Skip to main content
main-content

13.02.2020 | Geburt | Nachrichten

Geburtseinleitung

Skandal um Misoprostol: off-label gebraucht, on-label verteufelt?

Autor:
Robert Bublak
Der Off-label-Gebrauch von Misoprostol zur Weheninduktion steht unter Verdacht, Gebärenden und ihren Kindern zu schaden. Dabei ist der Einsatz üblich, in Studien untersucht und von der WHO empfohlen. Die Frage nach der richtigen Dosierung allerdings ist unklar.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen