Enzyklopädie der Schlafmedizin
Autoren
Helga Peter

Rapid Maxillary Expansion

Definition von Rapid Maxillary Expansion

Synonyme

RME; Rapid Palatal Expansion

Definition

Es handelt sich um eine kieferorthopädische Methode zur Aufdehnung der knöchernen Naht des Gaumendaches. Dadurch weitet sich der obere Zahnbogen, das Gaumendach verbreitert sich und es wird gegebenenfalls abflacht. RME kommt meist zur Anwendung bei Kindern mit Okklusionsstörungen durch Engstand der Zähne im Oberkiefer. In der Schlafmedizin spielt sie eine Rolle, wenn bei Kindern ein hoher, spitzer (gotischer) Gaumen vorliegt, der die Nasenatmung behindert und „Schlafbezogene Atmungsstörungen“ verursacht (siehe auch „Schnarchen“).
Die Anwendung erfolgt idealerweise bei jungen Kindern vor oder während des Zahnwechsels. Sie geschieht mithilfe einer Kunststoffplatte im Oberkiefer, die aus zwei durch eine Schraube verbundenen Hälften besteht. Diese werden durch Aktivierung der Schraube gespreizt. Die Aufweitung der knöchernen Naht erfolgt innerhalb von 2–3 Wochen. Die Platte wird dann ca. 6 Monate lang bis zur Konsolidierung des Knochengewebes im Gaumendach getragen.