Skip to main content
main-content

Zeitschrift

Die Pathologie

(vormals Der Pathologe)

insite
SUCHEN
Fachzeitschrift mit neuem Titel

"Der Pathologe" heißt jetzt "Die Pathologie"

Am 1. Juni wurden die bisherigen, auf männlichen Berufsbezeichnungen basierenden Titel durch neue, auf die Fachgebiete bezogene Titel ersetzt. Sie finden die Zeitschrift auch künftig an dieser Stelle, da das bestehende Archiv mit dem neuen Titel fortgeführt wird.
Erfahren Sie mehr zu unserem Titel-Update

Aktuelle Schwerpunktthemen

Nichtneoplastische Hämatopathologie

01.07.2022

Ausgabe 4/2022

Nichtneoplastische Hämatopathologie

Reicht eine diagnostische Einschätzung „kein Anhalt für Malignität“ aus? Nein, meinen die Herausgeber dieser Ausgabe. Die Beiträge fokussieren sich daher auf Fragestellungen, die erfahrungsgemäß häufig differenzialdiagnostische Schwierigkeiten bieten, mit dem Ziel, Überdiagnosen maligner Erkrankungen oder aber auch eine weitere aufwendige diagnostische Abklärung zu vermeiden.

Connective (tissue) pathology: Was uns verbindet

01.05.2022

Ausgabe 3/2022

Connective (tissue) pathology: Was uns verbindet!

Mit Blick auf die 105. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Pathologie (DGP) greifen die Beiträge in dieser Ausgabe das Schwerpunktthema der Knochen- und Weichgewebspathologie auf und verdeutlichen die vielfältigen diagnostischen Herausforderungen am Beispiel seltener Tumorentitäten. Weitere spannende Themen sind die Grenzen und derzeitiger Stand der Automatisierung in der Pathologie oder der Einsatz künstlicher Intelligenz in der Pathologie. Entwicklungen, die verbinden oder gar trennen? Dies gilt es hier und/oder auf der diesjährigen 105. Jahrestagung der DGP im Juni herauszufinden.

Zytologie

01.03.2022

Ausgabe 2/2022

Zytologie 

Schwerpunkt diese Heftes befasst sich mit aktuellen Entwicklungen in ausgewählten Teilgebieten der extragenitalen Zytopathologie, die mittlerweile weltweit einen festen Platz in der Diagnostik von tumoralen und nichttumoralen Erkrankungen besitzt. Praxisnahe Details zur zytologischen Verarbeitung werden in dieser Ausgabe ebenso diskutiert wie die Möglichkeiten und Grenzen der immunzytochemische Untersuchungen zum Nachweis prädiktiver Marker, die PD-L1-Testung sei hier nur als Stichwort genannt.

Suche in dieser Zeitschrift

CME

Neueste CME-Kurse aus dieser Zeitschrift

06.07.2022 | Knochentumoren | CME-Kurs

Knochentumoren – Neues in und jenseits der WHO-Klassifikation 2020

In der WHO-Klassifikation der Knochentumoren aus dem Jahre 2020 ist es zu einigen Änderungen und neu aufgenommenen Entitäten gekommen. Die CME-Fortbildung stellt die wesentlichen Änderungen mit Fokus auf die bei der Diagnostik und Therapie ossärer Prozesse elementare interdisziplinäre Zusammenarbeit zusammen.

05.05.2022 | Glomerulonephritiden | CME-Kurs

Grundlagen der Nierenpathologie für Pathologen – Teil 1

Der CME-Kurs gibt einen Überblick über entzündliche und immunologische Veränderungen in allen Nierenkompartimenten anhand zahlreicher Bildbeispiele, die sofortiges Handeln erfordern. Der Fokus liegt auf den für die Niere typischen grundlegenden Schädigungsmustern.

10.03.2022 | Fettleber | CME-Kurs

Histopathologische Evaluierung der nichtalkoholischen Fettleber – Automatisierte Auswertung von Leberstanzen

Die NAFLD wird über eine Leberbiopsie und anschließende histopathologische Untersuchung diagnostiziert. Zur Evaluation werden semiquantitative Scores eingesetzt. Der CME-Kurs gibt einen Ausblick, wie diese Scores zukünftig mit künstlicher Intelligenz optimiert werden könnten.

01.02.2022 | Hepatozelluläres Karzinom | CME-Kurs

Pathologie des Hepatozellulären Karzinoms

Das Hepatozelluläre Karzinom (HCC) entsteht über morphologisch definierte Vorstufen. Der CME-Kurs gibt einen Überblick zu diagnostischen Kriterien, histologischen Subtypen, immunhistologischen Markerkombinationen, Differenzialdiagnosen und neuen Therapieansätzen.

01.11.2021 | Prostatakarzinom | CME-Kurs

Das lokalisierte Prostatakarzinom

Das Prostatakarzinom ist der häufigste nichtkutane maligne Tumor des Manns. In diesem zweiten Teil der zweiteiligen CME-Fortbildung zur Prostatapathologie wird auf die Diagnose der azinären und duktalen Prostatakarzinome, die aktuelle Befunderstellung an der Stanzbiopsie, das neuroendokrine Prostatakarzinom sowie prognostische Tests eingegangen.

Zeitschrift testen

Sie haben Interesse an dieser Zeitschrift? Bestellen Sie hier Ihre Gratisausgabe!

