Skip to main content
main-content

11.07.2018 | EHA 2018 | Nachrichten

Paroxysmale nächtliche Hämoglobinurie

Ravulizumab: Mögliche neue Therapieoption bei PNH

Autor:
Dr. Silke Wedekind
Die paroxysmale nächtliche Hämoglobinurie (PNH) ist eine sehr seltene Erkrankung mit klinisch variablem Verlauf. Charakteristische Symptome für die Krankheit sind eine hämolytische Anämie, eine Thrombophilie und eine Panzytopenie. Für die PNH ursächlich ist eine erworbene somatische Mutation im Phosphatidyl-Inositol-Glykan-A (PIG-A)-Gen in den multipotenten hämatopoetischen Stammzellen des Knochenmarks. Das Genprodukt ist ein Enzym, das die Zelle vor dem körpereigenen Komplementsystem schützt.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Neu im Fachgebiet Onkologie

 

 

 
 

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise