Skip to main content
main-content

06.04.2022 | Komplexes regionales Schmerzsyndrom | CME-Kurs

Komplexes regionales Schmerzsyndrom – ein Update

CME-Punkte: 3

Für: Ärzte

Zertifiziert bis: 07.04.2023

Zertifizierende Institution: Ärztekammer Nordrhein
Dies ist Ihre Lerneinheit   zum Artikel
Zusammenfassung
Lernziele
Zertifizierungsinformationen

Weiterführende Themen

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift

07.06.2022 | Myalgie | CME-Kurs

Seltene Erkrankungen in der Differenzialdiagnose bei Myalgien

Insbesondere für die Gruppe der neuromuskulären Erkrankungen sind Myalgien typisch. Der Schwerpunkt des CME-Kurses liegt auf seltenen neuromuskulären Erkrankungen, die klassischerweise mit Myalgien einhergehen. Ätiologisch verschiedene Erkrankungen werden vorgestellt sowie die Diagnostik und Therapieverfahren.

06.04.2022 | Komplexes regionales Schmerzsyndrom | CME-Kurs

Komplexes regionales Schmerzsyndrom – ein Update

Dieser CME-Kurs gibt Ihnen einen aktuellen Blick auf die klinischen Symptome des komplexen regionalen Schmerzsyndroms (CRPS). Sie erfahren, wie Sie ein CRPS zuverlässig diagnostizieren und aus der klinischen Symptomatik Rückschlüsse auf die Pathophysiologie ziehen. Sie erkennen psychologische Faktoren und sind in der Lage, ein CRPS leitliniengetreu zu behandeln.

14.02.2022 | Migräne | CME-Kurs

CGRP-Antikörper in der Migräneprophylaxe – Der neue Standard in der Migränetherapie?

Die Migräne geht mit einem starken individuellen Leidensdruck einher, weshalb einer effektiven prophylaktischen Behandlung hohe Bedeutung zukommt. Das Spektrum klassischer Prophylaktika wird nun durch monoklonale Antikörper gegen das „calcitonin gene-related peptide“ (CGRP) und dessen Rezeptor erweitert. Der CME-Kurs gibt einen Überblick über die medikamentös-prophylaktischen Therapie mit CGRP-Antikörpern, sowie die möglichen Kontraindikationen und Nebenwirkungen der Medikation.

30.11.2021 | Palliative Schmerztherapie | CME-Kurs

Integration der Palliativmedizin in die Akutmedizin

Der CME-Kurs hat die palliativen Notfallsituationen und den palliativmedizinischen Behandlungsbedarf in der Notfallsituation zum Inhalt – von Screeningtools zur Ermittlung des Bedarfs über die Umsetzung durch palliativmedizinische Dienste, Einrichtungen und Strukturen, die Einbindung von palliativmedizinischen bzw. -pflegerische Spezialisten sowie die Schmerztherapie.