Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.12.2012 | Im Blickpunkt | Ausgabe 6/2012

Orthopädie & Rheuma 6/2012

Migranten als Patienten: großes Drama im Sprechzimmer

Kultur- und Sprachbarrieren programmieren Missverständnisse

Zeitschrift:
Orthopädie & Rheuma > Ausgabe 6/2012
Autor:
Dr. Christine Starostzik

Empfinden Süd- und Osteuropäer körperliche Schmerzen tatsächlich intensiver als westlich geprägte Menschen? Der Studienlage zufolge werden sie hierzulande zumindest schlechter behandelt. Ärzte greifen schneller entnervt zum Rezept, statt mit dem Patienten über dessen Probleme zu sprechen. Ein Hauptgrund für die Verständigungsschwierigkeiten ist sicher, dass Ärzte und ihre Patienten mit Migrationshintergrund schlicht nicht dieselbe Sprache sprechen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2012

Orthopädie & Rheuma 6/2012Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.