Skip to main content
main-content

06.07.2022 | Chronische Niereninsuffizienz | Nachrichten

CKD-Stadium

Nierenfunktion mit eGFR oft falsch eingeschätzt

verfasst von: Dr. Beate Schumacher

Die Schätzung der glomerulären Filtrationsrate auf Basis des Serumkreatinins (eGFR) ist eine sehr gute Näherung für die Messung der GFR – auf Populationsebene. Bezogen auf einzelne Personen können beträchtliche Differenzen bestehen.

Literatur

Shafi T et al. Quantifying Individual-Level Inaccuracy in Glomerular Filtration Rate Estimation. Ann Intern Med 2022; https://doi.org/10.7326/M22-0610

Weiterführende Themen

Passend zum Thema

ANZEIGE

Dialyse zuhause? Wissenswertes zur Heimdialyse in Deutschland

Die Peritonealdialyse zuhause stellt ein effektives und sicheres Nierenersatzverfahren dar, das für über ein Drittel der dialysepflichtigen Patient:innen in Frage kommt. Leider findet die medizinische Versorgung in Deutschland aktuell dennoch überwiegend ambulant in Dialysezentren statt.

Passend zum Thema

Galenus-Preis-Kandidat 2022 – Primary Care

Dapagliflozin – Nephro- und Kardioprotektion bei chronischer Niereninsuffizienz

Dapagliflozin, ein SGLT-2 (Natrium-Glucose-Cotransporter-2)-Inhibitor von AstraZeneca, ist der erste zugelassene Wirkstoff dieser Substanzklasse bei chronischer Niereninsuffizienz. Er verlangsamt die Progression der Erkrankung, verringert kardiovaskuläre und renale Komplikationen und reduziert damit die Gesamtmortalität.