Skip to main content
main-content

11.11.2011 | Hirntumoren | Nachrichten | Onlineartikel

Statistik lässt hoffen

Überleben nach Krebsdiagnose: Prognosen zu pessimistisch?

Autor:
Dr. Elke Oberhofer
„Wie lange habe ich noch?“ Diese drängendste aller Fragen jedes Krebspatienten lässt sich in Zukunft evtl. besser und detaillierter beantworten. Die sogenannte bedingte Wahrscheinlichkeit erlaubt es, nicht nur die verbleibenden Jahre zum Zeitpunkt der Diagnose, sondern auch im Zuge einer Therapie, also nach einem, zwei oder drei bereits überstandenen Jahren abzuschätzen. Bei der Anwendung des neuen statistischen Instruments an Glioblastompatienten fanden US-Forscher einen Effekt, der optimistisch stimmt.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Onkologie

 

 

 
 

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise