Skip to main content
main-content

13.02.2019 | Pilze | Übersichten: Reisemedizin | Ausgabe 4/2019

Zentralblatt für Arbeitsmedizin, Arbeitsschutz und Ergonomie 4/2019

Intoxikation durch Pilze (Fungi)

am Beispiel des Kartoffelbovists (Scleroderma)

Zeitschrift:
Zentralblatt für Arbeitsmedizin, Arbeitsschutz und Ergonomie > Ausgabe 4/2019
Autoren:
Dr. med. N. Zulauf, G. M. Oremek, M. Braun, J. Dröge, D. Quarcoo

Zusammenfassung

Auch heutzutage sind Pilzintoxikationen mit schwerwiegenden Krankheitsfolgen ein bedeutendes Thema, sogar mit steigender Tendenz in den letzten Jahren. Nachfolgend sollen die Häufigkeit, die Symptome und gesundheitliche Komplikationen sowie mögliche Therapie- und auch Präventionsmaßnahmen im Falle einer Exposition mit dem Kartoffel- bzw. Hartbovist als einem wichtigen Vertreter der Giftpilze dargestellt werden. Er stammt aus der Familie der Kartoffelbovistverwandten (Sclerodermataceae) und umfasst weltweit etwa 30 Arten. Von Juni bis Oktober kommt er als Mykorrhizabildner mit verschieden Laub- und Nadelbäumen vor. Aufgrund seiner Toxizität verursacht der Kartoffelbovist Verdauungsstörungen sowie Ohnmacht und Schwindel.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Sichern Sie sich jetzt Ihr e.Med-Abo und sparen Sie 50 %!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2019

Zentralblatt für Arbeitsmedizin, Arbeitsschutz und Ergonomie 4/2019 Zur Ausgabe

Übersichten: Arbeitsmedizin – Umweltmedizin

Der Tumormarker HCG in der Diagnostik der Blasenmole

Übersichten: Umweltmedizin – Arbeitsmedizin

Humane Infektion mit Hepatitis E

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben das Zentralblatt für Arbeitsmedizin 6x pro Jahr für insgesamt 174 € im Inland (Abonnementpreis 145 € plus Versandkosten 29 €) bzw. 192 € im Ausland (Abonnementpreis 145 € plus Versandkosten 47 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 14,5 € im Inland bzw. 16 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inkl. dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com


    ​​​​​​​