Skip to main content

11.08.2023 | Benigne Prostatahyperplasie | Nachrichten

Ergebnis der PARTEM-Studie

Embolisation ist konservativer BPH-Therapie überlegen

verfasst von: Robert Bublak

Beschwerden der unteren Harnwege, ausgelöst von benigner Prostatahyperplasie, lassen sich mit der Embolisation der Prostataarterien wirksamer bekämpfen als mit kombinierter medikamentöser Behandlung. Das hat die PARTEM-Studie gezeigt.

Literatur

Sapoval M et al. Prostatic artery embolisation versus medical treatment in patients with benign prostatic hyperplasia (PARTEM): a randomised, multicentre, open-label, phase 3, superiority trial. Lancet Reg Health Eur 2023; https://doi.org/10.1016/j.lanepe.2023.100672

Update Urologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.