Skip to main content
main-content

25.02.2015 | infopharm | Ausgabe 2/2015

Alkoholsucht
InFo Neurologie + Psychiatrie 2/2015

Jedes Glas weniger zählt

Zeitschrift:
InFo Neurologie + Psychiatrie > Ausgabe 2/2015
Autor:
Friederike Klein
Die Effekte von Alkohol auf das Belohnungssystem erklären den Weg in die Alkoholsucht. Genauso kann eine Reduktion des Alkoholkonsums aber wieder aus der Sucht herausführen, so Professor Falk Kiefer vom Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim. „Jeder Konsum motiviert weiteren Konsum“, erläuterte er, „es tritt kein stabiler Zustand ein“. Alkoholassoziierte Stimuli werden präferenziell verarbeitet, die Aufmerksamkeit werde so immer mehr in Richtung Alkohol gelenkt. Dieses Reaktionsmuster des mesolimbischen dopaminergen Systems sei aber korrigierbar, wenn man es schaffe, an einem auslösenden Reiz ohne erneuten Konsum vorbeizugehen, zeige eine Untersuchung zum Expositionstraining mit Alkoholabhängigen [Vollstädt-Klein S et al. Biol Psych 2011; 69: 1060 – 6]. Die Verknüpfung sei aber nie gänzlich weg, sie könne schnell reaktiviert werden. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2015

InFo Neurologie + Psychiatrie 2/2015 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Neurologie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie

2012 | Buch

Neurologie Fragen und Antworten

Über 1000 Fakten für die Facharztprüfung

Richtig oder falsch? Testen Sie Ihr Wissen systematisch anhand von Fragen nach dem Multiple-Choice-Prinzip. Themen sind u. a. neuromuskuläre Erkrankungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Epilepsien, zerebrovaskuläre Erkrankungen, entzündliche Erkrankungen und Bewegungsstörungen.

Autoren:
Prof. Dr. Peter Berlit, Dr. med. Markus Krämer, Dr. med. Ralph Weber

2015 | Buch

Nervenkompressionssyndrome

Die Diagnostik und Behandlung von Nervenkompressionssyndromen ist eine interdisziplinäre Aufgabe, an der Neurologen, Neuroradiologen und Operateure unterschiedlicher Fachrichtungen mitwirken. Häufige und seltene Formen sind gleichermaßen in diesem Buch beschrieben.

Herausgeber:
Hans Assmus, Gregor Antoniadis

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Neurologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise