Skip to main content
main-content

04.05.2022 | Divertikulitis | CME-Kurs

Divertikelkrankheit

CME-Punkte: 3

Für: Ärzte

Zertifiziert bis: 05.05.2023

Zertifizierende Institution: Ärztekammer Nordrhein
Dies ist Ihre Lerneinheit   zum Artikel
Zusammenfassung
Lernziele
Zertifizierungsinformationen

Weiterführende Themen

Zugang erhalten Sie mit:
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift

04.05.2022 | Divertikulitis | CME-Kurs

Divertikelkrankheit

Dieser CME-Kurs informiert Sie über wichtige Inhalte der neuen S3-Leitlinie Divertikulose/Divertikelkrankheit. Sie erhalten einen Überblick, wie Sie die unkomplizierte Divertikulitis von der komplizierten Divertikulitis unterscheiden und lernen, die symptomatisch unkomplizierte Divertikelkrankheit von der unkomplizierten Divertikulitis zu differenzieren.

14.03.2022 | Magenkarzinom | CME-Kurs

Diagnostik und Therapie des Magenkarzinoms und Adenokarzinoms des ösophagogastralen Übergangs

Magenkarzinome und Adenokarzinome des ösophagogastralen Übergangs werden in Studien und Leitlinien trotz der teils unterschiedlichen Pathogenese, Tumorbiologie und klinischen Behandlungsalgorithmen häufig gemeinsam untersucht. Im vorliegenden CME-Beitrag wird auf Pathogenese, Diagnostik und Therapie detailliert eingegangen.

31.01.2022 | Endoskopie der Bauches und der Verdauungsorgane | CME-Kurs

Postoperative Leckagen im Gastrointestinaltrakt – Diagnostik und Therapie

Anastomoseninsuffizienzen des GI-Trakts stellen schwerwiegendste chirurgische Komplikationen dar, die zu einer deutlich erhöhten Morbidität und Mortalität des Eingriffs führen. Der CME-Kurs gibt einen Überblick zu den postoperativen Leckagen nach Ösophagus-, Magen- und Rektumchirurgie.

30.11.2021 | Neuroendokrine Tumoren | CME-Kurs

Gastroenteropankreatische neuroendokrine Tumoren

Der Begriff „neuroendokrine Tumoren“ (NET), oder allgemeiner „neuroendokrine Neoplasien“ (NEN), umfasst eine sehr heterogene Gruppe seltener Tumoren mit unterschiedlicher Dignität und Lokalisation, die allein durch ihre endokrine Biologie mit Ausbildung und Sekretion von Synaptophysin und/oder Chromogranin A definiert sind. Dieser CME-Beitrag macht Sie mit der Klassifikation der neuroendokrinen Neoplasien vertraut. Außerdem informiert er Sie über die charakteristische klinische Symptomatik und hilft Ihnen dabei, einen diagnostischen Algorithmus zu erstellen.