Skip to main content
main-content

17.09.2016 | Interstitielle Nephritis | Kongressbericht | Nachrichten

Im Zweifel stechen

Interstitielle Medikamenten-Nephritis: Vorsicht Langzeitschaden!

verfasst von: Philipp Grätzel von Grätz

Absetzen reicht nicht immer. Wer beim arzneimittelinduzierten Nierenversagen die interstitielle Nephritis nicht im Blick hat, riskiert eine chronische Niereninsuffizienz. Letzte Klarheit verschafft nur die Biopsie.

Literatur

DGfN Jahrestagung 2016; Session „Nephrotoxizität und akute interstitielle Nephritis“, 12.09.2016, 8.15h-9.30h

Weiterführende Themen

Passend zum Thema

Galenus-Preis-Kandidat 2022 – Primary Care

Dapagliflozin – Nephro- und Kardioprotektion bei chronischer Niereninsuffizienz

Dapagliflozin, ein SGLT-2 (Natrium-Glucose-Cotransporter-2)-Inhibitor von AstraZeneca, ist der erste zugelassene Wirkstoff dieser Substanzklasse bei chronischer Niereninsuffizienz. Er verlangsamt die Progression der Erkrankung, verringert kardiovaskuläre und renale Komplikationen und reduziert damit die Gesamtmortalität.