Skip to main content
main-content

13.04.2019 | Erkrankungen des Nervensystems bei Kindern | Fortbildung | Ausgabe 2/2019

Mädchen mit ausgerenktem Kiefer
Pädiatrie 2/2019

Welche Verdachtsdiagnose stellen Sie?

Zeitschrift:
Pädiatrie > Ausgabe 2/2019
Autor:
Dr. med. Thomas Hoppen
Ein knapp 16-jähriges Mädchen berichtet, dass sie sich vor über einem Jahr erstmals die Kiefergelenke ausgekugelt habe. Sie befand sich damals in kieferorthopädischer Behandlung. Mittlerweile würden sich diese schmerzhaften Ereignisse häufen. Aus diesem Grund wird eine MRT der Kiefergelenke veranlasst. In der Tat finden sich in beiden Kiefergelenken ein „Internal Derangement“ Grad IV und Discusluxationen Grad II–III. Allerdings fallen zusätzlich in der mitabgebildeten Pons und im Kleinhirn überraschende Strukturveränderungen auf. Eine komplette MRT des Schädels (Abb. 1) und der HWS (Abb. 2) wird daraufhin ergänzt. Das Mädchen beschreibt auf genaues Nachfragen, dass sie sprachliche Beeinträchtigungen seit 5 Monaten, motorische Unsicherheiten und Gefühlsstörungen seit 2 Monaten, ein Verschwommensehen rechts seit circa 3 Wochen und eine störende Blaseninkontinenz beim Lachen und Niesen seit 1–2 Jahren verspüre. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2019

Pädiatrie 2/2019 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

ANZEIGE

THC:CBD Fixkombination wirksam bei MS-Spastik

Bei über 80% aller MS-Patienten tritt im Laufe ihrer Erkrankung eine Spastik auf. Ergebnisse einer aktuellen Studie bestätigen erneut die überzeugende Wirksamkeit eines cannabinoidhaltigen Oromukosalsprays als Zusatztherapie gegenüber einer optimierten Standardtherapie.

ANZEIGE

THC:CBD-Fixkombination richtig angewendet

Informierte Patienten sind zufriedene Patienten – denn nur eine korrekte Anwendung der Medikation und eine gute Adhärenz versprechen eine optimale Therapie. Die THC:CBD-Fixkombination unterstützt Sie mit einem Starter-Set und einem Anwendungsfilm für einen effektiven Behandlungsbeginn.

ANZEIGE

Cannabinoid-Kompetenz: Ihr Service- und Informationsportal

Chronisch Kranke benötigen viel Unterstützung in Ihrem Therapieregime, um eine dauerhafte Adhärenz zu gewährleisten. Sowohl MS- als auch Schmerzpatienten profitieren von der Anwendung eines Cannabinoid-haltigen Oromukosalsprays. Erfahren Sie hier mehr zu dieser Therapie.

Bildnachweise