Skip to main content

Onkologie und Hämatologie

Empfehlungen der Redaktion

Methoden im Vergleich: PET-CT vs. PET-MRT bei Kopf-Hals-Tumoren

2013 wurde die erste Machbarkeitsstudie zur PET-MRT-Diagnostik bei Kopf-Hals-Tumoren publiziert. Seitdem beschäftigten sich immer mehr Studien mit der Frage: Bringt die PET-MRT im Vergleich zur PET-CT Fortschritte in der Diagnostik? Machen Sie sich ein Bild davon.

CME: Therapie des Basalzellkarzinoms

Das Basalzellkarzinom (BCC) ist der häufigste maligne Tumor hellhäutiger Menschen. Worauf es bei der Diagnostik ankommt, was Sie zu den molekularpathologischen Mechanismen der Entstehung wissen sollten und wie die leitliniengerechte Therapie aussieht, erfahren Sie hier.

20.07.2016 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Mit intermittierendem Testosteron gegen Prostatakrebs

Möglicherweise ist bei kastrationsresistentem Prostatakarzinom eine intermittierende Therapie mit Testosteron eine Option.

Aktuelle Meldungen

28.07.2016 | Mundhöhlenkarzinom | Nachrichten

Mundhöhlenkarzinom: Infos aus Schnellschnitt und fixiertem Gewebe

Beim Mundhöhlenkarzinom liefern Biopsieergebnisse vom Tumorbett und der Tumorprobe wichtige Informationen zur Beurteilung der Prognose.  

28.07.2016 | Ösophaguskarzinom | Nachrichten

Kontrollendoskopie bei Barrett-Ösophagus lohnt sich

Werden Ösophaguskarzinome bei Barrett-Patienten während einer Kontrollendoskopie entdeckt, sind die Tumoren meist noch in einem früheren Stadium. Das wirkt sich auf die Lebenszeit aus.

27.07.2016 | Mammakarzinom | Nachrichten

Brustkrebs: Pluspunkte für verlängerte Aromatasehemmertherapie

Frauen mit Brustkrebs im Frühstadium profitieren von einer Verlängerung der Therapie mit einem Aromatasehemmer von fünf auf zehn Jahre. 


Kommentierte Studienreferate

  • 10.07.2016 | Pankreaskarzinom | Kommentierte Studie | Online-Artikel
    Lokal fortgeschrittenes Pankreas-Karzinom

    Neoadjuvante Therapie mit FOLFIRINOX kann die Prognose verbessern

    Beim lokal fortgeschrittenen, primär nicht resektablen Pankreaskarzinom kann durch eine neoadjuvante Vorbehandlung mit FOLFIRINOX ein Downstaging, eine Resektabilität und letztlich ein besseres Gesamtüberleben erreicht werden.

    Quelle:

    SpringerMedizin.de

    Autoren:
    Martina Schernhammer, PD Dr. med. Güralp O. Ceyhan, Prof. Dr. med. Helmut Friess

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

01.07.2016 | Speicheldrüsenkarzinome | Schwerpunkt: Grading-Systeme | Ausgabe 4/2016

Grading von Tumoren der Kopf‑Hals‑Region

 G1, G2 oder G3? Neben der Einteilung in diese Standards, sind neuere Graduierungskriterien auf dem Vormarsch um der Diversität der Kopf-Hals-Tumoren zu begegnen. Unser Beitrag erörtert für Plattenepithelkarzinom, Tumoren der Speicheldrüse & des Sinunasaltrakts die wichtigsten Graduierungsschemata.

01.07.2016 | Tumorlysesyndrom | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 7-8/2016

Prophylaxe und Therapie des Tumorlysesyndroms

Beim Tumorlysesyndrom (TLS) handelt es sich um einen onkologischen Notfall. Er kann mit lebensbedrohlichen metabolischen Veränderungen und schwerwiegenden Organdysfunktionen einhergehen. Das TLS entsteht durch einen massiven Tumorzellzerfall nach Einleitung einer Chemotherapie.

30.06.2016 | Molekulare Bildgebung | Leitthema | Ausgabe 7/2016Open Access

Multiparametrische und molekulare Bildgebung von Brusttumoren mit MRT und PET‑MRT

Innovationsreich waren die letzten Jahre im Bereich der Bildgebung von Brusttumoren. Neben der etablierten MRT stehen neue und bereits etablierte MRT-Parameter bereit. Zeit für eine Zusammenfassung also! Diese bekommen Sie in unserer Übersicht.

 

Onkologie -Update der Woche

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

16.06.2016 | Psychoonkologie | Psychoonkologie | Ausgabe 7/2016

Neuropsychologische Beeinträchtigungen nach Stammzelltransplantation

Die Entstehung neuropsychologischer Beeinträchtigungen bei Patienten mit Tumoren außerhalb des ZNS wird als multifaktoriell angenommen. Neben Krebstherapien wird die Krebserkrankung selbst als mögliche Ursache diskutiert.

