Skip to main content
main-content

16.02.2019 | Fortbildung | Ausgabe 1/2019

Für die Therapiewahl ist die Stabilität des Bruchs entscheidend
Orthopädie & Rheuma 1/2019

Sprunggelenkfrakturen im Alter — wann konservativ, wann operativ behandeln?

Zeitschrift:
Orthopädie & Rheuma > Ausgabe 1/2019
Autor:
Dr. med. Angela Seidel
Die Inzidenz von Sprunggelenksfrakturen zeigt zwei Altersgipfel. Der zweite liegt im Bereich von 65–84 Jahren. Erleiden Patienten dieses Alters eine Sprunggelenksfraktur, sollte in die Therapieentscheidung neben den wichtigen Stabilitätskriterien der Fraktur auch der Aktivitätsgrad der Betroffenen einfließen. Ziele der Behandlung sind vor allem der Erhalt der Lebensqualität und die Rückkehr in die gewohnte Umgebung.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2019

Orthopädie & Rheuma 1/2019 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise