Skip to main content

21.02.2023 | Allergien und Intoleranzreaktionen | CME-Kurs

Klimawandel und Allergien

Wie die Erderwärmung Allergien verstärkt und was deswegen zu tun ist

CME-Punkte: 2

Für: Ärzte

Zertifiziert bis: 22.02.2024

Zertifizierende Institution: Bayerische Landesärztekammer
Dies ist Ihre Lerneinheit   Zum Artikel
Zusammenfassung
Lernziele
Zertifizierungsinformationen

Weiterführende Themen

Endoskopisches Scoring von Nasenpolypen

CME: 2 Punkte

Bei der chronischen Rhinosinusitis mit Nasenpolypen (CRSwNP) wird die Nasenendoskopie zur Diagnose sowie zur Überprüfung des Therapieansprechens eingesetzt. Sie spielt daher sowohl in der täglichen Praxis als auch in der Forschung eine wichtige Rolle. Deshalb hat die HNO-Sektion der Europäischen Akademie für Allergie und klinische Immunologie (EAACI) eine Arbeitsgruppe von Experten ins Leben gerufen, die ein einheitliches endoskopisches Scoring-System für die Beurteilung von Nasenpolypen entwickelt hat. in diesem CME-Kurs präsentieren wir eine deutsche Zusammenfassung des Positionspapiers „Endoscopic Scoring of Nasal Polyposis“.

Allergene von Hausstaub- und Vorratsmilben

CME: 2 Punkte

Hausstaubmilben gehören zu den wichtigsten Allergieauslösern weltweit. Während Milben der Gattung Dermatophagoides beinahe weltweit vorkommen, sind die tropische Milbe Blomia tropicalis sowie die Vorratsmilben nur für gewisse Gebiete beziehungsweise Personengruppen von Bedeutung. Die wichtigsten Allergene von Dermatophagoides pteronyssinus sind Der p 1, Der p 2 und Der p 23 mit IgE-Bindungshäufigkeiten von mehr als 70 % und hoher allergener Aktivität. Außerdem von Bedeutung sind Der p 5, Der p 7 und Der p 21, die eine IgE-Bindungshäufigkeit von etwa 30 % aufweisen. Diese sechs Allergene sind nach dem heutigen Wissensstand jene Allergene von klinischer Relevanz, die auch für die Diagnose und Immuntherapie mit Einzelkomponenten benötigt werden.

Die periphere Fazialisparese

CME: 2 Punkte

Die Fazialisparese ist die häufigste Hirnnervenerkrankung. Dabei ist der Großteil zwar idiopathisch bedingt, um aber bleibende Schäden so gering wie möglich zu halten, ist es wichtig, die Ursache so früh wie möglich zu identifizieren und zu behandeln. Neben der medikamentösen Therapie spielen bei schweren Formen auch operative Strategien eine Rolle. Nicht zu unterschätzen ist eine frühzeitige begleitende therapeutische Unterstützung.

Kehlkopfoperationen in örtlicher Betäubung – Auch in Deutschland wächst das Interesse an ambulanten Eingriffen

CME: 2 Punkte

Durch neue Endoskopietechniken ergeben sich verschiedene Möglichkeiten, endolaryngeale Veränderungen in indirekter Technik und ohne Sedierung zu operieren. Dieser CME-Kurs zeigt Ihnen auf, wie sich über den indirekten transoralen Weg und über eine flexible transnasale Optik mit Arbeitskanal, Injektionen, Augmentationen, Biopsien und Laseroperationen durchführen lassen.