Skip to main content

Der Fortbildungsbereich für Mitglieder der DSG

Mitgliederbereich der Deutschen Schmerzgesellschaft

Als Kooperationspartner bietet Springer Medizin den Mitgliedern der Deutschen Schmerzgesellschaft e. V. ein reichhaltiges Angebot an Fachinformationen, CME-Kursen und Webinare. 

Noch ohne Login?

Um das Angebot nutzen zu können, müssen Sie eingeloggt sein. Falls Sie noch keinen Zugang haben, registrieren Sie sich jetzt kostenlos. Wichtig: Geben Sie die Lieferadresse von Der Schmerz an!

Aktuelle CME-Kurse für Mitglieder

Diagnostische Abklärung bei Polyneuropathie

CME: 3 Punkte

Die Polyneuropathie ist eine Erkrankung des peripheren Nervensystems mit i.d.R. distal betonten, symmetrischen sensiblen und motorischen Reiz- und Ausfallserscheinungen, die stark schmerzhaft sein können. Der CME-Kurs informiert Sie über Symptome, die häufigsten Ursachen und die diagnostische Abklärung dieses Krankheitsbildes.

Spondylolisthese

CME: 3 Punkte

Spondylolisthesen sind mit etwa 20 % Vorkommen in der erwachsenen Bevölkerung eine häufige Erkrankung, die v. a. mit lumbalen Rückenschmerzen einhergeht. Nach Bearbeitung dieses CME-Kurses können Sie eine Spondylolisthese sicher hinsichtlich Schweregrad und Genese einordnen, die klinische und radiologische Diagnostik interpretieren sowie die Therapie typ- und stadiengerecht planen.

Tumorassoziierten Schmerz beurteilen und behandeln

CME: 3 Punkte

Tumorassoziierter Schmerz hat eine hohe Prävalenz und stellt weiterhin ein Problemfeld der Schmerzmedizin dar. Dieser CME-Kurs hilft Ihnen dabei, spezifische Therapieverfahren für Patient:innen mit tumorassoziierten Schmerzen zu beurteilen und auszuwählen. Außerdem zeigt er ihnen auf, welche Einschränkungen medikamentöser analgetischer Verfahren es gibt.

Migräne und mitochondriale Erkrankungen. Energiedefizit im Gehirn

Migräne CME-Kurs
CME: 3 Punkte

Mitochondriale Erkrankungen (ME) sind vielschichtige Stoffwechselerkrankungen, die durch Genmutationen hervorgerufen werden und zu einer gestörten Energiegewinnung in den Mitochondrien der Zellen führen. Dieser CME-Kurs gibt einen Überblick über Klinik und Diagnostik, therapeutische Ansätze und pathophysiologische Gemeinsamkeiten zwischen ME und Kopfschmerzen/Migräne.

Live-Webinare „Hot Topics der Schmerzmedizin“

In der Webinar-Reihe „Hot Topics der Schmerzmedizin“ beleuchten wir aktuelle schmerzmedizinische Themen mit Expertinnen und Experten aus verschiedenen Fachgebieten. Sie können zudem mitdiskutieren, indem Sie Ihre Fragen im Chat stellen.
Die Teilnahme an den Webinaren ist nach Registrierung kostenfrei. Damit Sie kein Thema verpassen und immer auf dem neuesten Stand bleiben, stellen wir Ihnen die Webinare auch on Demand zur Verfügung.

zu den Webinaren

Schmerzkongress

Sehen sie hier alle Highlights vom Kongress on demand und einen Ausblick auf den Schmerzkongress 2024

Abstracts zum Schmerzkongress

Lesen Sie hier die Abstracts aus "Der Schmerz" Sonderheft 1/2023

Zur Vertiefung der Webinar-Themen: Organzeitschrift

Der Schmerz ist ein international angesehenes Publikationsorgan und wendet sich an Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete sowie Psychologinnen und Psychologen, die mit der Behandlung von Schmerzpatientinnen oder in der Schmerzforschung beschäftigt sind. Das Ziel der Zeitschrift ist es, die Versorgung von Schmerzpatienten langfristig zu verbessern.
Praxisorientierte Übersichtsarbeiten greifen ausgewählte Themen auf und bieten eine Zusammenstellung aktueller Erkenntnisse aus allen Bereichen der Schmerzforschung und Symptomkontrolle bei Schmerz. 
Der Schmerz gibt es auch als e.Paper zum Offline-Lesen unterwegs.

zur Zeitschrift

Aktuelle Leitthemen

Ausgabe 2/2024

Interdisziplinäre multimodale Schmerztherapie

Der Schwerpunkt IMST versucht einen umfassenden Überblick über die aktuelle Situation in den Bereichen der Versorgung, aber auch der wissenschaftlichen Fragestellungen und Ansätze zu geben. Bei einem so breit aufgestellten Feld wie es die IMST darstellt, ist dies jedoch nur ein erster Schritt, der zu mehr Aufmerksamkeit, Umsetzung und Akzeptanz dieser komplexen Therapieform führen soll.