Sie wollen einen Artikel schreiben?

 Hier finden Sie alle Informationen für das Verfassen von Beiträgen.

OnlineFirst-Artikel aus Die Pathologie

10.08.2022 | Schwerpunkt: Akkreditierung und Zertifizierung (Qualitätssicherung)

Ringversuche – ein zentrales Mittel der externen Qualitätssicherung

Die präzise Durchführung immunhistologischer und molekularer Untersuchungen diagnostischer und prädiktiver Marker ist für die weitere Therapie der Patienten essenziell. Bedingt durch die steigende Anzahl von Biomarkern und deren Nachweis auf …

03.08.2022 | Schwerpunkt: Akkreditierung und Zertifizierung (Qualitätssicherung)

Akkreditierung in der Pathologie und Neuropathologie

Wege und Pitfalls

Für eine Akkreditierung nach DIN EN ISO/IEC 17020 gibt es in der Pathologie oder Neuropathologie viele gute Gründe, unabhängig von der Größe und vom Leistungsspektrum der Einrichtung. Nur mit der Akkreditierung wird – im Unterschied zur …

01.08.2022 | Hodentumoren | Schwerpunkt: Hodentumoren

Aktuelle Betrachtung der Hodentumoren aus entwicklungsbiologischer Sicht

Wichtige Biomarker und molekularpathologische Untersuchungen

28.07.2022 | Molekulares Tumorboard

Klonalitätsanalysen bei Lymphoproliferationen mittels Next Generation Sequencing

25.07.2022 | Schwerpunkt: Akkreditierung und Zertifizierung (Qualitätssicherung)

Die Akkreditierung in der Pathologie und Neuropathologie in Deutschland

Rahmenbedingungen und Voraussetzungen

Akkreditierungen im Bereich der Pathologie und Neuropathologie basieren in Deutschland auf den Vorgaben der Norm DIN EN ISO/IEC 17020, die allgemeine Anforderungen an Stellen formuliert, die Inspektionen durchführen. Die hoheitliche Aufgabe der …

Fragezeichen
Unser Serviceteam für Ihre Fragen

Bei Fragen zu Ihrem Abo oder zur Nutzung der Website hilft Ihnen unser Kundenservice gerne weiter.

Kundenservice kontaktieren
Info Icon
Alle Informationen zur Zeitschrift
Infos anzeigen
Contact Icon
Ihr Feedback

Unsere Redaktion freut sich über Ihre Anregungen und Kommentare. Schreiben Sie uns.

Redaktion kontaktieren

Über diese Zeitschrift

Zielsetzung der Zeitschrift
Die Pathologie (vormals Der Pathologe) ist ein international angesehenes Publikationsorgan und vereint Praxisrelevanz mit wissenschaftlicher Kompetenz. Die Zeitschrift informiert alle in Abteilungen und Instituten tätige Pathologinnen und Pathologen sowie morphologisch interessierte Kolleginnen und Kollegen über Entwicklungen im Fachgebiet Pathologie. Im Mittelpunkt stehen dabei Beiträge, die den praktisch tätigen Pathologen Anregungen und Informationen für seine Arbeit geben.
Umfassende Übersichtsarbeiten greifen ausgewählte Themen auf und bieten dem Leser eine Zusammenstellung aktueller Erkenntnisse aus allen Bereichen der Pathologie. Neben der Vermittlung von relevantem Hintergrundwissen liegt der Schwerpunkt dabei auf der Bewertung wissenschaftlicher Ergebnisse unter Berücksichtigung praktischer Erfahrung. Der Leser erhält konkrete Handlungsempfehlungen.
Frei eingereichte Originalien ermöglichen die Präsentation wichtiger klinischer Studien und dienen dem wissenschaftlichen Austausch.
Beiträge der Rubrik "CME Zertifizierte Fortbildung" bieten gesicherte Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung und machen ärztliche Erfahrung für die tägliche Praxis nutzbar. Nach Lektüre der Beiträge kann der Leser sein erworbenes Wissen überprüfen und online CME-Punkte erhalten. Die Rubrik orientiert sich an der Weiterbildungsordnung des Fachgebiets.

Aims & Scope
Die Pathologie (formerly Der Pathologe) is an internationally recognized journal and combines practical relevance with scientific competence. The journal informs all pathologists working on departments and institutes as well as morphologically interested scientists about developments in the field of pathology.
The journal serves both the scientific exchange and the continuing education of pathologists.
Comprehensive reviews on a specific topical issue focus on providing evidenced based information under consideration of practical experience.
Freely submitted original papers allow the presentation of important clinical studies and serve the scientific exchange.
Review articles under the rubric "Continuing Medical Education" present verified results of scientific research and their integration into daily practice.

Review
All articles of Die Pathologie are reviewed. Original papers undergo a peer review process.

Declaration of Helsinki
All manuscripts submitted for publication presenting results from studies on probands or patients must comply with the Declaration of Helsinki.

Indexed in Science Citation Index Expanded, Medline, EMBASE and Scopus.

Metadaten
Titel
Die Pathologie
Abdeckung
Volume 18/1997 - Volume 43/2022
Verlag
Springer Medizin
Elektronische ISSN
2731-7196
Print ISSN
2731-7188
Zeitschriften-ID
292
DOI
https://doi.org/10.1007/292.1432-1963

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.