Skip to main content
main-content

31.05.2019 | Praxis und Beruf | Ethikforum | Ausgabe 2/2019

Juristisches Einmaleins
Geriatrie-Report 2/2019

Das müssen Hausärzte für die Beratung zur Patientenverfügung wissen

Zeitschrift:
Geriatrie-Report > Ausgabe 2/2019
Autor:
Kristin Memm
Für den Fall, dass man seinen eigenen Willen künftig nicht mehr äußern kann, sollte man die Behandlungswünsche in einer Patientenverfügung festhalten. Bei der Erstellung wenden sich viele Menschen vertrauensvoll an ihren Hausarzt. Er sollte auf diesem Gebiet fit sein!

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2019

Geriatrie-Report 2/2019 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise