Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
K. J. Lackner und D. Peetz

Apolipoprotein J

Synonym(e)
ApoJ; Clusterin; Complement-associated protein SP-40,40
Englischer Begriff
apolipoprotein J; clusterin
Definition
Sekretorisches Protein, das u. a. in der High Density Lipoprotein-Fraktion gefunden wird.
Beschreibung
ApoJ ist ein ca. 75–80 kDa heterodimeres Glykoprotein, das als 449 Aminosäuren langes Proprotein nahezu ubiquitär synthetisiert wird und in fast allen Körperflüssigkeiten gefunden wird. Kotranslational wird ein 22 Aminosäuren langes Propeptid abgespalten. Die verbleibende Peptidkette wird nach Aminosäure 227 in eine α- und β-Kette gespalten, die über eine Disulfidbrücke gegenläufig kovalent verknüpft sind. Viele Funktionen von ApoJ werden diskutiert, die meist mit Zytoprotektion zusammenhängen. ApoJ/Clusterin wird u. a. von Prostatakarzinomzellen unter Behandlung mit Docetaxel produziert, was zu einer Resistenz gegenüber dieser Substanz führt. Ob ApoJ/Clusterin diagnostische Relevanz in der Tumortherapie erlangt, bleibt abzuwarten.
Literatur
Jones SE, Jomary C (2002) Clusterin. Int J Biochem Cell Biol 34:427–431CrossRefPubMed
Magadoux L, Isambert N, Plenchette S et al (2014) Emerging targets to monitor and overcome docetaxel resistance in castration resistant prostate cancer. Int J Oncol 45:919–928CrossRefPubMed