Skip to main content
main-content

06.04.2018 | Hämatoonkologie | Ausgabe 4/2018

Im Focus Onkologie 4/2018

Monoklonale IgM-Gammopathie besonders riskant

Zeitschrift:
Im Focus Onkologie > Ausgabe 4/2018
Autor:
Thomas Müller
Bis zur Hälfte der Patienten mit einer monoklonalen IgM-Gammopathie unklarer Signifikanz (MGUS) entwickelt innerhalb von zwei Jahrzehnten ein Lymphom oder Myelom. Stehen Nicht-IgM-Globuline im Fokus, ist das Risiko nur etwa halb so hoch.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2018

Im Focus Onkologie 4/2018 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise