Skip to main content
main-content

10.11.2017 | Original Paper | Ausgabe 2/2018

Psychiatric Quarterly 2/2018

Internet-Based Self-Help Intervention for ICD-11 Adjustment Disorder: Preliminary Findings

Zeitschrift:
Psychiatric Quarterly > Ausgabe 2/2018
Autoren:
Jonas Eimontas, Zivile Rimsaite, Goda Gegieckaite, Paulina Zelviene, Evaldas Kazlauskas

Abstract

Adjustment disorder is one of the most diagnosed mental disorders. However, there is a lack of studies of specialized internet-based psychosocial interventions for adjustment disorder. We aimed to analyze the outcomes of an internet-based unguided self-help psychosocial intervention BADI for adjustment disorder in a two armed randomized controlled trial with a waiting list control group. In total 284 adult participants were randomized in this study. We measured adjustment disorder as a primary outcome, and psychological well-being as a secondary outcome at pre-intervention (T1) and one month after the intervention (T2). We found medium effect size of the intervention for the completer sample on adjustment disorder symptoms. Intervention was effective for those participants who used it at least one time in 30-day period. Our results revealed the potential of unguided internet-based self-help intervention for adjustment disorder. However, high dropout rates in the study limits the generalization of the outcomes of the intervention only to completers.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2018

Psychiatric Quarterly 2/2018 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Psychiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2017 | Buch

Pocket Guide Psychopharmaka von A bis Z

Im Pocket Guide finden Sie von A bis Z schnell und übersichtlich die "Erste-Hilfe"-Information rund um alle Psychopharmaka, die Sie auf Station und im Praxisalltag brauchen. Das Pocket-Buch passt bestens in die Kitteltasche. Auf eine ausführliche Darstellung der Störungen wurde bewusst verzichtet.

Autoren:
Prof. Dr. med. Otto Benkert, Prof. Dr. med. I.-G. Anghelescu, Prof. Dr. med. G. Gründer, Prof. Dr. med. P. Heiser, Prof. Dr. rer. Nat. C. Hiemke, Prof. Dr. med. H. Himmerich, Prof. Dr. med. F. Kiefer, Prof. Dr. med. C. Lange-Asschenfeldt, Prof. Dr. med., Dr. rer. nat., Dipl.-Psych. M.J. Müller, Dr. med., Dipl.-Kfm. M. Paulzen, Dr. med. F. Regen, Prof. Dr. med. A. Steiger, Prof. Dr. med. F. Weber

2016 | Buch

Klinikmanual Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Dieses Kitteltaschenbuch enthält übersichtlich und systematisch alle notwendigen Informationen zum schnellen Nachschlagen auf Station, in der Ambulanz oder im Konsildienst: Klare Handlungsanweisungen, Therapieempfehlungen und die notwendigen rechtlichen Hintergründe.

Herausgeber:
Prof. Dr. Dr. Frank Schneider