Skip to main content
main-content

23.02.2021 | Urothelkarzinom | Nachrichten

Nach Versagen der Zweitlinie

Antikörper-Wirkstoff-Konjugat senkt Urothelkarzinom-Mortalität um 30%

Autor:
Dr. Beate Schumacher
Patienten mit fortgeschrittenen vorbehandelten Urothelkarzinomen haben bessere Überlebensaussichten, wenn sie statt mit der Standardchemotherapie mit Enfortumab-Vedotin behandelt werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Passend zum Thema


Rezidivierte oder refraktäre akute lymphatische Leukämie (r/r ALL): 

Therapieoption auch für PatientInnen mit hoher Krankheitslast

Die Post-hoc-Analyse der INO-VATE ALL zeigt, dass das Ansprechen von PatientInnen mit r/r ALL unabhängig von der Krankheitslast ist. Die Subanalyse untersuchte die Wirksamkeit und Sicherheit bei PatientInnen mit niedrigen bis hohen Blastenanteilen im Knochenmark.

Mehr
Bildnachweise