Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
W. G. Guder

Nadeln zur Blutentnahme

Nadeln zur Blutentnahme
Synonym(e)
Kanülen; Butterfly-Nadeln
Englischer Begriff
blood collection needles; hypodermic needles; butterfly type needles
Definition
Nadeln zur Blutentnahme umfassen alle Kanülen, die geeignet sind zur arteriellen oder venösen Blutentnahme einschließlich ihrer Kombination mit therapeutischen Injektionen, Infusionen oder anderen Maßnahmen.
Beschreibung
Zur diagnostischen Blutentnahme werden Nadeln verwendet, die möglichst schonend erlauben, in Venen oder Arterien einzudringen und mit Aspiration oder Vakuumsystem Blut zu entnehmen. Hierzu wird die im Luer-System, das den Anschluss an Probenbehälter, Verbindungsstücke und Infusionsbestecke ermöglicht, definierte Ausführung mit 20–22 gauge (0,9–0,7 mm Durchmesser) empfohlen. Für Kinder und kleine Venen bei Erwachsenen (z. B. am Handrücken) werden auch kleinere Nadeln von 0,5–0,6 mm (23–25 gauge) Durchmesser, versehen mit „Schmetterlingsflügeln“ (Butterfly), angeboten. Für die arterielle Blutentnahme sind die Nadeln oft fest mit dem Blut aufnehmenden Behälter verbunden, um eine sichere Entnahme durch den arteriellen Druck zu ermöglichen.
Literatur
Guder WG, Hagemann P, Wisser H, Zawta B (2006) Fokus Patientenprobe. Kompendium Präanalytik. CD-ROM. BD-Deutschland, Heidelberg