Skip to main content
main-content

Gynäkologie und Geburtshilfe

Empfehlungen der Redaktion

17.01.2017 | Gynäkologische Diagnostik | Leitthema | Ausgabe 3/2017

So klären Sie Inkontinenz und Genitalsenkung richtig ab

Zur Therapie komplexer Beckenbodenfunktionsstörungen ist eine individuelle und abgestufte Diagnostik unverzichtbar. In diesem Beitrag erfahren Sie, welche diagnostischen Maßnahmen helfen, gute postoperative Ergebnisse zu erzielen und welche Risikofaktoren, auf Komplikationen hinweisen.

26.04.2017 | Geburt | Nachrichten

Furcht motiviert Entscheidung für die Sectio

Größere Furcht vor der Geburt, aber ein insgesamt weniger negatives Bild des Vorgangs – diese Merkmale kennzeichnen laut Ergebnissen einer deutschen Studie Frauen, die sich für einen Kaiserschnitt entschieden haben.

14.12.2016 | Leitsymptom Kopfschmerz | Ausgabe 2/2017

Die Irrwege einer Frau mit Kopfschmerzen

Ob Hausarzt, Kardiologe, Neurochirurg, HNO-Arzt, Neurologe oder Gynäkologe - eine 33-jährige Patientin lief mit ihren dumpf drückenden Spannungskopfschmerzen von Arzt zu Arzt. Eine Medikation wurde eingeleitet. Doch diese musste abgesetzt werden, denn eine Ärztin erkannte aufgrund eigener Erfahrungen die wahre Ursache.

Aktuelle Meldungen

26.04.2017 | Geburt | Nachrichten

Furcht motiviert Entscheidung für die Sectio

Größere Furcht vor der Geburt, aber ein insgesamt weniger negatives Bild des Vorgangs – diese Merkmale kennzeichnen laut Ergebnissen einer deutschen Studie Frauen, die sich für einen Kaiserschnitt entschieden haben.

25.04.2017 | Klimakterium und Menopause | Nachrichten

Frühe Hitzewallungen, frühe Atherosklerose?

Häufige Hitzewallungen bei relativ jungen Frauen beeinträchtigen offenbar nicht nur die Lebensqualität. Sie könnten zudem ein Indikator für ein erhöhtes kardiovaskuläres Risiko sein.

24.04.2017 | In vitro Fertilisation | Nachrichten

Welche Risiken birgt die In-vitro-Maturation für das Kind?

Inwieweit sich die Technik der In-vitro-Maturation langfristig auf die kindliche Entwicklung auswirkt, bleibt auch nach einer prospektiven Vergleichsstudie unklar. Statistisch zumindest zeigten sich keine nennenswerten Unterschiede im Vergleich mit IVF oder ICSI.

Urindiagnostik für die Praxis

Werke, Künstler, Ausstellungen

Kommentierte Studienreferate

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

01.04.2017 | Geburt | GenoGyn | Ausgabe 2/2017

Kaiserschnitt statt spontane Geburt?

Dafür gibt es hierzulande gute Gründe und deshalb kaum berechtigte Hoffnung auf eine Trendwende bei der hohen Sectiorate.

20.03.2017 | Vulvakarzinom | Leitthema | Ausgabe 4/2017

Epidemiologie und Pathologie des Vulvakarzinoms

Dargestellt wird die aktuelle Datenlage bezüglich epidemiologischer Beobachtungen und ätiologischer Faktoren für die unterschiedlichen Vulvamalignome.

16.03.2017 | Vulvakarzinom | Leitthema | Ausgabe 4/2017

Lymphknotenstaging beim Vulvakarzinom

Ist das wirklich noch nötig?

Zur Vermeidung einer Untertherapie kommt dem Lymphknoten-Staging beim Vulvakarzinom ein hoher Stellenwert zu. Aufgrund der ausgeprägten Morbidität der inguinalen Lymphonodektomie ist eine Übertherapie aber ebenso wenig erstrebenswert.

Update Gynäkologie

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Praxis und Beruf

26.04.2017 | Klinik aktuell | Nachrichten | Onlineartikel

Adipöse unmenschlich behandelt?

Chirurgen kritisieren Kassen für eine "willkürliche und inhumane Behandlung von Patienten mit morbider Adipositas". Gegen die Krankheit sei Bariatrische Chirurgie die einzige evidenzbasierte Maßnahme und werde trotzdem häufig nicht erstattet.

16.04.2017 | Impfen | Redaktionstipp | Nachrichten

Impfen: "Fake News halten sich im Internet hartnäckig"

Mit kaum einer Maßnahme haben Ärzte so viel erreicht wie mit Impfungen, betont Professor Thomas Mertens im Interview. Der neue STIKO-Vorsitzende setzt bei neuen Empfehlungen auf Transparenz – um so auch Impfgegner zu erreichen.

07.04.2017 | Abrechnung | Nachrichten | Onlineartikel

Notdienst: Für schwere Fälle gibt es jetzt Zuschläge

Seit Samstag, 0.00 Uhr, also mit Beginn des neuen Quartals, gelten neue EBM-Nummern für die Notfallversorgung. Wichtigste Neuerung: Patienten mit Bagatellbeschwerden sollen nicht mehr in Klinikambulanzen behandelt werden.