Ausgabe 1/2024

Seltene Erkrankungen

In diesem Themenschwerpunkt wollen wir das Bewusstsein für die Thematik der seltenen Erkrankungen und die damit verbundenen Schmerzformen stärken und Wege aufzuzeigen, wie Betroffene und ihre Angehörigen besser unterstützt werden können. Richten Sie künftig Ihren Blick auch auf die Kolibris, Zebras und Chamäleons der Medizin.

Ausgabe 6/2023

Komplementärmedizin, Teil 2

Komplementärmedizin beachtet und behandelt grundsätzlich beides: die Krankheit und deren Symptome sowie die Selbstwirksamkeit, Selbstkompetenz und das Coping. Hat die Integration komplementärer Methoden in die Schmerzmedizin das Potenzial, Behandlungsergebnisse hinsichtlich Schmerzlinderung, Funktionsfähigkeit und des allgemeinen Befindens und die Patientenzufriedenheit zu verbessern? (Teil 1 in Ausgabe 5/2023)

Online First Artikel aus Der Schmerz

„Patient-reported outcomes“ bei chronischen Erkrankungen unter Therapie mit Cannabisarzneimitteln

Originalie

Seit der gesetzlichen Änderung betäubungsrechtlicher u. a. Vorschriften am 10.03.2017 können unter bestimmten Bedingungen Cannabisarzneimittel (CAM) zulasten der gesetzlichen Krankenkassen verschrieben werden [ 1 ].

Management von Schmerzen bei zervikaler Dystonie

Dystonie Leitthema

Schmerzen sind das häufigste und das am meisten beeinträchtigende nichtmotorische Symptom von Dystonien. Das gilt insbesondere für die zervikale Form, bei der die hyperkinetische Bewegungsstörung den Kopf-, Hals- und Schulterbereich betrifft. BT-Injektionen können helfen, sollten aber nicht die alleinige Therapieform bleiben.

Neuropathische Schmerzen als Symptom bei autonomen Neuropathien und anderen seltenen Erkrankungen

Neuropathische Schmerzen führen zu erheblichen Einschränkungen der Lebensqualität [ 1 ]. Diagnostik und Therapie stellen Behandler:innen vor Herausforderungen, insbesondere wenn ursächlich eine Kleinfaserneuropathie (Small-fiber-Neuropathie [SFN]) …

Schmerzen bei Ehlers–Danlos-Syndrom effektiv lindern

Zur Zeit gratis Ehlers-Danlos-Syndrom Redaktionstipp

Nicht nur Gelenkhypermobilität, Überdehnbarkeit der Haut und leichte Verletzbarkeit spielen beim Ehlers-Danlos-Syndrom entscheidende symptomatische Rollen: Etwa 90% der Betroffenen leiden unter chronischen, teils schwerwiegenden Schmerzen. Bei deren Behandlung ist ein multimodales Vorgehen gefragt. (Artikel auf Englisch)

Kurze Wege zur Diagnose mit künstlicher Intelligenz – systematische Literaturrecherche zu „diagnostic decision support systems“

Für Betroffene ebenso wie für Medizinerinnen und Mediziner beginnen die mit SE einhergehenden Besonderheiten bereits bei der Diagnose. Obwohl SE einzeln betrachtet selten sind, sind sie aufgrund der großen Anzahl unterschiedlicher SE als Gruppe …

Erkennen Sie das Dunbar-Syndrom?

Übelkeit, Erbrechen, Oberbauchschmerzen – meist nach dem Essen? Oder unklarer Gewichtsverlust, Schwindel, Schweißausbrüche? Ursache könnte eine chronische Durchblutungsstörung des Darms durch Kompression des Truncus coeliacus sein, das sog. Dunbar-Syndrom. Diagnostisch zentral ist die Duplexsonographie; einzig mögliche kausale Therapie die Operation.

Homepage

Deutsche Schmerzgesellschaft e.V. Homepage