Skip to main content
main-content

Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz OnlineFirst articles

Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz OnlineFirst articles

16.01.2017 | Empfehlungen

Prävention von Infektionen, die von Gefäßkathetern ausgehen

Hinweise zur Implementierung Informativer Anhang 2 zur Empfehlung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert Koch-Institut

16.01.2017 | Empfehlungen

Prävention von Infektionen, die von Gefäßkathetern ausgehen. Anhang 1: Blutkulturdiagnostik

Empfehlung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert Koch-Institut

16.01.2017 | Empfehlungen

Prävention von Infektionen, die von Gefäßkathetern ausgehen

Teil 2 - Periphervenöse Verweilkanülen und arterielle Katheter Empfehlung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert Koch-Institut

16.01.2017 | Aus den Herausgeberinstituten Open Access

Mitteilungen des Umweltbundesamtes zu per- und polyfluorierten Chemikalien (PFC) in Trinkwasser

Autoren:
Annegret Biegel-Engler, Lena Vierke, Petra Apel, Éva Fetter, Claudia Staude

16.01.2017 | Empfehlungen

Prävention von Infektionen, die von Gefäßkathetern ausgehen

Teil 1 – Nichtgetunnelte zentralvenöse Katheter Empfehlung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert Koch-Institut

11.01.2017 | Leitthema

Kriterien zur Beurteilung von Nahrungsergänzungsmitteln

Nahrungsergänzungsmittel sind Lebensmittel. Die verwendeten Stoffe und die Kennzeichnung der Erzeugnisse müssen den komplexen rechtlichen Anforderungen des Lebensmittelrechts genügen. Verantwortlich für die Einhaltung der Regelungen ist der …

Autor:
Evelyn Breitweg-Lehmann

09.01.2017 | Leitthema

Nahrungsergänzungsmittel

Rechtliche Grundlagen, Abgrenzung zu Arzneimitteln, sonstige Fragestellungen

Nahrungsergänzungsmittel sind Lebensmittel. Als Konzentrate von Vitaminen, Mineralstoffen oder sonstigen Stoffen mit ernährungsspezifischer oder physiologischer Wirkung allein oder in Zusammensetzung sind sie dazu bestimmt, die allgemeine …

Autor:
Dr. Pia Noble

05.01.2017 | Leitthema

Nahrungsergänzungsmittel im Sport – Sinn, Unsinn oder Gefahr?

Der Vertrieb von Nahrungsergänzungsmitteln (NEM) ist weltweit zu einem milliardenschweren Markt angewachsen, denn immer mehr Menschen greifen aus gesundheitlichen oder ästhetischen Gründen zu NEM, zunehmend auch Sportler. Im Breitensport nehmen …

Autoren:
Prof. Dr. Maria Kristina Parr, Sebastian Schmidtsdorff, Annette Sophie Kollmeier

05.01.2017 | Leitthema

Gesundheitliche Risiken von Synephrin in Nahrungsergänzungsmitteln

Synephrin ist ein sympathomimetisches Phenylethylaminderivat aus Zitrusfrüchten. Der Pflanzeninhaltsstoff wird in Form von Extrakten aus Bitterorangen (Citrus aurantium) und oft in Kombination mit Koffein Nahrungsergänzungsmitteln zugesetzt, die …

Autoren:
Nadiya Bakhyia, Birgit Dusemund, Klaus Richter, Oliver Lindtner, Karen Ildico Hirsch-Ernst, Bernd Schäfer, Alfonso Lampen

04.01.2017 | Leitthema Open Access

Pharmakologische Wirkung als Abgrenzungskriterium

Durch den immer größer werdenden Gesundheitsmarkt und das größer werdende Gesundheitsbewusstsein der Bevölkerung werden immer mehr Nahrungsergänzungsmittel neben Arzneimitteln auf den Markt gebracht. Dabei konzentriert sich die Abgrenzung von …

Autor:
Dr. rer. nat. Kerstin Stephan

04.01.2017 | Leitthema

Selbstmedikation mit Vitaminen, Mineralstoffen und Nahrungsergänzungsmitteln in Deutschland

Ergebnisse bundesweiter Gesundheitssurveys

Die Einnahme von Vitamin- und Mineralstoffpräparaten ist weit verbreitet und hat im zeitlichen Vergleich zugenommen [ 1 – 3 ]. Häufig erfolgt die Anwendung dieser Präparate in Selbstmedikation [ 4 ], d. h. ohne ärztliche Verordnung. Vitamin- und …

Autor:
Dr. med. Hildtraud Knopf

04.01.2017 | Leitthema

Risiko und Nutzen von Nahrungsergänzungsmitteln für die Behandlung von Wechseljahresbeschwerden

Der Eintritt in die Wechseljahre ist für viele Frauen mit dem Auftreten körperlicher Beschwerden und einem Verlust an Lebensqualität verbunden. Hitzewallungen, Schlafstörungen sowie eine Vielzahl weiterer Symptome üben einen hohen Leidensdruck auf …

Autoren:
Prof. Dr. Patrick Diel, Anne Kurrat, Christina Oden, Lars Hanke

04.01.2017 | Leitthema

Rotschimmelreis: Ein bedenkliches Nahrungsergänzungsmittel?

Rotschimmelreis, ein Fermentationsprodukt des Schimmelpilzes Monascus ruber, wird traditionell in Asien zum Färben und Konservieren von Lebensmitteln benutzt. Sein pharmakologisch wirksamer Hauptbestandteil Monakolin K wurde aus Rotschimmelreis …

Autor:
Dr. med. Christian Steffen

04.01.2017 | Aus den Herausgeberinstituten

Einladung zur Fortbildungsveranstaltung für den Öffentlichen Gesundheitsdienst vom 29. bis zum 31. März 2017

03.01.2017 | Leitthema

Ein Vitamin mit zwei Gesichtern

Folsäure – Prävention oder Promotion von Dickdarmkrebs?

In den 1930er-Jahren wurde beobachtet, dass bestimmte Formen der megaloblastischen Anämie in der Schwangerschaft mit Leber- und Hefeextrakten behandelt werden können. Der dafür verantwortliche Faktor wurde in den 1940er-Jahren aus Spinatblättern …

Autoren:
Dr. Anke Weißenborn, Anke Ehlers, Karen-I. Hirsch-Ernst, Alfonso Lampen, Birgit Niemann

02.01.2017 | Bekanntmachungen – Amtliche Mitteilungen

Fortschreibung der vorläufigen Bewertung von per- und polyfluorierten Chemikalien (PFC) im Trinkwasser

Empfehlung des Umweltbundesamtes nach Anhörung der Trinkwasserkommission

22.12.2016 | Originalien und Übersichten

Psychosoziale Beratung in Frauenarztpraxen

Ergebnisse einer bundesweiten, repräsentativen Befragung von niedergelassenen Gynäkologen in Deutschland

Im Sinne des präventiven Kinderschutzes gilt es, über Risikofaktoren für Kindeswohlgefährdung Familien mit Hilfebedarf zu erkennen, zu belasteten Familien möglichst frühzeitig, wenn es den Kindern noch gut geht, Kontakt aufzunehmen und riskanten …

Autoren:
Dipl.-Psych. Franka Metzner, Dr. Sönke Siefert, Dr. Dipl.-Psych. Silke Pawils

21.12.2016 | Originalien und Übersichten

Regionale Unterschiede in der Prävalenz von kardiovaskulären Risikofaktoren bei Männern und Frauen in Deutschland

Kardiovaskuläre Erkrankungen (CVD) sind nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für 17,5 (31 %) der jährlich 56 Mio. Todesfälle verantwortlich und sind damit die häufigste Todesursache weltweit [ 1 ]. Auch in Deutschland stehen …

Autoren:
Dr. Claudia Diederichs, Hannelore Neuhauser, Lars Kroll, Cornelia Lange, Gert Mensink, Christina Dornquast, Christin Heidemann, Christa Scheidt-Nave, Markus Busch

20.12.2016 | Originalien und Übersichten

Ganzgenomsequenzierung in der deutschen Versorgung

Ökonomische Auswirkungen eines Einsatzes in ausgewählten Anwendungsgebieten

Im Jahr 2001 war der diagnostische Einsatz von Whole-Genome Sequencing (WGS) aufgrund von Durchführungskosten in Höhe von ca. 100 Mio. US-Dollar pro Genom noch undenkbar [ 1 ]. Durch den technologischen Fortschritt konnten jedoch in den letzten …

Autoren:
Marika Plöthner, Martin Frank, J.-Matthias Graf von der Schulenburg

19.12.2016 | Aus den Herausgeberinstituten

Schnelltest-Diagnostik sexuell übertragbarer Infektionen in niedrigschwelligen Einrichtungen

Gemeinsame Stellungnahme des RKI, PEI und der DSTIG

Am 5.2.16 fand am Robert-Koch-Institut in Berlin ein Expertentreffen zum Thema „Schnelltests in der Diagnostik sexuell übertragbarer Infektionen“ statt. Das Ziel dieser Tagung war, die in einem vorangegangenen Treffen im Januar 2012 erarbeitete …

Autoren:
Thomas Meyer, Christian G. Schüttler, Eberhard Straube, R. Stefan Roß, Martin Stürmer, Klaus Jansen, Susanne Buder, Sigrid Nick, Hans-Jochen Hagedorn, Viviane Bremer, Norbert H. Brockmeyer