Skip to main content
main-content

01.06.2014 | Original Communication | Ausgabe 6/2014

Journal of Neurology 6/2014

Cognitive and autonomic dysfunction in presymptomatic and early Huntington’s disease

Zeitschrift:
Journal of Neurology > Ausgabe 6/2014
Autoren:
Jan Kobal, Ziva Melik, Ksenija Cankar, Martin Strucl

Abstract

Huntington’s disease is characterized by disorders of movement, cognition and behavior. Individuals with Huntington’s disease display aberrant changes in the autonomic nervous system that are detected even before the onset of other symptoms. Subtle cognitive dysfunction may start before other clinical manifestations. The aim of the present study was to investigate the autonomic nervous system response to mental arithmetic and the relationship between the autonomic and cognitive/motor function in presymptomatic and early Huntington’s disease. We examined 15 presymptomatic Huntington’s disease gene carriers (PHD), 15 early Huntington’s disease patients (EHD) and 30 healthy controls. PHD and EHD groups were determined according to Unified Huntington’s Disease Rating Scale (UHDRS) motor score. ECG, heart rate, systolic and diastolic blood pressure, and cutaneous laser Doppler flux were measured during rest and during a simple mental arithmetic test. UHDRS cognitive test battery was applied to determine cognitive dysfunction. During mental arithmetic, the heart rate of PHD/EHD increased significantly less than that of controls. Decreased microvascular response to mental arithmetic was found in EHD. Significant correlations for the PHD/EHD group were found between laser Doppler flux response and Symbol Digit Modalities Test score, and between laser Doppler flux response and UHDRS motor score. It seems that central autonomic dysregulation of cardiovascular system in Huntington’s disease goes along with the degeneration of other central neuronal systems. This finding is relevant as it could enable simple and noninvasive testing of disease progression.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2014

Journal of Neurology 6/2014 Zur Ausgabe

Pioneers in Neurology

David Ferrier (1843–1928)

  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Neurologie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie

2012 | Buch

Neurologie Fragen und Antworten

Über 1000 Fakten für die Facharztprüfung

Richtig oder falsch? Testen Sie Ihr Wissen systematisch anhand von Fragen nach dem Multiple-Choice-Prinzip. Themen sind u. a. neuromuskuläre Erkrankungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Epilepsien, zerebrovaskuläre Erkrankungen, entzündliche Erkrankungen und Bewegungsstörungen.

Autoren:
Prof. Dr. Peter Berlit, Dr. med. Markus Krämer, Dr. med. Ralph Weber

2015 | Buch

Nervenkompressionssyndrome

Die Diagnostik und Behandlung von Nervenkompressionssyndromen ist eine interdisziplinäre Aufgabe, an der Neurologen, Neuroradiologen und Operateure unterschiedlicher Fachrichtungen mitwirken. Häufige und seltene Formen sind gleichermaßen in diesem Buch beschrieben.

Herausgeber:
Hans Assmus, Gregor Antoniadis

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Neurologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise