Skip to main content
main-content

01.11.2006 | Original Article | Ausgabe 6/2006

International Urogynecology Journal 6/2006

TVT vs Monarc: a comparative study

Zeitschrift:
International Urogynecology Journal > Ausgabe 6/2006
Autoren:
Hans Peter Dietz, Christopher Barry, Yik Lim, Ajay Rane

Abstract

Following the success of the tension-free vaginal tape (TVT), there has been considerable interest in technique modifications such as the transobturator approach for implant placement. We attempted to elucidate possible anatomical and clinical differences between the two methods in a retrospective cohort study. One hundred and fourteen women who had undergone TVT or Monarc implantation were assessed by or under the supervision of the senior author, with identical tensioning technique. They were followed up by an interview, uroflowmetry, and translabial 3D ultrasound. There were significant differences for patient satisfaction (P=0.013), subjective overall cure/improvement (P=0.0018), and the symptom of poor stream (P=0.03), all favoring the Monarc group. On imaging Monarc tapes appeared more proximal at rest (P=0.006) and Valsalva (P=0.002) and remained further from the symphysis pubis on Valsalva (P=0.01). At 9 months follow-up, there was no significant difference as regards to cure rates for stress incontinence between the two suburethral slings. Monarc tapes are located more proximally and may be less obstructive, judging from a lower incidence of symptoms of voiding dysfunction. Patient satisfaction and overall subjective cure/improvement were higher after Monarc. In summary, the Monarc is an effective TVT alternative, achieving cure of stress incontinence by similar means. It may be less obstructive, resulting in improved patient satisfaction.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2006

International Urogynecology Journal 6/2006 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Gynäkologie & Urologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Perikonzeptionelle Frauenheilkunde

Fertilitätserhalt, Prävention und Management von Schwangerschaftsrisiken

Ein Praxisbuch für alle, die in der Beratung und Betreuung von Schwangeren und Paaren mit Kinderwunsch tätig sind. Die Herausgeber und Autoren haben alle wichtigen Informationen zusammengetragen, um Frauen sicher zu beraten, zu betreuen und kompetent Verantwortung zu übernehmen.

Herausgeber:
Christian Gnoth, Peter Mallmann

2019 | Buch

Praxisbuch Gynäkologische Onkologie

Dieses kompakte und praxisrelevante Standardwerk richtet sich alle Ärzte in Klinik und Praxis, die Patientinnen mit bösartigen Tumoren des Genitales und der Mamma behandeln. Die 5. Auflage wurde komplett aktualisiert und auf der Basis …

Herausgeber:
Prof. Dr. Edgar Petru, Dr. Daniel Fink, Prof. Dr. Ossi R. Köchli, Prof. Dr. Sibylle Loibl

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise