Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
H. Baum

Prolymphozyt

Prolymphozyt
Englischer Begriff
prolymphocyte
Definition
Charakteristische Zelle bei der Prolymphozytenleukämie (Pfeile; 1000×, May-Giemsa-Grünwald-Färbung):
Beschreibung
Prolymphozyten sind große, mononukleäre Zellen mit einem runden großen Zellkern, einem ausgeprägten, wie ausgestanzt wirkenden Nukleolus sowie einem relativ dichten Kernchromatin. Das Kern/Zytoplasma-Verhältnis ist niedrig, das Zytoplasma ist basophil. Der Prolymphozyt ist die charakteristische Zelle der Prolymphozytenleukämie und kann bei dieser Erkrankung vor allem im peripheren Blut nachgewiesen werden. Der Anteil der Prolymphozyten an der Lymphozytenzahl muss dabei >55 % sein. Auch bei anderen Lymphomen können Prolymphozyten, dann allerdings in einem geringeren Prozentsatz, nachgewiesen werden.
Literatur
Bennett J, Catovsky D, Daniel MT et al (1989) Proposals for the classification of chronic (mature) B and T lymphoid leukaemias. J Clin Pathol 42:567–584CrossRefPubMedPubMedCentral