16.06.2016 | Palliativmedizin | Palliativmedizin und Supportivtherapie | Ausgabe 7/2016

Palliativmedizin und Hospizbewegung Down Under

Australien und Neuseeland weisen eine reichhaltige und langdauernde Tradition des Hospizwesens und der Palliativmedizin auf. Ursprünglich waren es christliche Ordensschwestern, die Hospizeinrichtungen gründeten. Heute wird eine zentral gesteuerte Koordination auf der Grundlage einer evidenzbasierten Praxis und einer dem Bevölkerungsbedarf entsprechenden Finanzierung angestrebt.

16.06.2016 | Hepatozelluläres Karzinom | Leitthema | Ausgabe 7/2016

Lebertransplantation bei Malignomen und Vorläufererkrankungen

Die Lebertransplantation hat sich zur Standardtherapie der Zirrhose im Endstadium und für Lebertumoren entwickelt. Nachdem die ersten Ergebnisse ernüchternd waren, werden mittlerweile Langzeitergebnisse erzielt, die vergleichbar der Transplantation ohne Tumor sind.

13.06.2016 | Organtransplantation | Leitthema | Ausgabe 7/2016

Entwicklungen der Immunmodulation nach Transplantation im Hinblick auf De-novo-Malignome und Tumorrezidive

Organtransplantierte Patienten haben ein erhöhtes Risiko, maligne Tumorerkrankungen zu entwickeln. Ziel dieses Reviews ist eine überblickende Darstellung der Zusammenhänge zwischen Immunmodulation und Tumorentstehung nach Organtransplantation.

Video-Beiträge

10.06.2016 | DGIM 2016 | Kongressbericht | Online-Artikel

Tipps zum Tumorlysesyndrom

Ein Tumorlysesyndrom kann bei allen Tumorentitäten auftreten – mit und ohne Chemotherapie, betont Prof. Dr. Michael Kiehl aus Frankfurt (Oder). Was Sie vorbeugend tun können und wie Sie im Fall des Falles behandeln, erklärt der Onkologe im Video-Interview.

04.06.2016 | DGIM 2016 | Kongressbericht | Online-Artikel

Schnell eingreifen beim spinalen Kompressionssyndrom

Wann muss gehandelt werden? "Am besten gestern", verdeutlicht Prof. Dr. Michael Kiehl die Dringlichkeit beim spinalen Kompressionssyndrom. Bei welchen Patienten dieser onkologische Notfall droht und wie Diagnostik sowie Therapie aussehen, erklärt der Experte im Video-Interview.

27.05.2016 | DGIM 2016 | Kongressbericht | Online-Artikel

Febrile Neutropenie – ein onkologischer Notfall

Konkrete Empfehlungen für den onkologischen Notfall "Febrile Neutropenie" gibt Prof. Dr. Michael Kiehl im Video-Interview. Welche Warnzeichen gibt es? Wie sieht die antibiotische Therapie aus? Was kann man vorbeugend tun?

Neueste CME-Kurse

Sonderberichte

Blickdiagnosen

24.07.2016 | Erkrankungen von Nase, Nebenhöhlen und Gesicht | Blickdiagnose | Online-Artikel

Ein Ekzem am Steg, das sich trotz Salben nicht regt

Ein 74-jähriger Patient stellt sich mit einem Ekzem im Naseneingang rechts vor, das sich seit zwei Monaten als resistent gegenüber bisherigen Therapien erwies. Trotz Behandlung mit Salben auf Antibiotika- und Kortisonbasis trat keine Besserung ein. Was steckt dahinter?

17.07.2016 | Reisemedizin | Blickdiagnose | Online-Artikel

Was hat sich dieser Patient am Strand „eingetreten“?

Ein 60-jähriger deutscher Mann stellt sich nach Urlaubsaufenthalt in Sri Lanka mit einer lividen Schwellung und Blasenbildung im Bereich des linken Vorfußes vor. Nach Befundverschlechterung erfolgt die Einweisung in die Klinik. Wie lautet Ihre Diagnose?

11.07.2016 | Innere Medizin | Blickdiagnose | Online-Artikel

Schlauchformiges Gebilde im Thorax

Wie lässt sich dieser Befund erklären?

Stellenangebote für Onkologen | Monster Logo

Zeitschriften für das Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Updates regelmäßig per eMail bekommen?

Bestellen Sie kostenlos unseren kostenlosen Update-Newsletter zu Ihrem Fach- oder Interessensgebiet und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Weiterführende Themen

Bildnachweise