Skip to main content
main-content

30.04.2018 | Review | Ausgabe 8/2018

Digestive Diseases and Sciences 8/2018

Biomarkers of Barrett’s Esophagus: From the Laboratory to Clinical Practice

Zeitschrift:
Digestive Diseases and Sciences > Ausgabe 8/2018
Autoren:
Vani J. A. Konda, Rhonda F. Souza

Abstract

The currently recommended approach to managing cancer risk for patients with Barrett’s esophagus is endoscopic surveillance including a biopsy protocol to sample the esophageal tissue randomly to detect dysplasia. However, there are numerous limitations in this practice that rely on the histopathological grading of dysplasia alone to make clinical decisions. The availability of in silico models demonstrating the potential cost-effectiveness of biomarker-based stratification has increased interest in finding a clinically relevant “Barrett’s biomarker.” The success of endoscopic eradication therapy in preventing neoplastic progression of dysplastic Barrett’s esophagus has promoted the desire to stratify non-dysplastic Barrett’s esophagus to those with “high risk” that may benefit from endotherapy. Furthermore, on the other end of the spectrum, there is interest in searching for a “low risk” marker that may identify those that would not likely benefit from endoscopy screening or surveillance. This review highlights recent data from the genomics (r)evolution revealing new genetic biomarkers of susceptibility to the development of Barrett’s esophagus and novel pathways for its neoplastic progression, addresses the development of new modes of tissue sampling and imaging to detect early neoplasia in Barrett’s esophagus, and discusses current progress in moving biomarkers from the laboratory into clinical practice in the era of precision medicine.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen! 

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2018

Digestive Diseases and Sciences 8/2018 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Allgemeinmedizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise