Skip to main content
main-content

08.09.2019 | Gastrointestinale Blutung | CME-Kurs | Kurs

Medikamenteninduzierte gastrointestinale Blutung

Zeitschrift:
Der Gastroenterologe | Ausgabe 5/2019
Autor:
Prof. Dr. med. W. Fischbach
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
09.09.2020
CME-Punkte:
3
Zertifizierende Institution:
Ärztekammer Nordrhein
Anzahl Versuche:
2
Dies ist Ihre Lerneinheit   » zum Artikel
Zusammenfassung
Lernziele
Zertifizierungsinformationen

Weiterführende Themen

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Gastroenterologe 6x pro Jahr für insgesamt 231 € im Inland (Abonnementpreis 202 € plus Versandkosten 29 €) bzw. 249 € im Ausland (Abonnementpreis 202 € plus Versandkosten 47 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 19,25 € im Inland bzw. 20,75 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

     

  2. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift

30.06.2020 | Zöliakie | CME-Kurs | Kurs

Diagnose und Therapie der Zöliakie im Kindesalter - Aktualisierung anlässlich der neuen ESPGHAN-Leitlinien 2020

Die CME-Fortbildung gibt einen Überblick zu den Symptomen und Risikogruppen einer Zöliakie sowie zu den Folgen einer nichtdiagnostizierten oder -therapierten Zöliakien. Der Leser erfährt, welche Antikörpertests für die Diagnostik geeignet sind und welche weiteren diagnostischen Maßnahmen bei positivem Antikörpernachweis einzuleiten sind.

03.05.2020 | Gastroösophageale Refluxkrankheit | CME-Kurs | Kurs

Gastroösophageale Refluxerkrankung – Strukturierte Funktionsdiagnostik auf der Basis der Lyon-Klassifikation

Die gastroösophageale Refluxerkrankung gehört zu den häufigsten Erkrankungen weltweit, insbesondere in den westlichen Industrienationen. In diesem CME-Kurs werden die bedeutendsten Neuerungen durch die letzten Konsensuskonferenzen und die Lyon-Klassifikation zur gastroösophagealen Refluxerkrankung sowie zur ösophagealen Funktionsdiagnostik diskutiert.

16.03.2020 | Neuroendokrine Tumoren | CME-Kurs | Kurs

Neuroendokrine Neoplasien des Gastrointestinaltrakts

Neuroendokrine Neoplasien (NEN) des Verdauungstrakts (GEP) stellen eine heterogene Erkrankung mit variabler Klinik dar. Der CME-Kurs gibt einen Überblick zu den GEP-NEN mit dem Schwerpunkt auf der Therapie, veranschaulicht durch mehrere Algorithmen.

27.02.2020 | akute Pankreatitis | CME-Kurs | Kurs

Akute Pankreatitis – klug entscheiden, Fehler vermeiden

Mit diesem CME-Kurs können Sie wichtige Auslöser und Risikofaktoren für die akute Pankreatitis nennen und sind der Lage, eine akute Pankreatitis sicher zu diagnostizieren und anhand von Kenntnissen zu initialem Management und Diagnostik die Ätiologie einzugrenzen sowie Risikopatienten identifizieren zu können.