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

01.04.2017 | Fortbildung | Ausgabe 2/2017

Menopausale Hormontherapie und Gefäßgesundheit

Mit der in den letzten Jahren stattgefundenen Renaissance der menopausalen Hormontherapie (MHT) kommt nun auch wieder die Frage einer möglichen kardioprotektiven Wirkung und damit einer eventuellen Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen durch …

01.04.2017 | Fortbildung | Ausgabe 2/2017

Die Selbstständigkeit als neues Maß der Pflegebedürftigkeit

Seit Anfang 2017 werden Versicherte, die Leistungen aus der Pflegeversicherung beantragen, nach einem neuen Verfahren begutachtet. Was der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff und das neue Begutachtungsinstrument im Detail bedeuten, beleuchtet …

01.04.2017 | Fortbildung | Ausgabe 2/2017

Moderne Konzepte des Ersttrimester-Screenings

Die heutige Schwangerschaftsvorsorge ist darauf angelegt, Komplikationen zu erkennen und Patientinnen frühzeitig zu behandeln. Dieses Betreuungskonzept fußt auf der Annahme, dass die Häufigkeit der meisten Komplikationen mit ansteigendem …

01.04.2017 | Fortbildung | Ausgabe 2/2017

Sexualität ermöglichen, Lebensqualität erhalten

Immer häufiger wird der Frauenarzt in der Praxis mit den Symptomen des therapiebedingten Östrogenentzugs bei hormonrezeptorpositiven Mammakarzinompatientinnen konfrontiert. Die betroffenen Frauen leiden neben Arthralgien, Hitzewallungen …

Meistgelesene Artikel

19.04.2017 | ZAEN 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

Intermittierendes Fasten: Wem hilft's?

01.03.2017 | Recht für Ärzte | AUS DER PRAXIS . VON HAUSARZT ZU HAUSARZT | Ausgabe 4/2017

Wer darf wann Cannabis verordnen?

07.04.2017 | Abrechnung | Nachrichten | Onlineartikel

Notdienst: Für schwere Fälle gibt es jetzt Zuschläge

16.04.2017 | Impfen | Redaktionstipp | Nachrichten

Impfen: "Fake News halten sich im Internet hartnäckig"

Video-Beiträge

03.02.2017 | Fertilität und Kinderwunsch | Video-Artikel | Onlineartikel

Unerfüllter Kinderwunsch: Das muss der Frauenarzt abklären

Wenn bei Kinderwunsch keine Schwangerschaft eintritt, ist der Frauenarzt der erste Ansprechpartner. Welche Erkrankungen Sie in dieser Situation abklären müssen, wie lange Sie dafür Zeit haben und was Sie bei der Bestimmung der ovariellen Reserve beachten müssen, legt Dr. Maren Goeckenjan im Video-Interview dar.

23.12.2016 | Fertilität und Kinderwunsch | Video-Artikel | Onlineartikel

Welchen Stellenwert haben Lebenstiländerungen bei Kinderwunsch?

Patienten davon zu überzeugen gesünder zu leben, ist nicht einfach. Davon können alle Ärzte ein Lied singen. Warum es aber gerade bei Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch durchaus sinnvoll ist, Lifestyle-Maßnahmen anzusprechen, erklärt Dr. Maren Goeckenjan im Videointerview.

22.12.2016 | Gynäkologische Onkologie | Video-Artikel | Onlineartikel

Vortrag: "Krebsfrüherkennung und Prävention"

Ob HPV-Screening, HPV-Impfung oder Mammographie: In seinem Vortrag "Krebsfrüherkennung und Prävention" fasst Experte Prof. Dr. Karl Ulrich Petry, Wolfsburg, die wichtigsten Studien des letzten Jahres zusammen.

Neueste CME-Kurse

Blickdiagnosen

26.04.2017 | Magnetresonanztomographie | Blickdiagnose | Onlineartikel

Was wächst da im Mundboden?

Seit ca. drei Monaten wächst bei einem 20-jährigen Mann im Mundboden eine unklare, ansonsten symptomlose, Raumforderung heran. Der HNO-Spiegelbefund ist unauffällig. Erst die Bildgebung offenbart eine ovale Struktur. Ihre Diagnose?

10.04.2017 | Erkrankungen der Brust | Blickdiagnose | Onlineartikel

Hartnäckiges Mamillenekzem

Eine 71-jährige Patientin stellte sich mit mindestens 2,5 Jahre bestehenden ekzematösen Hautveränderungen beider Mamillen vor. Die wiederholte Anwendung unterschiedlicher Externa erbrachte keine Besserung, die Patientin ersuchte deshalb hautärztlichen Rat. Ihre Diagnose?

03.04.2017 | Chirurgische und unfallchirurgische Aspekte | Blickdiagnose | Onlineartikel

Ins Auge gegangen

Eine 52-jährige Frau wurde vom Notarzt zu Hause in der Wohnung liegend aufgefunden. Bei Einlieferung in der Klinik war sie ansprechbar. Sie gab an, zu Hause in der Wohnung gestürzt zu sein. Sie sei im Flur auf einen Kleiderhaken gefallen. Welche Struktur ist nasal des Bulbus oculi zu sehen?

Jobbörse | Stellenangebote für Gynäkologen |

Zeitschriften für das Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Weiterführende Themen

Bildnachweise