Skip to main content
main-content

09.02.2022 | Glucocorticoide | CME-Kurs

Glukokortikoid-induzierte Osteoporose – Fokus Therapie (Teil 1)

CME-Punkte: 3

Für: Ärzte

Zertifiziert bis: 10.02.2023

Zertifizierende Institution: Ärztekammer Nordrhein
Dies ist Ihre Lerneinheit   zum Artikel
Zusammenfassung
Lernziele
Zertifizierungsinformationen

Weiterführende Themen

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift

13.09.2022 | Uveitis | CME-Kurs

Klinik, Diagnostik und Differenzialdiagnostik der Uveitis für Rheumatologen

Art und Lokalisation der okulären Entzündung sind wegweisend für die Wahrscheinlichkeit der zugrunde liegenden rheumatologischen Erkrankung. Im ersten Teil der CME-Fortbildung werden neben der Anatomie des Auges die verschiedenen Uveitisformen inklusive der zugehörigen Nomenklatur, der typischen Symptome, die Diagnostik und die möglichen Komplikationen dargestellt.

08.08.2022 | Operationsvorbereitung | CME-Kurs

Fortsetzen oder Pausieren? Die antirheumatische Therapie bei elektiven Operationen

Bei Patienten mit entzündlich rheumatischen Erkrankungen muss vor elektiven Eingriffen die medikamentöse Therapie betrachtet werden. Der CME-Kurs hat aktuellen Handlungsemfehlungen der DGRh zum Umgang mit „disease-modifying antirheumatic drugs“ (DMARDs) und Glukokortikoiden zum Inhalt.

07.06.2022 | Gicht | CME-Kurs

Gicht

Ursächlich für die Gicht ist die Hyperurikämie. Der CME-Kurs informiert über die aktuellen Erkenntnisse zu den genetischen Ursachen, auslösenden Faktoren sowie zur Diagnostik und Therapie der Gicht, von der antientzündlichen Therapie des Gichtanfalls bis zur langfristigen, zielwertorientierten Harnsäuresenkung.

05.05.2022 | Entzündlich-rheumatische Erkrankungen | CME-Kurs

Kapillarmikroskopie – Grundlagen und klinische Anwendung

Die Kapillarmikroskopie ist ein schnell und unkompliziert anwendbares differenzialdiagnostisches Tool, mit dem v. a. zwischen einem primären und sekundären Raynaud-Phänomen unterschieden werden kann. In dieser Arbeit werden die Grundlagen der Untersuchung, deren Anwendung und klinische Relevanz dargestellt.