sinnvoll ist vom Standard abzuweichen – zum Beispiel Substanzen zu reduzieren oder aber auch die Dosisdichte zu erhöhen – erläutert Prof. Dr. Jackisch im Video-Interview.

19.12.2016 | Mammakarzinom | Video-Artikel | Onlineartikel

Welche Brustkrebspatientin braucht welche Therapie?

Luminal A, Luminal B, triple-negativ: Die Therapieentscheidung hängt bei Brustkrebs davon ab, welche molekularbiologischen Eigenschaften der Tumor hat. Prof. Dr. Jackisch gibt im Video-Interview einen Überblick zu den unterschiedlichen Subtypen des Mammakarzinoms und welche Bedeutung diese für die (neo)adjuvante Therapie haben.

18.12.2016 | Mammakarzinom | Video-Artikel | Onlineartikel

Medikamentöse Prävention bei Brustkrebs: Was ist möglich?

Ob sich durch die Einnahme von Tamoxifen oder Aromatasehemmern Brustkrebs verhindern lässt, wurde in mehreren großen Studien untersucht. Im Video-Interview resümiert und bewertet Prof. Dr. Jackisch die Datenlage für Sie und erklärt, wo die Grenzen der medikamentösen Prävention liegen.

Neueste CME-Kurse

Sonderberichte

Sonderbericht

Qualitätsgesicherter Einsatz von Biologika - Patientenbedürfnisse, Langzeitdaten und Wirtschaftlichkeit im Blick

Allein für vier etablierte Original-Biologika sind derzeit 41 Biosimilars in der Pipeline [1]. Der Markt wird für Ärzte zunehmend unübersichtlicher. Was bedeutet dies für die tägliche Praxis? Welchen Erwartungen und medizinischen Fragen müssen sich Ärzte im Spannungsfeld zwischen Kostendruck und ärztlicher Therapiefreiheit stellen? Diesen und ähnlichen Themen widmeten sich Experten aus der Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie bei einer interdisziplinären Diskussionsrunde. Gemeinsames Fazit war, dass die Therapiehoheit des Arztes sowie eine patientenzentrierte Versorgung im Fokus stehen sollten.

AbbVie Deutschland GmbH & Co.KG
Sonderbericht

Deferasirox bei transfusionsbedingter Hämosiderose - Filmtabletten besser verträglich und einfacher einzunehmen

Zur Behandlung der chronischen, potenziell lebensbedrohlichen Eisenüberladung aufgrund von häufigen Transfusionen steht der Eisenchelator Deferasirox seit Oktober 2016 auch als Filmtablette in drei Dosisstärken zur Verfügung. Aktuelle Daten weisen darauf hin, dass die neue Formulierung im Vergleich zur bisher verfügbaren Suspensionstablette besser verträglich und einfacher einzunehmen ist – bei gleichzeitig bewährt guter Wirksamkeit. Dies führt bei den Patienten zu einer höheren Adhärenz und Therapiezufriedenheit.

Novartis Pharma GmbH, Nürnberg

Blickdiagnosen

26.04.2017 | Magnetresonanztomographie | Blickdiagnose | Onlineartikel

Was wächst da im Mundboden?

Seit ca. drei Monaten wächst bei einem 20-jährigen Mann im Mundboden eine unklare, ansonsten symptomlose, Raumforderung heran. Der HNO-Spiegelbefund ist unauffällig. Erst die Bildgebung offenbart eine ovale Struktur. Ihre Diagnose?

10.04.2017 | Erkrankungen der Brust | Blickdiagnose | Onlineartikel

Hartnäckiges Mamillenekzem

Eine 71-jährige Patientin stellte sich mit mindestens 2,5 Jahre bestehenden ekzematösen Hautveränderungen beider Mamillen vor. Die wiederholte Anwendung unterschiedlicher Externa erbrachte keine Besserung, die Patientin ersuchte deshalb hautärztlichen Rat. Ihre Diagnose?

03.04.2017 | Chirurgische und unfallchirurgische Aspekte | Blickdiagnose | Onlineartikel

Ins Auge gegangen

Eine 52-jährige Frau wurde vom Notarzt zu Hause in der Wohnung liegend aufgefunden. Bei Einlieferung in der Klinik war sie ansprechbar. Sie gab an, zu Hause in der Wohnung gestürzt zu sein. Sie sei im Flur auf einen Kleiderhaken gefallen. Welche Struktur ist nasal des Bulbus oculi zu sehen?

Jobbörse | Stellenangebote für Onkologen |

Zeitschriften für das Fachgebiet Onkologie

Weiterführende Themen

Bildnachweise