Skip to main content
main-content

27.06.2017 | Allergien und Intoleranzreaktionen | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 12/2017

„Überempfindliches“ Mädchen
MMW - Fortschritte der Medizin 12/2017

Insektenstichreaktion

Zeitschrift:
MMW - Fortschritte der Medizin > Ausgabe 12/2017
Autoren:
Dr. med. Anna Caroline Pilz, Prof. Dr. med. Tilo Biedermann, Prof. Dr. med. Ulf Darsow
Eine Neunjährige stellt sich mit stark geröteter und leicht geschwollener Ohrmuschel vor. Im Gesicht und an der unteren Extremität fallen multiple erythematöse Papeln mit zentraler Hämorrhagie und Umgebungserythem auf. Sämtliche Läsionen jucken stark. Das Allgemeinempfinden ist gut. Die Familie hatte am Vortag gepicknickt.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 12/2017

MMW - Fortschritte der Medizin 12/2017 Zur Ausgabe

AKTUELLE MEDIZIN . MAGAZIN

So stoppen Sie Nasenbluten

FORTBILDUNG . KRITISCH GELESEN

SIPE — der Tod im kalten Wasser

FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT

Kontaktverbrennung durch Pflanzen

Passend zum Thema

immunoBON®- Lutschtablette mit Bauernhof-Effekt: Was steckt dahinter?

Wer im Umfeld eines Bauernhofs aufwächst oder lebt, hat ein geringeres Risiko, Allergien zu entwickeln. Kürzlich entdeckten Wissenschaftler ein Protein, das mitverantwortlich für diesen „Bauernhof-Effekt“ ist. Kombiniert mit wichtigen Mikronährstoffen ist dieses Protein jetzt für Patienten mit allergischer Rhinitis als Lutschtablette (immunoBON®) erhältlich.

Mehr
Bildnachweise