Skip to main content
main-content
ANZEIGE

04.03.2019 | IDS 2019 | Onlineartikel

Raumwunder zum Reinigen und Waschen

Halle 10.2, O 50

Zuverlässige, schnelle und energieeffiziente Aufbereitung auf kleinstem Raum – dafür steht das aktuelle Miele-Portfolio auf der IDS in Köln. Hierzu zählen Thermodesinfektoren, die auf der Arbeitsplatte Platz finden, und neue Einsätze, die in den größeren Untertisch-Geräten noch mehr Kapazität und Flexibilität schaffen. Ein weiteres Highlight sind neue kompakte Waschmaschinen, deren Programme speziell für die Hygieneanforderungen von Praxen entwickelt wurden (Halle 10.2, Stand O 050/ P 051).

Eine clevere Lösung, um auf ein erhöhtes Patientenaufkommen vorbereitet zu sein, bietet das Unternehmen ab Mitte 2019 für seine 60 Zentimeter breiten Thermodesinfektoren an. Im bewährten Unterkorb A 151 wird durch ein modulares Injektorsystem jetzt ebenfalls die Aufbereitung von bis zu 22 Hand- und Winkelstücken ermöglicht. Der dazu passende Oberkorb mit 22 Spüldüsen ist nun höhenverstellbar. Diese Neuheiten erhöhen die Aufbereitungskapazität, sodass insgesamt 44 Injektordüsen pro Charge genutzt werden können. Komplettiert wird die neue Oberkorb-Ausstattung mit einem praktischen Einsatz für zerlegbare Mundspiegel. Speziell für kleinere Zahnarztpraxen hat das Unternehmen kompakte Thermodesinfektoren im Programm, die auf jede Arbeitsplatte passen, bei Bedarf aber auch untergebaut oder freistehend platziert werden können.

Unter der Bezeichnung „Hygiene“ kommt im zweiten Quartal 2019 eine kompakte Waschmaschine auf den Markt, deren Programme auch nach den Vorgaben des Verbunds für Angewandte Hygiene (VAH) und den Richtlinien des Robert-Koch-Instituts (RKI) die Voraussetzung für eine sichere Desinfektion bieten. Dieses Modell benötigt nur einen halben Quadratmeter Platz und fasst sieben Kilogramm Wäsche. Darüber hinaus stellt Miele auf der IDS ein umfangreiches und individuelles Produkt- und Servicepaket vor. Dazu zählen Prozesschemikalien für die automatische Instrumentenaufbereitung aus der Produktreihe „Pro-Care Dent“, die App „Data Diary“, mit der Chargenprotokolle kabellos und automatisch dokumentiert werden können – sowie ein dichtes Netz aus mehr als 260 eigenen Kundendienst-Technikern in Deutschland.

www.miele.de/professionals


Quelle: Miele