Skip to main content
main-content

06.11.2020 | Schmerzkongress 2020 | Kongressbericht | Nachrichten

Neue Klassifikation erleichtert Diagnose

Primärer Gesichtsschmerz: Typ I, II oder III?

Autor:
Dr. med. Thomas M. Heim
Die International Association for the Study of Pain (IASP) hat jüngst eine Klassifikation orofazialer Schmerzen erarbeitet. Diese soll unter anderem auch die Erkennung und exakte Zuordnung primärer Gesichtsschmerzen erleichtern. 

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Passend zum Thema

Aktuelles vom Deutschen Schmerz- und Palliativtag 2021

Galcanezumab: Verbesserte Lebensqualität während und zwischen den Migräne-Attacken

„Sichere Versorgung – Versorgung sichern“ – das war der Schwerpunkt des diesjährigen Deutschen Schmerz- und Palliativtags. Für die sichere Versorgung sind Migräne-Prophylaktika für viele PatientInnen ein wichtiger Bestandteil. „CGRP-Antikörper haben die Prophylaxeoptionen ähnlich entscheidend erweitert wie die Triptane die Akuttherapie“, so Prof. Dr. med. Zaza Katsarava, Chefarzt der neurologischen Klinik des Christlichen Klinikums Unna. „Mit Galcanezumab können die Migränetage deutlich reduziert und auch die Lebensqualität während und zwischen den Attacken verbessert werden.“ Aktuelle Post-hoc-Analysen zeigen, dass eine Migräne-Prophylaxe mit Galcanezumab verglichen mit Plazebo die Gesamtschmerzlast deutlich verringerte und auch die Belastung zwischen den Migräne-Attacken reduzierte sich signifikant.

Bildnachweise