Skip to main content
main-content

22.02.2021 | Dermatologische Psychosomatik | Infografik | Bild

Dermatillomanie – unbehandelt verläuft sie chronisch

Dermatillomanie ist durch das wiederholte Bearbeiten der eigenen Haut gekennzeichnet. In der medizinischen und psychotherapeutischen Versorgung ist die Erkrankung noch relativ unbekannt. Welche Einflüsse eine Dermatillomanie auslösen, worunter die Betroffenen leiden und welche Therapien vielversprechend sind, lesen Sie im Übersichtsposter der Rubrik "Zoom" aus der Zeitschrift Psychotherapeut.

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Bildnachweise