Skip to main content
main-content

07.06.2015 | AUS DER PRAXIS | Ausgabe 11/2015

MMW - Fortschritte der Medizin 11/2015

Direktbezug teurer Arzneien beim Hersteller kann Pflicht sein

Zeitschrift:
MMW - Fortschritte der Medizin > Ausgabe 11/2015
Autor:
Urban & Vogel
_ Nach einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) vom 13. Mai 2015 ist ein Vertragsarzt im Rahmen des Wirtschaftlichkeitsgebots verpflichtet, die preisgünstigste Bezugsquelle für die Verordnung von Arzneimitteln zu wählen (Az.: B 6 KA 18/14 R). Darüber berichteten wir kurz in MMW 10/2015, S. 13. Dem Urteil liegt der Fall einer Allgemeinärztin zugrunde, die einem an der Bluterkrankheit leidenden Patienten wiederholt den Gerinnungsfaktor VIII verordnete — und zwar auf Rezept zum Bezug in der Apotheke. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 11/2015

MMW - Fortschritte der Medizin 11/2015 Zur Ausgabe

DIE FÄLLE DER MMW-LESER

Derber Knoten am Kopf

AKTUELLE MEDIZIN_DER BESONDERE FALL

Was steckte hinter den Knochenschmerzen?

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise