Skip to main content
main-content

28.01.2020 | Schwangerschaft | Nachrichten

Alkohol, Tabak und SIDS

Der plötzliche Kindstod folgt auf Schnaps und Rauch

Autor:
Robert Bublak
Schwangere, die über das erste Trimenon hinaus rauchen und Alkohol trinken, bescheren ihrem Nachwuchs ein knapp zwölfmal so hohes Risiko für plötzlichen Kindstod (SIDS) wie Mütter, die auf Tabak und Drinks verzichten.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise