Skip to main content
main-content

Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz OnlineFirst articles

17.09.2021 | Leitthema Open Access

Digitalisierte Gesundheitsversorgung im Jahr 2030 – ein mögliches Szenario

Aufgrund der schnell voranschreitenden Digitalisierung wird sich auch die Gesundheitsversorgung in den nächsten Jahren stark verändern. In Deutschland wurden durch neue gesetzliche Rahmenbedingungen bereits die Weichen z. B. für die elektronische …

Autoren:
Jan Benedikt Brönneke, Julia Hagen, Philipp Kircher, Henrik Matthies

16.09.2021 | COVID-19 | Erratum Open Access

Erratum zu: Milde COVID-19-Verläufe bei Mitarbeitenden einer Universitätsklinik

Die „erste Welle“ am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Autoren:
Johann von Felden, Thomas Theo Brehm, Julian Schulze zur Wiesch, Marylyn M. Addo, Ansgar W. Lohse, Johannes K.‑M. Knobloch, Dr. med. Till Koch

16.09.2021 | Leitthema Open Access

Digitale Gesundheitsanwendungen: gesetzliche Einführung patientenzentrierter digitaler Innovationen in die Gesundheitsversorgung

Mit dem Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG) und der Digitale-Gesundheitsanwendungen-Verordnung (DiGAV) wurden digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) definiert und als Regelleistung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) eingeführt; mit dem …

Autoren:
Gottfried Ludewig, Christian Klose, Lars Hunze, Sophia Matenaar

16.09.2021 | Leitthema Open Access

Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA): Bewertung der Erstattungsfähigkeit mittels DiGA-Fast-Track-Verfahrens im Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)

Mit dem Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG) hat der Gesetzgeber digitalen Gesundheitsanwendungen, kurz DiGA, einen Einzug in die Regelversorgung nach dem Fünften Buch Sozialgesetzbuch (SGB V) ermöglicht. Voraussetzung für die „App auf Rezept“ ist die …

Autoren:
Wolfgang Lauer, Wiebke Löbker, Barbara Höfgen

16.09.2021 | Leitthema Open Access

Interoperabilität im Gesundheitswesen: auch für digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) verordnet

Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) sind eines der Räder im Getriebe des digitalen Gesundheitswesens. Wie alle anderen kommunizierenden Anwendungen müssen DiGA interoperabel sein, damit das ganze System reibungslos funktioniert. Dabei muss …

Autoren:
Dr. Stefanie Weber, Dr. Kai U. Heitmann

15.09.2021 | Originalien und Übersichten Open Access

Medizinische Zwillingsforschung in Deutschland

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden weltweit Zwillingskohorten aufgebaut, die inzwischen ca. 1,5 Mio. Zwillinge umfassen und zwischen 1950 und 2012 über 2748 Zwillingsstudien hervorgebracht haben. Diese Zahl steigt jedes Jahr um weitere 500 bis …

Autoren:
Paul Enck, PD Dr. med. Miriam Goebel-Stengel, Olaf Rieß, Jeannette Hübener-Schmid, Karl Oliver Kagan, Andreas Michael Nieß, Henning Tümmers, Urban Wiesing, Stephan Zipfel, Andreas Stengel, TwinHealth-Konsortium

15.09.2021 | Leitthema Open Access

Nutzenbewertung digitaler Gesundheitsanwendungen – Herausforderungen und Möglichkeiten

Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) versprechen, die Gesundheit und medizinische Versorgung von Patienten zu verbessern. Dieser Beitrag gibt eine kurze Übersicht zur evidenzbasierten Nutzenbewertung und den Herausforderungen an die zugrunde …

Autor:
MPH PD Dr. med. Lars G. Hemkens

15.09.2021 | Leitthema

Datenschutz und Informationssicherheit bei digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGA)

Die Gewähr von Datenschutz- und Informationssicherheit stellt Hersteller digitaler Gesundheitsanwendungen (DiGA) regelmäßig vor Schwierigkeiten. Ursächlich sind häufig ein geringer Reifegrad in der Organisation der Anwendungsentwicklung und …

Autoren:
Dr. André Zilch, Martin Tschirsich

15.09.2021 | Leitthema

Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) auf dem Weg zum Erfolg – die Perspektive des Spitzenverbandes Digitale Gesundheitsversorgung

Die Zulassung der ersten digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGA) im Oktober 2020 sorgte für Aufsehen – nicht nur innerhalb des Gesundheitswesens, sondern auch darüber hinaus. Denn die Aufnahme von DiGA in die gesundheitliche Regelversorgung war …

Autor:
Dr. Anne Sophie Geier

15.09.2021 | Leitthema Open Access

Beitrag des BfArM zur Potenzialentfaltung der Digitalisierung im Gesundheitswesen – digital readiness@BfArM

Die Digitalisierung stellt auch im Gesundheitsbereich einen eindeutigen Megatrend dar, der neben der Wegbereitung durch geänderte rechtliche Rahmenbedingungen auch durch die Coronapandemie eine enorme Beschleunigung erfahren hat. Mit Blick in die …

Autoren:
Prof. Dr. Karl Broich, Dr. Wiebke Löbker, Dr. Wolfgang Lauer

14.09.2021 | Leitthema Open Access

Innovationsunterstützung im BfArM – Erfahrungen aus den Beratungen zu digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGA)

Seit Mai 2020 können Hersteller einen Antrag zur Aufnahme einer digitalen Gesundheitsanwendung (DiGA) in das Verzeichnis nach § 139e Fünftes Buch Sozialgesetzbuch (SGB V) beim für das Bewertungsverfahren zuständigen Bundesinstitut für Arzneimittel …

Autoren:
Dr. rer. nat. Wiebke Löbker, Dr. rer. nat. Anne Christin Böhmer, Dr. rer. nat. Barbara Höfgen

03.09.2021 | Leitthema

Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA): Patientenzentrierte Gesundheitsversorgung mit disruptivem Potenzial

Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) kommen als Versprechen, die Patientenversorgung kosteneffizient zu verbessern. Patientennetzwerke sind häufig Ansprechpartner, wenn DiGA entwickelt oder in der Praxis getestet werden sollen. Das Netzwerk für …

Autor:
MD, PhD Bettina Ryll

30.08.2021 | Leitthema

Das neue Bewertungsverfahren zur Erstattung digitaler Gesundheitsanwendungen (DiGA) aus Sicht der gesetzlichen Krankenversicherung

Seit Herbst 2020 stehen die ersten digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGA) flächendeckend als Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) zur Verfügung. Der GKV-Spitzenverband sieht in ihnen Potenzial zur Verbesserung der medizinischen …

Autoren:
Johanna Gregor-Haack, Thorsten Busse, Ernst-Günther Hagenmeyer

27.08.2021 | Originalien und Übersichten Open Access

Politik zur Bewegungsförderung in Deutschland

Eine Analyse anhand eines Policy-Audit-Tools der Weltgesundheitsorganisation

Nichtübertragbare Erkrankungen, für deren Entstehung ein Mangel an Bewegung ein entscheidender Faktor sein kann [ 1 ], waren im Jahr 2019 weltweit für 41 Mio. vorzeitige Todesfälle verantwortlich [ 2 ]. Die Förderung von Bewegung ist daher nicht …

Autoren:
Dr. Sven Messing, Dr. Sarah Forberger, Prof. Dr. Catherine Woods, PD Dr. Karim Abu-Omar, PD Dr. Peter Gelius

13.08.2021 | SARS-CoV-2 | Erratum

Erratum zu: Erfassung der Labortestungen auf SARS-CoV-2 in Deutschland

Autoren:
Janna Seifried, Alexandra Hoffmann, Sarah Reda, Sindy Böttcher, Muna Abu Sin, Alexandra Hofmann, Ines Noll, Anja von Laer, Annicka Reuss, Djin-Ye Oh, Stefan Albrecht, Daniel Stern, Niklas Willrich, Doreen Staat, Benedikt Zacher, Marc Schneider, Marcel Feig, Andreas Nitsche, Thorsten Rieck, Ute Rexroth, Tim Eckmanns, Dr. Osamah Hamouda

13.07.2021 | Originalien und Übersichten

Gesundheitsausgaben und die Rolle des Alters: Eine detaillierte Analyse der Kosten von Überlebenden und Verstorbenen

In Deutschland und vielen europäischen Ländern bewirkt die demografische Entwicklung eine erhebliche Veränderung in der Altersstruktur der Bevölkerung. Nach Schätzungen des Statistischen Bundesamtes wird sich der Anteil der Bevölkerung im Alter …

Autoren:
Dr. PH Jona T. Stahmeyer, Sascha Hamp, Jan Zeidler, Sveja Eberhard

21.04.2021 | Sexuell übertragbare Erkrankungen | Leitthema Open Access

Wie gut ist das Wissen über sexuell übertragbare Infektionen in Deutschland?

Ergebnisse der ersten bundesweiten repräsentativen Befragung zu Gesundheit und Sexualität (GeSiD)

Sexuell übertragbare Infektionen (STI) sind weltweit ein ernstes Problem mit schätzungsweise einer Million Neuinfektionen pro Tag [ 1 ]. STI können ein breites Spektrum negativer Folgen für die individuelle sexuelle Gesundheit haben, von …

Autoren:
Dr. Silja Matthiesen, Ursula von Rüden, Arne Dekker, Peer Briken, Susanne Cerwenka, Claudia Fedorowicz, Christian Wiessner

01.03.2021 | COVID-19 | Leitthema Open Access

Seelische Gesundheit und psychische Belastungen von Kindern und Jugendlichen in der ersten Welle der COVID-19-Pandemie – Ergebnisse der COPSY-Studie

Durch die Coronavirus-Krankheit-2019(COVID-19)-Pandemie und die damit einhergehende Implementierung von Infektionsschutzmaßnahmen wie Quarantäne und Kontaktbeschränkungen kam es zu massiven Veränderungen des täglichen Lebens. Innerhalb weniger …

Autoren:
Prof. Dr. Ulrike Ravens-Sieberer, Anne Kaman, Christiane Otto, Adekunle Adedeji, Ann-Kathrin Napp, Marcia Becker, Ulrike Blanck-Stellmacher, Constanze Löffler, Robert Schlack, Heike Hölling, Janine Devine, Michael Erhart, Klaus Hurrelmann