Skip to main content
main-content

14.10.2015 | Orthopädie und Unfallchirurgie | Nachrichten | Onlineartikel

Wege zu neuer Mobilität

Was bringt die Reha nach Sprunggelenksfraktur?

Autor:
Dr. Christine Starostzik
Nach einer unkomplizierten Knöchelfraktur kann man sich offenbar die Reha sparen. Einer australischen Studie zufolge genügt es, wenn ein Physiotherapeut dem Patienten am Ende der Ruhigstellungsphase erklärt, wie er sich weiter verhalten soll, um möglichst schnell wieder auf die Beine zu kommen. Patienten, die zusätzlich angeleitete Bewegungsprogramme absolvierten, hatten dadurch keine Vorteile.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

 

 

 
 

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise