Skip to main content
main-content

28.08.2018 | Praxismanagement | Ausgabe 9/2018

GOZ Tipp
Der Freie Zahnarzt 9/2018

Nur das absolut Nötige ist vorgesehen

Zeitschrift:
Der Freie Zahnarzt > Ausgabe 9/2018
Autor:
Dr. Peter H. G. Esser
Behandlung nach dem Basistarif. Der Behandler hatte dem Zustandekommen eines privaten Behandlungsvertrages zu den Bedingungen des Basistarifs zugestimmt? Er darf dann ohne den vorherigen Abschluss einer abweichenden Vergütungsvereinbarung nach § 2 (1, 2) GOZ gesetzmäßig (§ 75 Abs. 3a SGB V) nur bis zum 2,0-fachen Satz für GOZ-Leistungen liquidieren, für GOÄ-Leistungen maximal nur den 1,8-fachen und für Röntgenleistungen den 1,38-fachen Satz.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2018

Der Freie Zahnarzt 9/2018 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Zahnmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Zahnmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise